+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: vergaserdichtung: dick und dünn


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.07.2003
    Ort
    Wetzlar
    Beiträge
    19

    Standard

    hallo zusammen,

    ich habe neue dichtungen für den vergaserflansch des vogels bekommen. eine ist dick und aus pappe, die andere eher so papierlich dünn. welche kommt denn wo (vergaserseite/zylinderseite) hin?

    danke und grüße aus hessen
    reimund

  2. #2
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Ich kann dir das jetzt nur für den Roller sagen (dürfte aber bei der Schwalbe nicht anders sein), aber da kommt nur eine Dichtscheibe dazwischen und zwar eine dicke. So ist das auch im Ersatzteilkatalog abgebildet. Außerdem hab ich für meinen Motor noch einen kompletten Dichtungssatz liegen, da ist auch nur die dicke Scheibe drin.

  3. #3
    SimsonGuru
    Gast

    Standard

    Also, eigentlich müssten es drei sein, eine dünne an zylinderflansch, dann die dicke drauf und dann nochmal ne dünne zum vergaserflansch. Die dünnen sind zum abdichten der beiden flansche, und die dicke sorgt dafür das die hitze des zylinders nicht auf den vergaser übergeht (Sozusagen wärmedämmung).

    MfG

    SimsonGuru

  4. #4
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Dann müssen die das bei den neueren Modellen eingespart haben.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    212

    Standard

    Die alten Motoren haben noch ein Distanzstück zwischen Vergaser und Zylinder. Deshalb gibts da auch mehr Dichtungen.

    Von Seite Zylinder aus gesehen Reihenfolge der Dichtungen:
    alt: Zylinder, Papier(dünn), Plastestück, Papier(dünn), Distanzstück, Papier(dick), Vergaser
    neu: Zylinder, Papier(dick), Vergaser

    So kenn ich das jedenfalls.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.06.2003
    Beiträge
    72

    Standard

    Original von Bender:
    Die alten Motoren haben noch ein Distanzstück zwischen Vergaser und Zylinder. Deshalb gibts da auch mehr Dichtungen.

    Von Seite Zylinder aus gesehen Reihenfolge der Dichtungen:
    alt: Zylinder, Papier(dünn), Plastestück, Papier(dünn), Distanzstück, Papier(dick), Vergaser
    neu: Zylinder, Papier(dick), Vergaser

    So kenn ich das jedenfalls.
    KeineAhnung wie's bei den neueren Maschinen ist, aber bei meiner Schwalbe kommt die Isolierscheibe (das schwarze Kunststoffdingsie) direkt an den Vergaser und nicht an den Zylinder.
    Das würde von der Länge der Schrauben auch nicht anders passen.
    Die Dichtungen (alle 3) waren aus Papier.
    Der Vorbesitzer hat die Schwalbe immer in die Werkstatt gebracht, da sollten also überall die richtigen Dichtungen drin gewesen sein.
    Ich hab sie aber alle austauschen müssen und habe jetzt überall die etwas dickeren drin. Kein Problem bisher, nix mehr mit Nebenluft, oder so!

    tobi

  7. #7
    SimsonGuru
    Gast

    Standard

    @Bender
    ich glaub das nich so richtig mit den alten motoren, dann würden die Stehbolzen doch nicht ausreichen, wenn man so viele dichtungen dazwischen packt.

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    212

    Standard

    Huch, Crimson hat recht. Das Plastedingens kommt an den Vergaser ran.

    Ob nun original nur Papier war, weiß ich auch nicht. Denk mal das ist fast wurscht. Die Pappe die bei mir drin ist, ist höchstens 1 mm dick im neuen Zustand. Sie wird ja noch bissl gequetscht.

    @ SimsonGuru: Sie reichen, ist ja bei mir so verbaut.

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.07.2003
    Ort
    Wetzlar
    Beiträge
    19

    Standard

    hallo,

    ich habe es mal etwas intuitiv gemacht. so sieht´s jetzt aus: vergaser->dünne dichtung->plastikdings->dicke dichtung->distanzstück richtung zylinder. scheint bislang zu funzen.

    danke für eure hilfe
    reimund

  10. #10
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Guck mal hier:

    http://home.arcor.de/ProfSimmi/simson/3gang.jpeg


    Ich würde sagen, da gehören nur die zwei dünnen Dichtungen hin.

  11. #11
    SimsonGuru
    Gast

    Standard

    Sach isch doch zwei dünne eine dicke .
    Allerdings is das ja hier noch der alte Motor.
    Aber so funzt es bei mir auch mit den neuen, warum auch nich, hat sich da ja nich viel verändert. Im grunde is es wurscht, hauptsache alles dicht und vor hitze geschützt.

    Mfg

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.07.2003
    Ort
    Wetzlar
    Beiträge
    19

    Standard

    hi,

    ich lasse mal meine intuitive lösung dran. die dicke schützt vor hitze aus richtung zylinder, die dünne hält dicht am vergaser. derzeit funzt es.

  13. #13
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Es ging oben ja auch um den alten Motor. Ich würde aber sagen, dass das abgebildete dicke Teil das angesprochene Distanzstück ist, so dass nur noch die Papierdichtungen nötig sind. Beim neuen Motor kommr nur die dicke Kunststoffdichtung dran.

    Wenns mit einer anderen Konstruktion funktioniert und dicht ist, würde ich aber auch einen Teufel tun, aber das nicht auseinanderreißen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Gummidämpfer für Zyli zu dünn / Kanäle / Kopf
    Von Hansheld im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 21:41
  2. Kupplungslamellen KR51/1 unterschiedlich dick
    Von Manfred im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.10.2006, 09:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.