+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: billige Grundierung - eBay???


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von alka_2000
    Registriert seit
    27.05.2005
    Beiträge
    33

    Standard

    Hallo,

    ich will meine Schwalbe lackieren. Ich habe mir bereits den originalen Farbton meiner Schwalbe nicht Star (Green Fluor 1528 Toyota) mischen lassen. Nach einem Vergleich stimmt der Farbton auch exakt überein. Zu dieser Farbe habe ich auch Härter und Verdünnung gekauft (gleiche Firma). Dafür habe ich insgesamt 160 € bezahlt. Nun habe ich beschlossen die Teile sandstrahlen zu lassen.
    Jetzt die Frage: Welche Grundierung nehme ich? Am liebsten eine billige von eBay, doch welche verträgt sich mit dem Lack? Die in der Lackiererei wollten 150 € für die Grundierung, doch das war mir zu teuer.

    Was haltet Ihr von folgenden Auktionen:

    1: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...tem=5981136750


    2: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...tem=7979222351


    3: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...tem=4555561316


    Brauche ich auch noch Klarlack oder ist die Lackierung auch so kratzfest und beständig?

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Nimm Grundierung vom Lacker, dieser billige Ebay-Mist taugt nix. Ausserdem ist die Grundierung niemals so teuer wie der Lack!!! Wenn Du ein richtig vernünftiges Endergebnis haben willst (und davon geh ich mal aus), nimm zum Lack passende Grundierung, was weisst, Du was in den billigen Dosen drin ist. Nachher kommt Dir der frische Lack wegen irgendwas wieder hoch, und dann ist Alarm.

    Wg. Klarlack: Würde ich schon machen, auch wenn der Härter schon für eine ziemliche Kratzbeständigkeit sorgt. Aber sicher ist sicher und ausserdem reagiert der Lack nicht so empfindlich auf Umwelteinflüsse.

  3. #3
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    @alka

    Wenn du mit der Dose lacken willst, dann nimm die Grundierung aus dem ersten Link. DupliColor ist zwar Billigkram, mit dem Acryllack von denen kannste aber ganz ordentliche Ergebnisse erzielen. Ich hab meinen Roller damit lackiert und bin zufrieden.

    Ergebnis siehe hier:

    DupliColor

  4. #4
    Zündkerzenwechsler Avatar von alka_2000
    Registriert seit
    27.05.2005
    Beiträge
    33

    Standard

    Die Grundierung vom Lackierer ist mir aber zu teuer. 160 € für die Farbe waren schon das höchste der Gefühle. Ich schwimme ja auch nicht im Geld. Ich hoffe mal das der Klarlack nicht so teuer ist.

    Hat jemand von euch gute Erfahrungen mit Grundierungen dieser Art oder mit Klarlack gemacht, wenn ja welcher Hersteller bzw. welcher Name. Am besten universeller für alle Sorten von Farbe.

  5. #5
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Hast du mein Posting überhaupt gelesen??( ?( ?(

    Klarlack ist immer empfehlenswert, dennoch bleibt sowas empfindlich gegen Benzin. Beim Tanken was verschwappern und der Lack ist hin. Da ist immer Vorsicht geboten.

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    865

    Standard

    Hallo alka_2000
    schön, dass du das "gute" 2-k Material nimmst. Das ist nämlich der berüchtigte "Autolack", also das non-plus-ultra unter den Lacken.
    Ein Vorteil von dem Zeug ist, neben der schnellen Trocknung, auch die hohe Kratzfestigkeit und UV-Beständigkeit.
    Aber auch bei dem "Zauberzeug" gilt: die Vorarbeit und auch die vorher verwendeten Materialien machen den Erfolg.
    Grundsätzlich sieht ein vernünftiger Lackaufbau bei blankem Blech so aus: Rostschutzgrundierung-->Füller-->Lack
    Wenn du sandstarheln lassen willst, kommst du um den Einsatz von Füller nicht herum. Der Füller ist sozusagen "dickflüssiger Lack" und dient in erster Linie dazu, die durchs sadstrahlen entstandenen kleinen unebenheiten zu glätten. Zaubern kann er natürlich nicht. daher ist vor dem einsatz von Grundierung und Füller der Einsatz von Spachtelmasse angesagt, um Beulen und grobe Kratzer zu Glätten.Zum Füller: Da würde ich auch das Zeug vom Lackierer nehmen. Das ist meist ein zweikomponentiges Material (also mit Härter). Vorteil des 2K-Füllers ist neben der hohen Füllkraft auch eine hohe Isolierfähigkeit. Das heißt, daß der Füller gegen Unverträglichkeiten zwischen Grundierung und Decklack isoliert. Daher sind die Ansprüche an die Grundierung nicht all zu hoch. Da kann man also auch Spraydosenkram nehmen. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit "Brantho Korrux" gemacht. Das ist eine einkomponentige Grundierung, die sehr dickflüssig ist, also schon relativ güt füllt. Ausserdem reagiert sie nach ausreichender Trocknungszeit (ein bis zwei Wochen)nach eigenen Erfahrungen nicht mit Füller und Lack der Firma Glasurit. Aber auch Rostschutzgrundierung aus dem Baumarkt sollte mit Füller ohne Probleme überspritzbar sein. Ich meine ausdrücklich nicht das zeug aus den Spraydosen. Entsprechende Trocknungszeit der Grundierung setzte ich hier nätürlich voraus.
    Grade beim Füller würde ich auf den Einsatz von Srühdosenware verzichten. Das Zeug ist nicht die Dosen Wert, in die es abgefüllt ist.

    So, nachdem nun der Füller auf dem Blech ist (und du dich doch dazu durchgerungen hast, gutes Geld für gutes Material auszugeben), warte einen Tag, bis der Füller durchgehärtet ist.
    dann nimmst du 800er oder 1000er Nassschleifpapier und schleifts alles so glatt, wie einen Babypo. Fall ja nicht in das Denkmuster unseres polnischen Lackierers. Er denkt: "Ach, Die Lücken macht alles die Faaahrrrbe!!!!"
    NIX!!! Die Farbe macht gar nichts, außer die Oberfläche bunt!
    Ich will damit sagen, daß die Oberfläche richtig glatt sein muß. Der Decklack verzeiht keine Nachlässigkeiten.
    So. Wenn alles Glatt ist kannst du den Decklack spritzen. In mehreren dünnen Durchgängen. Bei zu dickem Lackauftrag gibt es sonst Rotznasen.
    Wenn dir das gut gelungen ist, gratulier ich dir. Das ganz Gelumpe jetzt mindestens einen Tag durchtrocknen lassen, bevor du es wegräumst. Und eine Woche trocknen lassen, bevor du es montierst.


    Und noch was zum Klarlack:
    KLARLACK BRAUCHT MAN NUR; WENN MAN ZWEISCHICHTLACK (ZUM BEISIEL METALIKLACK WIE FELGENSILBER) LACKIERT HAT!!!!!
    Klarlack erhöht werder Glanzgrad noch die Kratzfestigkeit.
    Besonders wenn man 2k-Lack verarbeitet hat kann man sich mit Spraydosenklarlack die Gnaze Arbeit versauen.
    Jeglicher Spraydosenlack ist oft nicht benzinbeständig, also VORSICHT!!!

    So, heute habe ich keine Lust mehr, was zum Lackieren zu schreiben.



    Gruß

    Philipp

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. WO Billige Ersatzteile????
    Von kingdan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 03.09.2005, 19:37
  2. Billige Versicherung
    Von Christophaaa138 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.10.2004, 15:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.