Frage rund um Welldichtringe und Schwierigkeiten beim Warmstart

  • Liebe Simson-Gemeinde,


    mein Simson-Roller SR50/1B hat leider das beliebte Problem, dass er nicht mehr anspringt, wenn er warm ist. Im Standgas säuft mir die Kleine an der Ampel dann immer wieder ab. Nun ja, eigentlich hatte ich vor nicht ganz einem Jahr den Zylinder neu machen lassen und dachte, dabei wären auch die Simmeringe getauscht worden. Nun scheint es ja so, dass gerade dieses Verhalten darauf hindeutet, dass die Welldichtringe doch nichts mehr sind.


    Jetzt meine Frage: Nach längerer Suche habe ich erfahren, dass auch Kondensator und Unterbrecher in Frage kommen. Heute habe ich nun den Zündfunken an der Zündanlage geprüft und der ist einwandfrei. Der Mechaniker meines Vetrauens meinte nun, wenn im Zündkasten selbst Öl stehen würde, deutet das auf die Simmeringe hin. Im unteren Zündkasten steht nun nicht gerade Öl, sodass sich am unteren Motorblock ein steter Tropfen bildet. Der Kasten ist aber ölig, also nicht 100% trocken. Genügt dies schon für die Diagnose undichter Wellendichtringe?


    Und meine zweite Frage: Wenn ich diese tausche und dazu die Zündung ausbaue, verstelle ich ja zwangsläufig die Zündung selbst. Ich habe gehört, dass dort eine Markierung sein soll, mit der man beim Zusammenbau wieder alles in Urzustand versetzen kann. Ich habe aber nichts dergleichen finden können. Das Polrad selbst ist außen auch schon ganz schön verkratzt. Genügt es eine kleine Kerbe mit dem Schraubenzieher als Markierung außen auf das Rad zu machen? Habt Ihr Tipps, wie ich die Zündung ohne entsprechendes Spezialwerkzeug wieder einstellen kann?


    Welche Teile benötigt man außer den Dichtringen selbst außerdem?


    Dann schon mal herzlichen Dank


    Kevin

  • Hallo Kevin


    Du musst eigentlich nach Abnehmen des Polrads nur die Grundplatte mit Gehäuse markieren, sofern Du nicht auch den Unterbrecher wechselst. Dann müsste sowieso neu eingestellt werden.


    Ölige Tropfen unter dem Polrad deuten auf einen undichten Dichtring.


    Es kommt drauf an, ob Du nur den rechten WeDi tauschen willst.
    Dann brauchst Du einen neuen Wedi, zur Vorsicht würde ich auch eine Scheibenfeder mitbesorgen, einen Polradabzieher und ein Halteband für das Polrad.
    Wenn Du auch gleich links den Wedi tauschen willst, dann brauchst Du zusätzlich noch eine neue Kupplungsdeckeldichtung und 1/2 l Getriebeöl SAE 80 GL3.


    Zündungseinstellung findest Du beim net-harry.


    Sonst komm beim nächsten Schraubärnachmittag in Sickte vorbei.


    Peter

  • Danke für die schnelle Antwort. Sickte is ein Stückel zu weit weg vom Rhein-Main. Deshalb wird das sicher nichts. Trotzdem vielen Dank... Ich werde mich aber jetzt an die Arbeit machen und die Dichtringe beidseitig tauschen. Den Unterbrecher muss ich dabei doch nicht unbedingt mitmachen? So lang dieser seinen Dienst tut, kann der doch sicher auch drinn bleiben?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!