+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Zündaussetzer/Fehlzündungen bei warmen motor und vollast?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.07.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    14

    Standard Zündaussetzer/Fehlzündungen bei warmen motor und vollast?

    Moin moin!

    Ich bin gestern mit meiner Schwalbe aus Flensburg nach Hamburg gefahren.

    Auf dem Hinweg vor 2 Wochen bekam ich bei Rendsburg extreme Fehlzündungen oder Zündaussetzer, die wie schnalzende Zungen klangen und das Moped zum Ruckeln brachten. erst alle 500 meter einmal dann immer 2 Aussetzer aufmal und dann nur noch Rodeo auf dem Moped, so dass mein Vater mich mit Hänger holen musste.

    Zu Hause bei meinen Eltern in Flensburg habe ich sie dann am nächsten Morgen ( kalter Motor) noch einmal angemacht und hatte sofort diese Fehlzündungen.

    Dann einmal alles aufgemacht und ZZP eingestellt und Unterbrecher und Zündkerze gleich mitgetauscht.

    Anschließend fuhr sie wieder ganz normal.
    Gestern auf dem Heimweg von Flensburg habe ich dann in Bad Bramstedt wieder die gleichen Fehlzündungen bekommen, habe sie aber die 10 km noch nach Hause prügeln können.

    Ich fahre gleich zur Arbeit und werde berichten ob ich auf dem Weg direkt wieder diese Aussetzer hatte.


    Woran können die liegen? Oder verstellt sich eine Zündung einfach so bei längeren Fahrten?


    Interessant ist vieleicht, dass die Aussetzer bei komplett gezogenem gaszug vermehrt auftreten und bei hohen drehzahlen weniger. kurz nach dem hochschalten bei vollgas sind sie am häufigsten.


    Liebe Grüße
    Heino

  2. #2
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Die Zündung kann sich durchaus verstellen, wenn sie nicht richtig festgeschraubt ist. Wahrscheinlicher ist es dass der Unterbrecher verschleißt.

    Unterbrecher passend eingestellt?
    Kondensator mitgetauscht?
    Schmierpinsel (NICHT den Filz am Unterbrecher) geschmiert?
    Zündkerzenelektrodenabstand passt?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich würde mir mal die Kraftstoffversorgung vornehmen , Tankbelüftung , Kraftstoffhahn , Nadelventil , Entlüftungsbohrung .


    Und ich würrde mal in den Auspuff sehen .

    DER MUSS FREI SEIN
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.07.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    14

    Standard

    Der Auspuff ist 2 Wochen alt.

    Kondensator unterbrecher und Zündkabel inklusive Kerze wurden vor 2 Wochen getauscht.

    Benzin bekomme ich 250ml/min, Tankentlüftung ist auch ok (kein zischen beim öffnen oder ähnliches)



    Heute wollte ich zur Arbeit fahren und sie sprang gar nicht an. Musste sie anschieben und dabei hat es HEFTIG geknallt aus dem auspuff und es roch nach sylvesterböller. sie nahm einfach kein Gas an und wenn ich sie anschiebe über eine weite strecke hat sie irgendwann doch gas genommen, wollte mir aber auch mit gezogenem kuppungshebel abhauen. als ich dann "aufgesprungen" und sofort losgefahren bin gings ganz normal. Auch an der ersten Ampel stand sie ruhig ohne dass sie weg wollte.

    Und dann nach 500m wieder die ersten Zündaussetzer/Fehlzündungen, dieses ruckeln. Ich muss dauert zwischengas geben an der Ampel trotz ziemlich hoher standgaseinstellung.

    Als ich 3 km später bei der Arbeit fast angekommen war warn die Fehlzündungen plötzlich weg. Habe sie jetzt erstmal da stehen lassen und werde morgen nochmal schauen.


    Wundert mich halt nur, weil alles an der Zündung neulich getauscht wurde und der unterbrecher sogar 2x. Wie schmiere ich den Filz bzw was genau meinst du damit?


    lg
    Heino


    edit: Die fehlzündungen (dieses klopfen mit einem geräusch wie beim Dosenwerfen mit Rodeo-ruckeln) treten nur bei der Fahrt auf, im leerlauf nicht.

  5. #5
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Ich tippe weiterhin auf verstellte oder verschlissene Zündung.
    Gegenüber dem Unterbrecher ist ein kleiner Pinsel, der den Nocken auf dem Polrad schmiert. Dieser muss mit einem Tropfen Öl benetzt werden, sonst vrschleißt der Unterbrecher in wenigen 100 Kilometern.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.07.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    14

    Standard

    ok das erklärt einiges. Ich schau mir das morgen mal in ruhe an wenn ich zeit habe. hab ja zum glück noch ein paar von den kleinen nichtsnutzen hier rumliegen und tausche einfach mal auf verdacht aus. aber dieser Knall aus dem Auspuff hat mich echt beunruhigt.


    edit: Kann ich da mein ganz normales 2T Öl oder Getriebeöl für nehmen?

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Im Zweifel nimm Getriebeöl - es gibt aber auch spezielles Unterbrecheröl. Müssen auch keine Unmengen sein, nur gerade so dass der Nocken benetzt wird.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündaussetzer und Fehlzündungen bei hoher Drehzahl
    Von schwalbenracer1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2015, 12:30
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 14:05
  3. SR50 hat Zündaussetzer bei Vollast!
    Von ATZE im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.03.2006, 10:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.