+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Simson SR50 B4 Bj 89 liefert keinen Zündfunken mehr


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    20

    Standard Simson SR50 B4 Bj 89 liefert keinen Zündfunken mehr

    Hallo liebes Schwalbennest!
    Einige von euch haben vielleicht noch meinen alten Thread in Erinnerung. Mittlerweile haben wir auch schon den kompletten Motorblock zerlegt, neue Dichtungen und neuen Kolben eingebaut, die Kompression passt jetzt wieder!
    Allerdings kam gleich das nächste Problem, mit dem wir _überhaupt_ nicht gerechnet haben: er gibt uns keinen Zündfunken mehr!
    An der Grundplatte haben wir Kondensator und Unterbrecher ausgetauscht und ein Kabel, das durchgeschrubbt war, neu eingelötet. Den ZZP haben wir auch passend eingestellt (alte Markierungen haben noch gepasst).

    Wenn ich am braun/weißen Kabel mit meinem Multimeter den Widerstand gegen Masse messe, bekomme ich bei geschlossenem Unterbrecher ca. 0,4 bis 0,8 Ohm und bei geöffnetem Unterbrecher ca. 1,3 bis 1,4 Ohm. Leider weiß ich nicht, ob die Werte so passen?

    Ich habe auch gerade eben mal das Polrad auf die Grundplatte geschoben und das braun/weiße Kabel am Oszilloskop angeschlossen. Wenn ich dann per Hand drehe, sehe ich entsprechend sinusförmige Ausschläge (so sinus-förmig wie man das eben per Handdrehung hinbekommt ). Also gehe ich davon aus, dass die Primärspule noch in Ordnung ist.
    Der Unterbrecherkontakt öffnet und schließt im eingebauten Zustand problemlos, auch sind dort keine Funken zu erkennen.

    Habt ihr noch ein paar Ideen und Sollwerte, um zu überprüfen, was da nun nicht mehr seinen Dienst tut? Die externe Zündspule ist denk ich auch mal auszuschließen, wieso sollte die ausgerechnet jetzt kaputt gehen. Zündkerze wurde auch schon getauscht.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Hab mir vorsorglich heute schonmal zwei neue Kondensatoren gekauft, um die als Fehlerquelle auszuschließen. Wozu genau ist denn der Kondensator?

    Danke für eure Antworten und viele Grüße
    Marcel

    Edit: Es handelt sich um einen Schwunglicht-Primärzünder.

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Zitat Zitat von Spessi Beitrag anzeigen
    Wozu genau ist denn der Kondensator?
    Kondensator

    Grüße,
    Schwalbenchris

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    20

    Standard

    Also sehe ich das richtig, dass ich theoretisch mit einem defekten Kondensator eigentlich auch einen Zündfunken, und evtl. Funken an den Unterbrecherkontakten, bekommen sollte? Ist ja leider beides nicht der Fall.
    Ich habe an der Primärspule eben durch leichtes Drehen schon Spannungsspitzen von bis zu 5V bekommen. Welche Spannung sollte denn die Primärspule so pi mal Daumen erzeugen?

    Selbst wenn der Unterbrecher falsch eingestellt sein sollte, müsste ich ja dann auch einen Funken erkennen können - der dann eben zeitlich einfach fehlplatziert ist. Unterbrecher öffnet und schließt ja (durchgemessen).

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    20

    Standard

    Ich bin normal kein Fan von Doppelposts, aber diesmal muss es sein. Es war natürlich dämlich von mir, im ersten Post zu behaupten, dass ich ein Sinussignal erkenne - sorry! Was ich damit sagen wollte, war, dass man das Öffnen und Schließen des Unterbrecherkontaktes erkennen kann.
    Ich habe mal ein Bild vom Graphen des Oszilloskops gemacht. Dabei habe ich versucht, die Drehzahl per Hand so konstant wie möglich zu halten. Siehe Anhang.
    Angehängte Grafiken

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Ich glaube nicht, dass es am Kondensator liegt, sondern an der Leitung zur Zündkerze.

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    20

    Standard

    Also die externe Zündspule scheint auch noch heil zu sein. Habe sie an einem Frequenzgenerator angeschlossen und sie schmeißt bei 12V an der Zündkerze Funken.

    Dann habe ich die externe Zündspule an das braun/weiße Kabel der Grundplatte angeschlossen und mit dem Oszi direkt an der Mittelelektrode gemessen. Da ich dort mit einem wesentlich höheren Ausschlag rechne, habe ich langsamer gedreht. Ausschläge bis zu über 20V. Wenn man bedenkt, dass das mit einer Drehzahl von ca. 0,5Hz passiert ist, und die Drehzahl beim Kickstarten ja wesentlich höher ist, denke ich mal, dass das eigentlich so passen sollte.

    Bin langsam mit meinen Latein am Ende und würde mich freuen, wenn mal jemand "exakte" Soll-Werte für diverse Messpunkte bekanntgeben könnte.


    Ich werde heute oder morgen die ganze Konstruktion nochmal einbauen und meine ganzen Messinstrumente mit runterschleppen - und wenn ich die blöde Maschine mit einem Funktionsgenerator zünden lassen muss!


    @Schwalbenchris:
    Die Leitung zur Zündkerze ist ja durch den oben beschriebenen Test jetzt auch außer Frage, da die Zündkerze so ja gezündet hat, oder?


    Grüße!

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Ja, dann müsste die Zündleitung ok sein, und die Spulen tun auch was sie sollen.

    Soll-Werte habe ich leider keine.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Nach Rahmenreparatur keinen Zündfunken mehr
    Von Simmi-Heizer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 12:13
  2. Schwalbe hat keinen Zündfunken mehr.
    Von HondaNSRler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 22:31

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.