+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Standgas lässt sich nicht richtig einstellen [ gelöst ]


  1. #1
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard Standgas lässt sich nicht richtig einstellen [ gelöst ]

    Hallo Schwalbengemeinde ,

    bei meiner KR 51/2E gibts Probleme beim Einstellen des Standgases. Sie will es einfach nicht halten...

    Hab schon auf Nebenluft geprüft --> alles dicht;
    Vergaser mehrer Male gesäubert --> alles I.O.;
    Vergaser mehrere Male laut Schwalbennest-Anleitung eingestellt (im warmen Zustand) --> hat nix gebracht...

    Ich muss dazu sagen, dass meine Standgasschraube voll reingedreht ist und sie außerdem leicht gekrümmt war - habe sie allerdings wieder gerade hinbekommen...

    Hat jemand noch ne Idee woran es liegt?
    Der richtige Vergaser ist ebenfalls verbaut (ist noch der Originale)

    EDIT: Hab ne neue Zündkerze eingebaut - Elektrodenabstand stimmt auch...

    Außerdem geht sie nicht sofort aus, sondern wird langsam etwas unruhiger und geht erst dann aus - Vorgang dauert also so ca. 20- 30 Sekunden...
    Else hat jetzt auch ne neue außenliegende Zündspule (alte war vergammelt)

    gruß schwalbenraser-007

  2. #2
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Wenn du bei deinem Vergaser 16N1-5 den Vergaserdeckel oben abschraubst, den Kolbenschieber mit der Nadel rausziehst und dann von oben in den Vergaser reinguckst, dann siehst du unmittelbar neben dem Zerstäuber (aus Messing) ein winzig kleines Löchlein. Wenn das verstopft ist, dann kann das Standgas nicht richtig funktionieren, denn dieses winzige Loch hat die Funktion einer Düse für das Standgas. Das muß also frei sein. Der Ø dieser kleinen Bohrung ist aber so gering, daß du da nicht mit einer Nadel oder ähnlichem Zeugs reinkommst und das auch gar nicht erst versuchen solltest da drin rumzufuhrwerken, da du sonst nur unnütz den Bohrungsdurchmesser aufweitest und dann später erst recht Probleme mit der Standgaseinstellung bekommst.
    Was du zum Durchstoßen dieses Loches verwenden kannst, ist das Borstenhaar von einem Handfeger. Was du noch verwenden kannst ist ein dünner einzelner Draht aus der aufgedröselten Seele eines alten Bowdenzuges. Aber wie gesagt, bitte keine Nadel !!! Die ist zu dick.
    Wenn sich das Standgas nach der Reinigung des Loches immer noch nicht sicher einstellen läßt, dann zieht der Motor oder der Vergaser irgendwo Nebenluft oder die Zylindergarnitur ist verschlissen und sollte neu gemacht werden.

    Frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

    Die Reinigung dieses enorm wichtigen winzigen Löchleins empfehle ich auch all jenen, die seit Jahren ihr Standgas nicht vernünftig eingestellt bekommen und deswegen hoffnungslos verzweifelt sind.

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Hey Dummschwätzer,

    hab den kompletten Beitrag mittlerweile gefunden - danke für die Antwort!

    Das Problem hat sich mittlerweile erledigt. Hatte den Motor anscheinend nicht richtig warm gefahren... Hab jetzt noch mal rumprobiert und siehe da - jetzt läuft sie annähernd perfekt!

    danke noch mal

    gruß schwalbenraser

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR 51/2 Standgas viel zu hoch, lässt sich nicht kleiner stellen
    Von Lukas_4/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 21:25
  2. Grundplatte bei S 51 lässt sich nicht einstellen
    Von Heilpraktikus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.12.2007, 22:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.