Beiträge von Dummschwätzer

    Irgendwie gefallen mir deine beiden oben abgebildeten Krümmer nicht.

    Der alte Krümmer ist wohl etwas zu kurz und der neue ist vielleicht zu lang und hat, so scheint mir, einen seltsamen Biegeradius. Schließt denn der obere Kragen des Krümmers bündig mit dem Auslaßstutzen am Zylinder ab?

    Halt mal den Auspuff vorn ohne Krümmermutter an (hinten aber montiert). Passt das, oder kann man da durch 'nen Spalt eine Wildsau durchjagen, ohne das die irgendwo seitlich aneckt?


    Wie lang sind die Krümmer?

    Nimm ein Bandmaß und prüfe, ob der Krümmer, gemessen von Ende zu Ende über den Außenradius 375 mm mißt.

    Bleib ruhig bei 1,5 mm vor OT.

    Eine Blitzpistole halte ich persönlich für rausgeschmissenes Geld. Die Zündung bekommt man auch anders genauso gut eingestellt, z.B. mit Meßschieber oder Meßuhr.

    (Ich stell dir im Notfall eine Zündung sogar nur mit 2 Kaugummis, einer Schraube M10 und 'ner Alufolie ein. :smokin:)


    Den Zylinder erst mal anschauen und prüfen, und nicht nur auf Verdacht wechseln und neu kaufen. Wenn der nämlich gut ist dann hättest du wieder Geld verbrannt. Schau dir das Teil gut an und achte auf Kanten, Ecken, Verengungen und Unebenheiten an allen vier Kanälen.

    Hat der Vergaser denn die richtige Nadeldüse mit 4 Löchern ('a Ø 0,6 mm) und den richtigen Zerstäuber (seitlich gefenstert)?


    Schleift vielleicht eine Bremse, also drehen die Räder richtig frei?

    Das Vorderrad sollte sich bei kräftigem Handschwung 25-30 mal drehen, das Hinterrad samt Kettentrieb so etwa 10 mal.

    Hast du die Kettenschläuche richtig herrum eingebaut (Kettenführungsschiene)?

    Ist die Kette ordentlich geölt (Kettenfließfett aus dem Fahrradregal im Baumarkt)? Kettenspannung o.k.?


    Man kann, nachdem alles andere schon überprüft wurde und o.k. ist, den Zylinder natürlich auch nicht ausschließen.

    Wenn der Scheiße ist und z.B. die Laufbuchse schief bzw. verdreht im Zylinder sitzt, ist das ungehinderte Gaszu-, -über- und -ausströmen limitiert.

    Es kann dort vielleicht auch ein Kanal verengt oder verstopft sein oder einen üblen Grat haben.

    Das, und auch, wenn z.B. die Kurbelwelle zu außermittig im Kurbelhaus sitzt, kann manchmal bewirken, dass die Gasdrücke an den Überströmern ungünstigstenfalls zu unterschiedlich sind, und so stützen sich die Frischgasströme im Zylinder nicht gegenseitig aneinander ab, sondern der stärkere Frischgasstrahl drückt den dünnen sonstwohin, mit der Folge einer schlechteren Zylinderspülung, -aufladung und Verbrennung. Abgasreste, die so im Zylinder verbleiben verdünnen die Frischgasaufladung und können natürlich nicht nochmal verbrennen, sorgen also so für weniger Leistung.

    Sehr theoretisch, aber eben manchmal auch praktisch möglich.

    Nicht unbedingt. Der Federteller (Druckplatte) verschleißt ja nun am allerwenigsten von allen Kupplungsteilen. Mach mal ein Foto von der Oberseite des Federtellers. Oder schau nach, welche Ziffer dort eingestanzt ist, eine 3 eine 5 oder gar keine Zahl.

    Wieviele Kupplungsscheiben und Stahllamellen hast du?

    Hast du die Vorderradbremse beim Einbau zentiert?

    Vor dem Festziehen der Achsmutter den Handbremshebel ziehen, die Schwalbe bei gezogenem Hebel etwas vor und zurück ruckeln und Achsmutter bei gezogenem Bremshebel festziehen.


    Das Eiern kann eventuell von einer Acht im Hinterrad kommen, von lockeren oder fehlenden Speichen oder von einem falsch (schief) montierten Reifen.

    Kann auch sein, der Reifen hat einen Schaden und der Schlauch drückt schon irgendwo seitlich raus. =O


    Die Schwalbe am besten mal auf einem Bordstein oder ein paar Ziegelsteinen aufbocken, so dass das Hinterrad frei schwebt, 1. Gang einlegen, gasgeben und nachgucken (oder gucken lassen) ob und was da hinten rumeiert.

    Schau mal nach, ob die Fußschaltwippe eventuell vorn schon auf dem Trittbrett aufliegt, bevor der 1. Gang einrastet, und die Schaltwippe nicht weiter nach unten kann.

    Dann die Wippe lockern, etwas nach rechts drehen und wieder festziehen.


    Es kann auch sein, dass die Schaltgabel im Getriebe seitlich verschlissen (abgeschliffen) ist.

    Ich finde ja, die Zahnflanken des Kupplungszahnrades sehen ganz schön Scheiße aus!

    Die sind ja schon richtig eingekerbt, haben Narben, Krater, Hügel und Täler wie die Alpen. Das Kupplungszahnrad solltest du vielleicht besser nicht wieder verbauen. Die Kupplung macht damit nur noch üble und sehr laute Motorgeräusche und wenn du Pech hast, Metallspäne im Getriebe.


    Die Kupplungsscheiben und Lamellen solltest du auch neu machen, sofern dich das nicht in Armut, Not & Elend stürzt. Die Gesamthöhe des Kupplungspaketes soll so etwa zwischen 24 und 25 mm liegen, wenn ich mich recht entsinne. Es gibt zwar ein paar Tricks, wie man auch mit alten abgefahrenen Scheiben noch ein paar Erdumrundungen weiterfahren kann, aber neu ist doch immer besser.


    Ich heb' mir geeignete abgefahrene Kupplungsscheiben auf und baue mir gelegentlich mit entsprechend schmalen Lamellen und dem flachen Sperber-Druckteller eine 5-Scheibenkupplung daraus. ;)

    Dann versuch mal, die Schaltbowdenzüge neu einzustellen.


    1) Lockere die beiden Schaltbowdenzüge an den Stellschrauben.

    2) Leg' unten mir der Hand den 2. Gang ein.

    3) Dreh oben den Handschaltdrehgriff in die Stellung "2.Gang".

    4) Stell beide Schaltbowdenzüge mit den Stellschrauben auf ein Spiel von 1 mm ein und kontere die Stellschrauben wieder.


    Probefahrt.

    Leg' den Star für 10 Sekunden auf die rechte Seite. Dann läuft das Öl rüber in die rechte Getriebehälfte. Dann stellste der Star wieder auf und füllst das restliche Öl am Kupplungsdeckel ein.

    Oder du läßt ein paar Minuten den Motor laufen. Dann befördert das Kupplungszahnrad das Öl von links über die Ölfangrille nach rechts ins Getriebe. Danach kannste auch weiter auffüllen.

    Wenn die Distanzhülse gequetscht ist, kannst du im Notfall einen Zündkerzendichtring mit Kontaktkleber auf die zu kurze Hülse kleben. Das ist zwar nur ein Provisorium wie's die Russen machen, aber funktioniert bis zum nächsten Radausbau, bzw. bis du dir eine neue Hülse besorgt hast.

    Ja, der Ständer steht zu schräg nach vorn.


    Drei mögliche Ursachen.

    1) Der Bereich des Anschlags am Aluständer oben ist abgenutzt und die Kante rundgelutscht.

    - Abhilfe: neuer Ständer oder zwei M6-Schrauben von oben in den Anschlag in den Ständer schrauben/bohren

    2) Ständeranschlag der Ständeraufnahme am Rahmen eingedrückt/abgenutzt.

    - Abhilfe: Blech aufschweißen

    3) Ständeraufnahme ist komplett gerissen und/oder nach unten aufgebogen.

    - Abhilfe: Aufnahme richten und neu verschweißen oder komplett erneuern.

    Neue Zündkerze wäre einen Versuch wert.

    Eventuell ist auch Dreck oder Wasser in der Vergaserwanne (in/vor der Hauptdüse).

    Hallo LackLecker. Möglicherweise ist eine falsche Schaltbowdenzugeinstellung der Grund

    Läßt sich denn der Schalthebel unten am Motor bei ausgehängten Seilzügen in den 3. Gang bewegen.


    Vielleicht ist es ja auch ein Spatzgetriebe M52, mit nur 2 Gängen.

    Mach doch vielleicht mal ein Foto von dem Motor.

    Erst mal ruhig bleiben und nicht in Panik schnell auf Teufel komm raus was Teures Kaufen. Halte die Augen auf, ob sich irgendwann, irgendwo etwas Günstiges bietet. Bis dahin mit den Gammelblechen erstmal weiterfahren.


    Das Vorderschutzblech kannst du am unteren Ende vielleicht etwas kürzen und die Gammelstellen mit einer Blechschere, 'ner Eisensäge, einem Knabber oder Feile abtrennen. Dann erstmal Farbe auf die Bearbeitungsstellen.

    Hinten der Panzer sieht übel aus. Da wird wohl nicht mehr viel zu retten sein, ohne dass es teuer wird. Der blüht ja schon überall. Da würde ich mir wohl eher einen neuen gebrauchten Panzer kaufen. Etwas Geduld und dann haste bis zum Winter bei Ebay oder Ebay-Kleinanzeigen so was für um die 100,-€ gefunden.

    Du kannst natürlich auch die Gammelstellen am Panzer selber raustrennen, neues passendes Blech selber anfertigen, einpassen und dann vom Schweißer einsetzen lassen. Aber so wie das aussieht, ist des wohl ein Faß ohne Boden ... :(