+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: 1. Gang greift nur im stehen


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    28

    Standard 1. Gang greift nur im stehen

    Hallo,
    ich habe bei meiner KR51/1 leider folgendes Problem:

    Habe den Motor gespalten um die Simmerringe,Lager, Kupplungsbeläge und Federn sowie die Kickstarterwelle(alte war leicht verbogen) zu wechseln. Habs mit einem erfahrenem Schrauber gemacht. Den Part, nachdem die Motorhälften wieder zusammen waren, habe ich (nach anleitugn) alleine gemacht.
    Danach fuhr sie auch, nur war die Schaltung nicht gut. Habe diese nach der Anleitung mehrmals eingestellt. Ohne großen Erfolg, der 1. Gang wollte nicht drin bleiben.
    Habe das Getribeöl abgelassen und den Deckel abgemacht, um zu schauen ob ich bei dem Part, den ich alleine gemacht habe alles stimmt. Scheint alles zu passen. Das Primärritzel dreht sich, wenn man das Hinterrad dreht und wenn man die Kupplung zieht, dann nicht mehr.

    Nun bin ich nach erneutem Einstellen soweit, dass im aufgebocktem Zustand lässt sich das Getriebe (mit drehendem Hinterrad) gut schalten und der 1. Gang geht auch rein (und bleibt drin).
    Setzt man sich allerdings drauf und will losfahren, dann hat man das Gefühl, als würde der 1.Gang durchrutschn bzw. die Zahnräder nicht richtig greifen. Hört sich auch einwenig danach an. Die Schwalbe bewegt sich auch nicht weiter. Ist es weiterhin nur eine Einstellungssache (Kann es sein, dass der 1Gang in den Leerlauf abrutscht?) oder ist wahrscheinlich eher was anderes? (beim zusammenbauen sahen die Teile was Verschleiß angeht noch ordentlcih aus)
    Versucht man die Schwalbe im 1Gang zu shcieben, dann "reißt" manchmal der "Widerstand" nahc 1m ab und die lässt sich wie im Leerlauf schieben, macht jedoch nach jeder Umdrehung "klack"
    Habe im Moment auch nur sehr wenig Öl drin, da ich nicht wusste, ob ich den Deckel nochmal abmahcen muss. Kann richtige Menge Öl das Problem lösen?

    Der Motor springt auch nach dem 1.Kick an und die Schwalbe kann man im 2 und 3 Gang gut fahren.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,
    LilSwallow

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Wenn die Schaltungsteile wirklich noch gut waren kann es eigentlich nur eine Einstellungssache sein. Funktionierte es denn vor dem Motorspalten? Wurde der Schaltmechanismus (Ratsche etc.) beim Spalten ausgebaut oder nur die Zahnräder und die Klaue?

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo To,
    danke für deine Antwort.
    Ja vor dem Spalten hat das ganze funktioniert. Habs gespalten, um die Simmerringe zu wechseln, da auf der LiMa seite einwenig Öl rauskam.(hab dann den Rest mitgewechselt)
    Den Schaltmechanismus hatte ich zwar ausgebaut, sprich ich hatte vorm Zusammenbau 2 blanke Motorhälften vor mir liegen, hab ihn aber nicht auseinandergebaut. Das kleine Lager drauf (6000) habe ich daher als einzigstes nicht gewechselt, da es zu gut drauf saß und sehr ordentlich aussah. Die Zahnräder habe ich allerdings schon einzeln in der Hand gehabt, genauso wie die Schaltklaue. Habe vorm Zusammenbau mir die Explosionszeichnung angeschaut und im zusammengestecktem Zustand probiert (habs ausserdem wie gesagt nihct alleine gemacht). Würden die Zahnräder verkehrt rum drauf passen? => würde das dann gegebenenfalls zu meinem Problem führen?
    Kann es nur alleine am fast fehlendem Getriebeöl liegen?
    Werde heute Nachmittag nochmal versuchen, die Schaltung einzustellen.
    Kann eine zu weit rausgedrehte vordere Einstellschraube(die den Anschlag vom 3. reguliert) das herausrutschen/nicht greifen vom 1. Gang beeinflussen?
    Vielen Dank und sorry wegen mal wieder zu langem Text,
    LilSwallow
    P.S: Mir ist nachm Zusammenbau eine Distanzscheibe übriggeblieben, die so aussieht wie die am Lager von der Kurbelwelle hinter der Dichtkappe unter der Zündung. Vermute da waren 2 drin, aber bei neuem Lager hat nur 1 gereicht.

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Wenn's vor dem Spalten funktioniert hat, wird's am falschen Zusammenbau liegen.
    Die vordere Schraube kann für den ersten auch ganz draußen sein. Da ist der Anschlag dann durch das Getriebe gegeben.
    Zahnräder kann man schon falsch rum draufbauen. Gerade das Zahnrad vom ersten Gang muss man richtig rum montieren. Das schließt auf der einen Seite glatt mit den Zähnen ab, auf der anderen Seite ist das etwas "ausgehöhlt". Wenn das falsch rum drauf ist, könnte ich mir vorstellen, dass der erste Gang entweder gar nicht erst reingeht oder nicht hält.

    Das mangelnde Öl sollte da nix mit zu tun haben. Es sei denn, es hätte z.Bsp. die Schaltklaue schon auf der Rastwelle gefressen und die Klaue hängt dann vor der Endstellung. Glaube ich aber nicht. Ich nehme mal an, Ihr habt beim Zusammenbau großzügig geölt?

    Ich stelle gleich mal zwei Bilder von der Abtriebswelle mit den Zahnrädern rein.

    Die fehlende Ausgleichscheibe sollte mit den Schaltproblemen nix zu tun haben.

  5. #5
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Auf Bild 1 und 2 sieht man das Zahnrad für den ersten Gang mal von zwei Seiten. Auf Bild 3 sind die Kupplungswelle und die Abtriebswelle mit Zahnrädern und Schaltklaue abgebildet.
    Angehängte Grafiken

  6. #6
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Mach doch mal Bilder von den Teilen die die Schaltung betätigen
    Immer schön den Auspuff freihalten

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    28

    Standard

    Danke für die Antwort. Vorallem die Bilder haben es ganz gut verdeutlicht.
    Genau die Frage mitm 1.Gangzahnrad habe ich mir schon beim Zusammenbauen gestellt, und eben daher nachgeschaut. Bin mir gerade nicht 100% sicher, dass es im Endeffekt auch richtigrum drauf kam, aber doch zu 95%. Werde morgen nochmal versuchen die Sache mitm erfahrenen Schrauber anzusehen, und wenn auch er es nicht richtig eistellen kann, dann werde ich den Motor vermutlich nochmal aufmachen und nachsehen.
    Habe beim Zusammenbau geöllt und auch Getrieböll anfangs für 1km drin gehabt. Gleich nach dem Zusammenbau konnte ich im 1. anfahren, hatte aber Probleme beim runterschalten ausm 3. in den 2. Das war der Grund für die Schaltungseinstellung.

    @Deutz40:
    Wie meinst du es mit den Bildern? Motor spalten und Bilder von den Zahnrädern/Getriebekonstelation machen? Oder von den Teilen hinter dem Kupplungsdeckel und schalthebel?
    Danke und Grüße

  8. #8
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nein , die Ratsche , Kurvenscheibe , den Schalthebel , und eventuell das ganze Getriebe montiert , dann kann ich Dir helfen :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    28

    Standard

    Vielen Dank nochmal für die Antworten.
    Ich hatte leider die letzte Woche keinen Internetanschluss, konnte daher nicht früher antworten. Bin bis Ende Dezember leider verhindert mich der ganzen Sache zu widmen. Werde daher erst in 5Monaten mich an die Beseitigung des Problem wieder ranmachen und dann Bilder dazu posten.
    Schöne Grüße, LilSwallow.

    @Deutz40: Du meinst also mit deiner doppelten Verneinung: "Ja, motorspalten", da die aufgezählten Sachen ja sonst nicht sichtbar sind. Danke schonmal.

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo,
    habe jetzt wieder Zeit gefunden und den Motor nochmal gespalten. Tatsächlich war der 1. Gang falschrum eingebaut wie auf den Bildern.
    Vielen Dank für die perfekte Fernanalyse.
    Habe nun aber folgendes Problem: die schwalbe hat kaum Kraft zum anfahren, aber wenn die erstmal fährt, dann dreht der Motor extrem hoch. Hat jemand eine Idee worans liegen kann? Evtl. nicht optimaler Zündzeitpunkt? oder schlägt evtl. der Zündfunke durch.Oder hat das eher andere Ursachen?
    Grüße LilSwallow

  11. #11
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Wenn's die Zündung ist, dann stände sie zu früh.

    Der Zündfunke würde eher bei höherer Spannung durchschlagen, also bei hohen Drehzahlen.

    Nebenluft?

  12. #12
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo TO,
    danke für deine Antwort. Habe den Nebenlufttest gemacht, konnte aber (leider) keine feststellen.
    Nur kurz zum Verständnis: in wie fern würde die Nebenluft beim Anfahren andere Auswirkungen haben wie unter der Fahrt?
    Sonstiger Anhaltspunkt für die Problembeseitigung?
    Danke und Grüße,
    LilSwallow

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. stehen geblieben MIt KR 51/2L
    Von Herr_Wolle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 15:40
  2. bleibt stehen
    Von Moz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.11.2004, 18:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.