+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Völlige Verzweiflung wegen Zündaussetzern im Leerlastbereich


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    18

    Icon Cry Völlige Verzweiflung wegen Zündaussetzern im Leerlastbereich

    Guten Nachmittag,

    am Ende meines ohnehin überschaubaren Wissens komme ich ohne fremde Hilfe nicht mehr weiter! Meine KR51/2N mit Unterbrecherzündung hat im Leerlastbetrieb ständige Zündaussetzer, die dazu führen, dass der Motor immer wieder ausgeht.
    Besonders fatal ist das, wenn ich mit normaler Geschwindigkeit an eine Rotlichtanlage fahre oder einen Berg abfahre - an der Ampel kann ich sie gerade noch retten aber den Berg runter geht der Motor fast immer aus.
    Retten in diesem Fall heißt Vollgas geben. Unter Vollast gibt es keine Zündaussetzer.

    Wenn der Motor ausgeht ist er nach 2-3 Kicks wieder da. Ausnahme: wenn ich mit zuviel Gas retten wollte geht erst Mal für ein paar Minuten jar nüschd.

    Bisher habe ich folgendes gemacht:
    1. Neue Zündkerze, neuen Zündkerzenstecker, neue Zündspule
    2. Neuen Unterbrecherkontakt, neuen Kondensator

    Der Unterbrecherabstand beträgt 4mm. Die Kompression im Zylinder stimmt, die Kerze verbrennt sauber. Sagt ein Kumpel von mir, der Zweiradmechaniker ist, aber auch nicht mehr weiter weiß. Den Totpunkt oder wie dieser Wert für das Pleuel heißt haben wir auch richtig eingestellt. Er kann die Zündaussetzer, die ich beim "Fahren" diagnostiziert habe mit so nem komischen Lichtgerät, das er ans Zündkabel hängt und auf das Polrad leuchtet, sehen. Mit genug Gas passt alles, bei Standgas kamen ständig Aussetzer.

    Den Tank habe ich vor zwei Jahren restauriert und dabei auf einen Bing-Vergaser umgerüstet weil der Originale eine kaputte Düse hatte und ich den Bing von einer anderen Maschine kenne. Die Vergasereinstellung sollte passen. Die Kerze zeigt ein sauberes Bild.
    Das Problem hatte ich bereits im Herbst, bin aber dann einfach nicht mehr mit meiner Guten gefahren.

    Was kann ich noch machen?

    Vielen Dank und Grüße

    Edt.: Ich vergas zu erwähnen, dass beim Masse messen praktisch kein Widerstand messbar war.
    Geändert von Prof (05.04.2012 um 17:09 Uhr) Grund: Überflüssiges Geschrei aus der Überschrift entfernt

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Der Kontaktabstand muss 0,4mm betragen.
    Untersuche mal die Kabelverbindung von der Primärspule zur Zündspule und mach auch mal vorübergehend das braun/weisse Kabel vom Klemme 2 vom ZüLiScha ab (Ende gut isolieren), vielleicht gibt es da einen sehr wackeligen Kurzen.

    Peter

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    18

    Standard

    Ja, 0,4mm, sonst würde nicht viel gehen :)

    Wieder was, was ich vergessen hatte: der Zündlichtschalter ist auch neu, die Stecker habe ich beim Einbau alle überprüft, geschmirgelt und mit Polfet geschmiert.

    Wie überprüft man das Kabel zwischen Primärspule und Zündspule? Hänge ich einen Durchgangsprüfer dran und wackele daran?

    Mir fiel noch auf, dass auf der grauen Verbinderleiste der Kontakt ganz links heftig funkt. Ist das normal?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Kabel kann man zunächst ganz einfach mit einer Sichtprüfung prüfen, dann auch mit einem Multimeter.

    Wann funkt es an der Verbinderleiste? Immer wenn der Motor läuft oder nur wenn er Probleme macht?
    Dort sollte das braun/weisse Kabel von der Primärspule zur Zündspule sein. Kein Wunder wenn es Zündungsprobleme gibt, dort hat nichts zu funken.

    Peter

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    18

    Standard

    Wie viel Widerstand sollten die Spulen gegen Masse haben? Zwischen der Primärspule und dem Ende des braun-weißen Kabel sind des 0,01 Ohm.

    Sobald der Motor läuft funkt es oben auf der Verbindungsleiste, je mehr Gas um so mehr funkt es. Bei viel Gas erinnert es etwas an eine Wunderkerze, nur nicht ganz so intensiv. Klingt das nach einem Masseschluss?

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Nein, das klingt nach völlig unzureichender Isolation da oben wo es funkt.
    Besorge einen neuen Leitungsverbinder (aber lies meinen Schraubär-Tip: Leitungsverbinder) oder isoliere zumindest die Steckhülsen mit Schrumpfschlauch.

    Peter

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.08.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    18

    Standard

    Bin leider erst jetzt dazu gekommen, vielen Dank für den Tip. Den Leitungsverbinder habe ich zerlegt, die Kontakte abgeschliffen und sieh da: jetzt funkt's nicht mehr und die Aussetzer sind weg.

    Leider habe ich jetzt neue Probleme, aber die Zündaussetzer sind behoben.

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Zitat Zitat von jostrn Beitrag anzeigen
    Leider habe ich jetzt neue Probleme, aber die Zündaussetzer sind behoben.
    Vielleicht gibt es ja im WWW auch ein Spezial-Forum für Deine Probleme, wo Dir genauso gut geholfen wird, wie hier im Schwalbennest bei Simson-Problemen.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Verzweiflung
    Von Tobo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 14:00
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 10:03
  3. völlige Ratlosigkeit
    Von VollHonk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.03.2004, 22:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.