Beiträge von Green

    Hallo,



    eure Antworten haben mich bestärkt, dann doch wieder auf Gummi umzurüsten. Die Metallhülsen stehen heraus, also kein Montagefehler. Ich habe keine Lust mich mit irgendwelchen Passungen rumzuärgern, da die Lagerung ja nicht mal schnell gewechselt ist. Außerdem ist es ja keine Rennschwalbe. Ich hoffe nur das die Gummi´s nicht wirklich so schnell porös werden, wie in anderen Foren bzw. Beiträgen geschrieben wurde.



    MFG
    Green

    Hallo Schwalbenfreunde,


    ich hatte vor ca. 6 Jahren meine Schwalbe ( Stino KR 51/2 ) neu aufgebaut. Die Schwingenlagerung hinten hatte damals gleich Polyamidbuchsen bekommen. Damals ist mir schon aufgefallen, das die Lagerung nicht richtig funktioniert, d.h. die Panzerhaubenwinkel und die Welle drehen sich beim Einfedern mit.


    Ich habe dann jetzt mal die Schwinge wieder ausgebaut.


    Die Metallhülsen sitzen innen bündig, außen stehen sie etwas raus, soweit also in Ordnung. Da die Polyamidbuchsen ( zu lang ) auch außen bündig mit den Metallhülsen waren, hab ich von den Polyamidbuchsen noch etwas weggedremelt, so das wirklich nur die Metallhülsen mit der Welle verschraubt werden. Jetzt alles wieder zusammengebaut und gleiches Problem wieder, die Polyamidbuchse dreht sich einfach nicht auf der Metallhülse, alles viel zu straff.


    Ich hatte die Polyamidbuchsen, damals durch eine Werkstatt einpressen lassen, weil ich es nicht hinbekommen hab. Bei meiner S50 hatte ich später selbst schon Gummibuchsen eingepresst, war schwer, aber funktioniert. Wie funktioniert die Kombination Schwalbe und Polyamidbuchsen bei der Schwinge hinten bei euch ? Ist das normal ? Ich bin jetzt kurz davor wieder auf Gummi umzurüsten. Prinzipell geht´s ja so mit den Polyamidbuchsen, aber der Rahmen soll noch etwas halten.


    MFG Green

    Hallo,


    hier mal 1 Seite. ich habe unten auch ein scheinbar originales Dokument eingefügt.


    Simson-Bastler - Liste der zulssigen Umbauten - mit Vorsicht zu genieen!


    Im Erhard Werner "Schwalbe Buch" ist das Kreuz aber vorhanden.


    Eine Einzelabnahme möchte ich allerdings vermeiden, nicht das meine 60 km/h Zulassung gemäß Einigungsvertrag in Gefahr ist.


    Gibt es denn für die Motoren keine Prüfzeugnisse, KTA Zulassungen ? Das war zumindest meine Hoffnung. Sind doch eigentlich Serienmotoren ?


    Hallo,


    ich besitze eine KR 51/2 N welche ursprünglich einen M531 Motor hatte. Ich habe jetzt auf M541 und Elektronik Zündung umgerüstet. In der offiziellen Liste zulässiger Umbauten ist aber kein Kreuz bei der KR51/2 N und dem M541 zu finden. Bei der Elektronik Zündung ist ein Kreuz vorhanden. Im Schwalbe Buch von Ehrhard Werner ist das Kreuz in der Tabelle beim Motor aber vorhanden. Ich denke der Umbau ist gestattet ,ich benötige aber etwas um den Motor eintragen zu lassen. Gibt es noch andere Dokumente ? Ich weis, es gibt unterschiedliche Auffassungen, ob eine Eintragung notwendig ist, ich will mich aber absichern und hab das so für mich entschieden !
    Ich habe auch nur KBA Papiere, mal schauen. Es sollte aber nur eine Änderungsabnahme nach §19 werden.


    MFG
    Green

    Hallo,


    ich suche folgende Hupe.


    Firma FER


    Hupe (Signalhorn) 12V 350HZ - Ø=80 - 8412.17


    Diese ist für den Enduro Halter, welcher an der Telegabel montiert ist.


    Diese Hupe wurde speziell bei der S 51/1 verbaut.


    Gibt es leider nicht mehr in originaler Optik.


    MFG
    Green

    Hallo,


    ich hatte mir vor 2000 km einen neuen Kolben und Zylinder gegönnt. Ich habe diesen mit dem 16N 1-12 und der originalen 67 HD eingefahren. Ich hatte schon beim Einfahren sporadisch ein Klingeln beim Beschleunigen und Vollgast und die Kerze war auch eher zu hell.


    Also nochmals rechten Simmering getauscht, Schwimmerstand überprüft und schon höher gestellt ( 27 mm ), mit Bremsenreiniger abgesprüht, Vergaserflansch geplant. Keine Besserung !!


    Da das Klingeln ( so nen Pling Pling beim Ausdrehen ) jetzt nach 2000 km stärker wurde habe ich eine 72er HD eingebaut. Damit ist nun endlich Ruhe.
    Mal schauen hätte auch noch eine 70er da.


    Nun zu meiner Frage:
    Er hat nie geklemmt, aber es rasselt oder klingelt noch leicht im Leerlauf, stört aber nicht.
    Ist die Garnitur jetzt vorgeschädigt, würdet ihr die drauf lassen ?


    MFG
    Green

    Hallo,


    ich wollte kurz mal meine Erfahrung schildern. Ich habe meine Schwalbe von N auf L umgebaut, also auf Elektronikzündung ( hatte ich noch da) aufgerüstet und auch die Ladeanlage getauscht.


    Nach Fertigstellung mit neu gekaufter eigentlich korrekter Ladeanlage 8871.5/1 auch nur ein Glimmen am Rücklicht, alles korrekt verkabelt.


    Dann einfach die eigentlich falsche Ladeanlage von der N/E Schwalbe ( 8871.6/1 ) wieder eingebaut und geht super, auch kein Durchbrennen des Rücklichtes.


    Edit: Ach ja zum Spannungswandler, in einem anderen Forum hat mal jemand geäußert, das es dann Probleme mit der Batterieladung geben kann. Ich kann es aber auch es elektrischer Hinsicht nicht nachvollziehen. Es ist zwar die gleiche ( ganze/halbe) Spule, aber du begrenzt ja nur die Spannung des Rücklicht.


    Hier die Ausssage: Ein Spannungsbegrenzer statt der Drosselspule würde die gesamten 16W die das Rücklicht übrig läßt (21-5W) verschlucken, so das für die Batterieladung nichts mehr da ist.

    Hallo,


    muss die Hupe potentialfrei sein ? Ich probier das mal mit dem Schrumpfschlauch.


    Ich dachte das Problem ist die Tatsache, das die Hupe wohl frei schwingen muss, um richtig zu funktionieren. Ich werde es aber auf jeden Fall mal probieren. Vielleicht hat sie ja wirklich ein Problem mit der Masse.


    Wenn sie frei hängt hupt es wie beim Auto, angeschraubt ist es nur ein vibrieren.

    Ich hatte mir ne neue Schwalbe Hupe gekauft und vor Wochen mal eingebaut, bzgl. der Lautstärke entsprach das nicht ganz meinen Vorstellungen.
    Ich hab heute mal versucht eine alternative Lösung für die Schwalbe Hupe zu finden.
    Gefunden habe ich bei meinen Ersatzteilen eine 6V Hupe scheinbar von der S51 !
    Nur wohin damit ? Unter der Lampenmaske ist kein Platz.
    Im Bild ist zu erkennen, was dabei herausgekommen ist.
    Problem ist noch die Entkopplung der Hupe vom Moped, hab das Thema völlig verdrängt, werd mir wohl noch ein originalen Halter mit Silentblock holen müssen.
    Der Halter wird dann halt auf meine Bedürfnisse angepasst. Hupe geht aktuell nur richtig ,wenn die Schraube oben lose ist, obwohl ich schon Gummis zwischen Blech , Hupe und Mutter habe. :roll:
    Echt ärgerlich, das es sonst super laut ist.

    Hallo,


    da ich meine Schwalbe noch lange fahren möchte, hier mal die Frage, welche Teile es noch nicht als Neuteil gibt. Ersatzrahmen hab ich da und Schwingenträger gibts ja nun scheinbar auch als Neuteil. Gibt es noch noch andere Teile, die in ca. 20 Jahren eventuell nicht mehr zu bekommen sind ? Es gibt ja komplette Neuaufbauten, ist dort bis auf den Rahmen alles neu ?


    MFG

    Zitat

    Die haben jeweils 0,4/0,7A an der dafür vorgesehen LiMa. An einer anderen LiMa betrieben sieht das wieder anders aus.

    Da gebe dir Recht, das kann durchaus sein. Allerdings unterscheiden sind die Grundplatten 8305.1-100; 8305.1/1-100; 8305.1/2-100; 8305.1/4-100 wohl nur an den Kabellängen. ( wer andere Infos, lasse mich gerne korrigieren ). Eigentlich muss das funktionieren. Ich werde wohl nie erfahren, wieso das mit der Ladeanlage für die elektronische Zündung bei mir so ein schlecht leuchtendes Rücklicht gibt.


    Edit: Noch mal kurz nachgedacht. Wenn ich ne 8871.6/1 Ladeanlage an ner 8305.1/4-100 betreibe, ist das schon die falsche Lima, meine Aussage eben bezog sich nur auf die Drosselspule des Rücklichts. Müsste ich mal den Ladestrom bei voller Fahrt messen.

    Mhmm, hab nen kleinen wartungsfreien 6V 4,5 Ah Akku von C*nr*d drin, vielleicht merk ich das nur nicht. Nach nachfolgender Liste haben beide einen Ladestrom von 0,4/0,7 A. Da dürfte nix kochen.



    8871.1 U-Zündung mit innenliegender Zündspule (SR4-2, KR51/1) - Ladestrom 0,4A /0,7A
    8871.3 U-Zündung mit außenliegender Zündspule (S50B1) - Ladestrom 1,0A/2,0A
    8871.4 U-Zündung mit innenliegender Zündspule (S50B) - Ladestrom 1,0A/2,0A
    8871.5 Elektronikzündung (S50/S51B2, S51E, S51C, S70) - Ladestrom 1,1A/2,5A
    8871.5/1 Elektronikzündung (KR51/2L) - Ladestrom 0,4A/0,7A
    8871.6 U-Zündung mit außenliegender Zündspule (S51B1) - Ladestrom 1,1A/2,5A
    8871.6/1 U-Zündung mit außenliegender Zündspule (KR51/2N+E) - Ladestrom 0,4A/0,7A
    8871.6/2 wie 8871.6

    Hallo,


    habe auch den Umbau auf Elektronikzündung bei meiner Kr 51/2 N mit Grundplatte 8305.1/4-100 hinter mir.
    Hatte mir auch die Ladeanlage 8871.5/1 für die Elektronikzündung bestellt. Die Rücklichtdrossel der Ladeanlage hat aber das Rücklicht zu stark gedrosselt,die Lampe hat nur gefunzelt. Hab dann die originale Ladeanlage 8871.6/1 drin gelassen. Geht bis heute ohne Probleme, ich würde es mit der alten Ladeanlage probieren. Es besteht nur die Gefahr das dir das Rücklicht durchbrennt. Die Ladeanlagen unterscheiden sich eh nur in den Drosselspulen fürs Rücklicht, der Ladestrom ist bei beiden ähnlich. Wieso das mit der korrekten Ladeanlage nicht funktioniert hat, ist mir bis heute ein Rätsel. Grundplatte ?
    In einem anderem Forum hatte einer mit der Grundplatte die ich habe das gleiche Problem.

    Hallo,


    da ich jetzt nen Anhänger habe, habe ich die Kupplung wieder an die Schwalbe gebaut. Nun geht die Sitzbank nicht runter. :-( Woran liegt es ? Allgemein habe ich das Gefühl, das der ganze Panzer zu weit vorn ist, da ich auch extreme Problem mit dem Benzinhahn habe. Habe die Schwalbe als Schrott gekauft, komplett zerlegt und wieder zusammengebaut. Tank geht auch nicht weiter nach hinten. Vielleicht sieht man es auf den Bildern, woran es liegt. Muss das Schanier mittig von der Aussparung des Panzers sein ? Probleme mit der Nachbau Sitzbank bekannt ?

    ich denke das geht schon, die Drosselspule sollte auch gleich sein, man darf nur nicht das falsche Ladekabel nehmen. Da sich die Drosselspulen scheinbar nur zwischen Elektronik und Unterbrecher unterscheiden, ist bei mir scheinbar wirklich die Drossel defekt und die Grundplatte spielt dann keine Rolle mehr.