+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Standgas zu niedrig bei Schwalbe nach Fahrbetrieb


  1. #1

    Registriert seit
    02.09.2015
    Beiträge
    9

    Standard Standgas zu niedrig bei Schwalbe nach Fahrbetrieb

    Guten Tag,

    ich habe mir vor 2 Wochen eine zweite Schwalbe zugelegt (KR51/2 Bj.1982) da meine alte nach 6 Jahren Standzeit zu viel Geld verschlungen hätte.

    Nun geht es los:

    Die Schwalbe lief beim Kauf schon nicht besonders gut. Sie sprang sehr schlecht an und ist immer wieder abgesoffen. Die 20KM nach Hause habe ich gerade so geschafft.

    Ich habe mich dann direkt an die Fehlersuche begeben.


    Folgendes habe ich alles gefunden:
    -Falscher Vergaser drauf (16N1 5) statt des 16N1 12.
    -Zündstecker lose in der Zündspule (keine richtige Klemmung)
    -Dichtungsgummi von Startvergaser fehlte komplett
    -Zündkerze hatte einen Elektrodenabstand von 0.65mm
    -Gasgriff falsch Montiert

    Ich denke das Die Schwalbe aufgrund des falschen Vergasers und des fehlenden Gummis dauerhaft zu fett lief. Ich habe dann den Vergaser der alten Schwalbe komplett im Ultraschallbad gesäubert und die Düsen mit einer Zahnbürste und vorsichtig mit einer Nadel gereinigt.
    Anschließend habe ich den Schwimmer eingestellt das Gummi ersetzt und das Zündkabel befestigt.
    Ich habe nun den Gasgriff gesäubert geschmiert und alles fein säuberlich gangbar gemacht. Unterbrecher/Kondensator kontrolliert (Kein Funkengewitter) und den Luftfilter gereinigt.

    Nun zu dem eigentlichen Problem:

    Ich habe die Schwalbe so gut es ging eingestellt und fahre seitdem ein wenig durch die Gegend. Problematisch ist das wenn ich vom Fahrbetrieb in den Schiebebetrieb oder die Kupplung ziehe das Standgas viel zu weit absackt. Gebe ich ein paar Gasstösse pendelt es sich wieder bei dem eingestellten Wert ein.

    Die Schraube für das Standgas am Vergaser ist bereits so weit hineingedreht wie möglich(alles darüber klemmt den Schieber).
    Die Luftschraube ist ca. 2 Umdrehungen hinaus gedreht.

    Ich habe nun versucht an der Rändelschraube am Gaszug ein wenig die Vorspannung zu erhöhen was jedoch nie zu einem gleichbleibenden Ergebnis führt.
    Mal ist das Standgas zu hoch, mal ist es zu niedrig etc. Der Fehler ist also nicht reproduzierbar.

    Der Vorbesitzer hat noch einen neuen Auspuff spendiert welcher aber schon ziemlich Ölig ist von innen da Sie wie gesagt vorher extrem Fett lief.

    Was mir außerdem aufgefallen ist, dass aus dem Auspuff kaum Qualm kommt. Für mich ist dies ein Zeichen das Sie zu Mager läuft. Was meint ihr?

    Greetz: Timmo

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Timmo
    .. und willkommen im Nest.

    Check mal den Ansaugtrakt auf Nebenluft,
    ist das einzige, was mir jetzt spontan einfällt.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    02.09.2015
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallöchen,
    vielen Dank für den Willkommensgruß! Ich war ab 2006 schon Stammgast hier habe aber meinen Account verbaselt nachdem ich dann einen Motorradlappen hatte.

    Also Nebenluft habe ich Kontrolliert(Vergaserflansch,Gummi auf dem Vergaser,Patrone, Luftberuhigungskasten).
    Was mir aufgefallen ist das bei meiner alten Schwalbe von dem Kasten noch so ein Plastikrohr am Rahmen bis in die Lampenmaske geht. Dieses Rohr fehlt bei der neuen Schwalbe was ich jedoch nicht als Problematisch sehe?.

    Was meinst du bezüglich des Auspuffqualms?

    Greetz: Timmo

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Timmo, die Leerlaufgemischschraube sollte etwa eine 3/4 Umdrehung raus (Grundeinstellung)
    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  5. #5

    Registriert seit
    02.09.2015
    Beiträge
    9

    Standard

    Hmm das ist komisch ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen:

    http://www.schwalbepilot.de/problem1.pdf

    Greetz: Timmo

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von Timmojo Beitrag anzeigen
    Was mir aufgefallen ist das bei meiner alten Schwalbe von dem Kasten noch so ein Plastikrohr am Rahmen bis in die Lampenmaske geht. Dieses Rohr fehlt bei der neuen Schwalbe was ich jedoch nicht als Problematisch sehe?.
    ..ist aber doch problematisch.
    Ohne den Ansaugschlauch stimmt gar nichts mehr:
    -zu geringer Unterdruck im Ansaugkanal
    -zu geringe Strömungsgeschwindigkeit
    -zu geringer Abriss am Zerstäuber des Vergasers
    = zu mageres Gemisch.

    Kein oder wenig Qualm aus dem Auspuff würde mich jetzt nicht stören.
    Ich tät mich sorgen, wenn´s anders wär.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    ja, das ist wirklich komisch, aber macht ja nix, schraub die Leerlaufgemischschraube bei warmem Motor doch einfach mal ganz langsam in kleinen Schritten rein, dann siehst du ja ob`s besser wird oder nicht. Evtl. zwischendurch mal ein Stück fahren.
    Du kannst sie mit evtl. zuviel Sprit zum testen nicht beschädigen, mit zuwenig auf Dauer schon.

    Grüße Boris

    edit: das der Ansaugtrakt ok ist setze ich voraus bzw. wird ja von Kai behandelt
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  8. #8

    Registriert seit
    02.09.2015
    Beiträge
    9

    Standard

    Ok Danke das hilft mir schonmal sehr!
    Ich werde dann mal das Rohr umbasteln. Bei der alten ist auch der Stutzen welcher in den Beruhigungskasten geht mit einem Schweisspunkt befestigt an der anderen nicht er ist also lose. Sollte ich einfach mal alles umbauen um Fehlerquellen auszuschliessen oder ist bei euren Vögeln der Stutzen auch teilweise lose?

    Greetz: Timmo

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Nee, die Ein- und Auslassstutzen sollten vibrationsfest und
    LUFTDICHT mit dem Beruhigungskasten verbunden sein.

    Das Problem ist: um den Kasten zu tauschen muss der Motor raus
    und die Schwinge (irgendwie) aus dem Weg.
    Oder Du schmierst es jetzt erstmal mit Fensterkitt oder Loctite zu
    und machst den Kastenwechsel als Winterprojekt.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10

    Registriert seit
    08.09.2015
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo.
    Ist der Vergaserflansch von Deinem jetzigem Vergaser schön plan? Zwecks Nebenluft.
    Gruß ABVSchwalbe.

  11. #11

    Registriert seit
    08.09.2015
    Beiträge
    5

    Standard

    Kann auch sein, daß die Wellendichtringe von der Kurbelwelle links und rechts nicht mehr dicht halten, dann haut auch nicht s mehr hin. Solltest Du die wechseln müssen, dann nimm die braunen, das Material heißt Viton. Gruß ABVSchwalbe.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2015, 12:26
  2. Schwalbe Standgas bei warmen Motor zu niedrig
    Von Schwalben-schwabe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 22:09
  3. KR51/2-L: Standgas im kalten Zustand zu niedrig
    Von adowoMAC im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 09:54
  4. Standgas zu niedrig
    Von SchwalbeDonner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 15:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.