+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Widerstand Schwalbe


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Lizzy
    Registriert seit
    17.04.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    33

    Standard Widerstand Schwalbe

    Hallo, ich habe da folgendes Problem:
    wollte meine Blinker zum blinken bringen, habe also eine Batterie eingebaut. sie haben dann auch fleißig geblinkt, bis leider die Batterie leer war. heabe dann nochmal kontrolliert, ob ich auch zum laden alles richtig angeschlossen habe, und ich denke, da ist alles korrekt.. Ladespule ist auch in ordnung, da die Hupe zumindest schwach hupt, wenn ich sie direkt anklemme. nun vermute ich, dass der Widerstand zwischen Ladespule und Batterei kaputt ist....kann mir vielleicht einer von euch sagen, wieviel Ohm der Widerstand hat?? oder habt ihr eine ahnung, warum die Batterie sonst nicht läd??
    ich danke schonmal im Vorraus füe eure Hilfe!!!
    Lizzy

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Lizzy,
    Da gibt es keinen Widerstand...
    Wer sagt Dir, das Deine Ladeanlage OK ist...wenn die Hupe nur noch schwach trötet ist das nur ein Zeichen dafür, das der Akku ziemlich entladen ist. Am Besten mal die Spannung am Akku messen, Motor anwerfen und schauen, ob die Spannung ein wenig größer wird...tut sie das, wird geladen.
    Die Schwalbe-Ladeanlage schafft es im übrigen nur, den Akku nachzuladen, nicht einen vollständig entladenen wieder "aufzupäppeln" - das mußt Du dann mit nem externen Ladegerät tun.
    Ansonsten mal die Verkabelung in diesem Bereich überprüfen. Pläne um die Übersicht zu haben, gibt es unter www.moser-bs.de .
    Gruß aus Braunschweig

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von Lizzy
    Registriert seit
    17.04.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    33

    Standard

    danke schon mal für die schnelle antwort. die ladeanlage ansich funktioniert, hatten daran direkt die hupe geklemmt, um dies zu testen. das kabel, was von der ladaanlage kommt, geht über Sicherung an einen länglichen, silbernen kasten, welcher in unserem schaltplan als widerstand gezeichnet ist (bei euerm schaltplan ist an dieser stelle ein grauer kasten mit der beschriftung "ladeanlage mit schlusslichtdrossel" (und strom wird ja nun mal über widerstände gedrosselt) und da kommt bei uns kein strom mehr raus. die anlage von ausgang der batterie an ist in ordnung, ging ja auch alles wunderbar, bis der akku entladen war. geladen wird der akku aucf gar keinen fall, sonst wär er ja nicht leer... werden jetzt den akku erstmal extern laden, aber dass ist ja auch nicht sinn und zweck, sollte ja eigentlich selber laden...
    Lizzy

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Lizzy,
    In der Ladeanlage sind keine Widerstände, sondern Spulen verbaut... :wink: Diese haben gegenüber Widerständen den Vorteil, das sich ihr Widerstand mit steigender Frequenz (=steigende Motordrehzahl=steigende Spannung) erhöht.
    Das ist gewollt und hilfreich, den Ladestrom annährend konstant zu halten.

    Die Ladespule mit Diode (=Ladeanlage, Klemme 51 und 63a) kannst Du mit einem Ohm-Messgerät durchmessen - in einer Polungs-Richtung müßte kein Durchgang sein (seeeeehr großer Widerstand), in der anderen Richtung einige 100Ohm - halt der Längswiderstand der Diode bei dem kleinen Messstrom des Messgerätes...
    Viel Erfolg !
    Gruß aus Braunschweig

  5. #5
    Zündkerzenwechsler Avatar von Lizzy
    Registriert seit
    17.04.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo net-harry,
    Danke für die Werte, werde die sache mal die Woche durchmessen und dann hoffentlich den fehler beheben können...werde auf jeden fall berichten!
    Gruß, Lizzy

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    40

    Standard

    Im Berliner Stadtverkehr musste ich stets mehr blinken, als die Schwalbe nachladen konnte. Mein Akku war eigentlich fast IMMER leer. Die Ladeanlage der Schwalbe ist scheinbar nicht dafür gemacht alle 500m 1 Minute an der Ampel zu blinken.

    Man kann irgendwie ein Kabel umklemmen ("Kurzstreckenbetrieb"), damit die Batterie etwas mehr Saft bekommt. Hat bei mir aber auch nicht gereicht.

    Ich hab dann alle Blinker abmontiert und fahr mit Handzeichen. Gefällt mir besser.

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na ja dann viel Glück. Nen blinkendes Teil sieht man nämlich eher als ne Hand da einmal links.

    Und beim Unfall könntest du nen Rüffel bekommen. Es ist nämlich nciht erlaubt Blinker einfach so abzubauen

    Und wenn deine Ladeanlage wirklich i.O ist und es nicht geschafft hat (denke ma wg dem Bremsen)

    Dann hättest dir ne Elba holen sollten.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. fußschalthebel bei meiner schwalbe ohne jeglichen widerstand
    Von metalwurstsalat im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 17:47
  2. widerstand
    Von schreihals im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2007, 16:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.