+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Auffahrunfall, ich Geschädigter!!


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    272

    Standard

    Hallo Simsonfreunde,

    Mir ist am Samstag Nacht an einer roten Ampel ein PKW hinten reingefahren, hat mich auf das vor mir stehende Auto geschoben und ist dann abgehauen. Ich konnte noch das Kennzeichen erkennen !! Die Pol. hat den Unfall aufgenommen und auch am Sonntag auch den Fahrer ermittelt. Der ist nun wegen Fahrerflucht und Alkohol erst mal dran. Doch ich hab ein ganz anderes Problem! Meine Hinterachse und die Telegabel sind im Ars.. Die Reparatur ist ja kein Problem, Teile hab ich noch genug da, aber was passiert weiter? Hab mir heute Urlaub genommen weil der Gutachter kommt.
    1. wer zahlt den Schaden und den Gutachter (Alkohol im Spiel) kann da die Versicherung des PKW Fahrers die Zahlung verweigern?
    2. habe ich Anspruch auf Nutzungsausfall bis die Simme wieder ganz ist? (etwa so wie bei Autounfällen)
    3. kann ich mir ein Mopped leihen (Mietwagen)? Wenn ja, wer Zahlt das? Ich hab sonst nichts um zur Arbeit zu kommen.
    4. kann ich die Reparatur auch selbst machen oder will die Versicherung eine Werkstattrechnung? Sollte sie bezahlen!

    Ihr seht schon, Fragen über Fragen, aber ich hatte bisher noch keinen Unfall !
    Bin für jede brauchbare Antwort dankbar !!

    Euch allen allzeit gute Fahrt !!!!!!!

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.02.2004
    Beiträge
    52

    Standard

    Moin Moin!

    Die Versicherung des Verursachers zahlt auf jeden Fall. Sie wird sich später das Geld vom Verursacher wiederholen, wenn er gesoffen hat. Der Gutachter wird auch bezahlt, Du hast freie Auswahl und kannst den Gutachter selbst aussuchen. Selbstverständlich steht Dir ein Leihfahrzeug zu. Der Gutachter wird die Schadenshöhe, den Restwert und den Wiederbeschaffungswert ermitteln. Du bekommst, wenn Du selbst reparierst den Wiederbeschaffungswert-Restwert ausgezahlt.

    Gruß Moppedfahrer79

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    272

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort ! Ich hab mir mal bei mza die preise für Neuteile rausgezogen. Da komme ich auf 400 Euro. Ob die Versicherung das bezahlt?
    Mein Helm " UVEX " ist natürlich auch kaputt, weil ich voll auf die Scheibe des Kombi der vor mir stand geknallt bin, die scheibe ist auch im Ars.. und als es mich dann umgelegt hat bin ich auf mein Handy, was in der Jackentasche gestekt hat, gefallen - Display im Ars..!! Was ist mit diesen Kosten? Ein Helm sollte doch auch, wie bei Autos der Sicherheitsgurt, nach Unfall erneuert werden? Oder?

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.02.2004
    Beiträge
    52

    Standard

    Moin,

    was die Versichung für das Moped zahlt, hängt davon ab, was der Gutachter als Wiederbeschaffungswert ermittelt. Liegt er höher als 400€,
    bekommst Du mehr als 400€, weil die teile ja noch eingebaut werden müssen. Wenn du selbst reparierst bekommst du die Teile und die Werkstattkosten ersetzt, allerdings ohne Mehrwertsteuer. Immer vorausgesetzt die Reperaturkosten übersteigen den Wiederbeschaffungswert nicht. Dann würde sich eine Reperatur in den Augen der Versicherung nicht lohnen. Helm und die anderen Sachen, die nachweislich durch den Unfall beschädigt wurden, werden selbsverständlich auch ersetzt.
    Sei froh, das du vor dem Computer sitzen kannst und nicht im Krankenhaus liegst, oder so wie ich 5 wochen einen Gips tragen musst. Wie gut, dass Du dir die Nummer merken konntest. Nun muß er Bluten...

    Gruß Moppedfahrer79

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    272

    Standard

    Ja Ja. blos gut !!! Die Pol. hat auch gemeint ca. 10-15 Kmh schneller und die hätten warscheinlich einen Mordfall bearbeiten müssen. Ich hab echt noch mal schwein gehabt, bin sozusagen ein zweites mal geboren worden.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Versicherung zahlt den Gutachter, den Helm, das Handy, den Wiederbeschaffungswert des Mopeds (minus Restwert) und eventuell die Entsorgungskosten des alten Mopeds (wenn es denn auch tatsächlich entsorgt wurde => Quittung!!). Wird das Moped repariert, dann zahlt die Versicherung max. 130% des Wiederbeschaffungswertes, wenn dafür die Rechnungen vorgelegt werden. Reparierst du selber, dann gibt es aber nur max. den vom Gutachter geschätzten Wiederbeschaffungswert.

    Mit dem Mieten eines Ersatzmopeds solltest du eventuell vorsichtig sein, um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. Wenn du ein weiteres Moped oder ein Auto hast, dann werden diese Kosten oder der Nutzungsausfall nicht ersetzt. Letzteres dürfte bei einem Moped ohnehin Probleme bereiten. Da könnte man sich ja eventuell, wenn überhaupt, nur an der untersten Leichtkraftradklasse (den Achtzigern) orientieren.

    Mein Rat: Nimm dir einen Rechtsanwalt (am besten einen Fachanwalt für Verkehrsrecht => gelbe Seiten!). Den zahlt auch der Unfallverursacher und der Anwalt erledigt das alles für dich.

    Ich kenn mich aus!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Auffahrunfall
    Von RoyM im Forum Recht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 16:35
  2. Auffahrunfall
    Von bluerider im Forum Recht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.04.2007, 14:40
  3. auffahrunfall
    Von Matthew im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.08.2004, 15:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.