+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Fehlende Leistung beim S51


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    14943 Luckenwalde
    Beiträge
    273

    Standard

    Mein S51 macht Probleme: ihm fehlt irgendwie die Leistung, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 60 km/h . Man könnte ja nun sagen,dass es genug sei, weil mehr als 60 soll se ja eh´nicht laufen, jedoch sind höchstgeschwindigkeiten jenseits der 65km/h- Grenze für mich nur ein Traum.Es gibt jetzt bestimmt Meinungen, das ich mich mit dieser Leistung zufrieden geben soll ,tue ich aber nicht, weil sein An-und Durchzug ebenfalls schlecht sind, schlechter als die von meinem Habicht(!), der ja mit Kraft glänzt aber laufend Zündprobleme hat.Habe schon versucht die Resonanzdrehzahl zu ändern( Krümmer war ziemlich weit drin ca. 7 cm)hab ihn jetzt etwas weiter vor gezogen, Vergasereinstellungen stimmen auch , zumindest von Außen( also die Einstellschrauben)wie hoch die Nadel hängt usw, hab ich noch nicht kontrolliert, weiß ich auch nur beim Star wie hoch die hängen soll.Im Leerlauf läuft er aber nach ca. 30 sekunden merkt man wie er kurz mal aussetzt, nach einer kleine "Beatmung"indem ich n bissel am Gaszug ziehe ist es weg.Es geht also - zumindest im Leerlauf, jedoch beim Fahren zieht er schlecht und geht auch sehr gerne mal aus ,war nämlich schon mal so, als ich anner Ampel ankam und Kupplung gezogen habe , damit er ein bisschen ausrollt, dabei isser mir einfach ausgegangen, hab dann nen Gang heruntergeschalten und ihn dann so wiederangeworfen
    Weiß jemand Rat ??
    P.S. das mit den Knack geräuschen beim Fahrenhabe ich auch sehr oft wenn ich Höchstgeschwindigkeit faren will, es hört sich so an als ob sich das Krümmerrohr ausdehnen würde, er bekommt dann auch mehr Leistung und läuft erst dann so 63km/h

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Wenn Dein Motor keine Leistung hat, solltest Du wie immer als erstes die "Rahmenbedingungen" checken, sprich, Zündung (Einstellung, Kontakte), Vergaser (sauber, richtige Düsen und VOR ALLEM richtige Nadelstellung). Mit der Nadelstellung steht und fällt die Beschleunigung des Moppeds da sie verantwortlich ist für ein evtl. zu mageres Gemisch, hauptsächlich im Vollastbetrieb!!!

    Weiterhin könnte auch ein leicht undichter Simmerring schon dafür sorgen, dass die Leistung flöten geht.

    Unter dem "knacken" bei Vollgas verstehe ich jetzt einfach mal das "typische" Knistern oder Tickern. Das könnte eventuell auf Kurbelwellenlager oder Kolbenringe hindeuten. Muss aber nix wildes sein, bin meine S51 damals auch ewig mit diesem Knistern gefahren, allerdings habe ich Drehzahlen, bei denen es auftrat, natürlich bewusst vermieden!

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    14943 Luckenwalde
    Beiträge
    273

    Standard

    @ Ramirez: das knacken könnte an den lagern liegen- mag sein aber mein Sperber hat ditt och und hat erst 6000km runter,wie kann das sein?Kann es nicht sein, dass da einfach nur ein bestimmtes spiel herrscht, welches dann unter hitzeeinwirkung "verschwindet"?
    Vergaser iss sauber , Düsen stimmen auch: 72er hauptdüse und 35er Leerlaufdüse,Nadelstellung muss ich noch überprüfen,Simmering ist dicht ,Zündung habe ich noch nicht überprüft, dass mit dem Schraubenzieher ist mir zu kompliziert und zu ungenau, bin aber im Besitz einer Messuhr aus DDR-Zeiten, die Extra für Simson,Trabbis und Wartburg ghedacht ist, Problem:weiß nich wie das Teil funktioniert. Irgendwie zeigt dort ein Zeiger die höhe des Kolbens, er dreht sich aber afst 2,5 mal eh´ich ungefähr auf OT bin?( ?( Übrigens hat mich zu allem Übel auch noch mein Habicht im Stich gelassen- Wahrscheinlich der Kondensator mal wieder, wechsle ständig die Kondensatoren( iss nun schon der 3.) Zündspule habe ich auch schon mal gewechselt, was kanns denn bloss noch sein? Oder wäre es vielleicht möglich das der 1.Kondensatorschaden damals die Zündspule zerlegt hat?,. habe nämlichn damals experimentiert, und zwischen der alten und meiner neuen Zündspule hin und her getauscht, bis ich dann auf den Kondensator kam, welcher auch bald später schon wieder verabschiedete.X(

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    14943 Luckenwalde
    Beiträge
    273

    Standard

    @ Ramirez: das knacken könnte an den lagern liegen- mag sein aber mein Sperber hat ditt och und hat erst 6000km runter,wie kann das sein?Kann es nicht sein, dass da einfach nur ein bestimmtes spiel herrscht, welches dann unter hitzeeinwirkung "verschwindet"?
    Vergaser iss sauber , Düsen stimmen auch: 72er hauptdüse und 35er Leerlaufdüse,Nadelstellung muss ich noch überprüfen,Simmering ist dicht ,Zündung habe ich noch nicht überprüft, dass mit dem Schraubenzieher ist mir zu kompliziert und zu ungenau, bin aber im Besitz einer Messuhr aus DDR-Zeiten, die Extra für Simson,Trabbis und Wartburg ghedacht ist, Problem:weiß nich wie das Teil funktioniert. Irgendwie zeigt dort ein Zeiger die höhe des Kolbens, er dreht sich aber afst 2,5 mal eh´ich ungefähr auf OT bin?( ?( Übrigens hat mich zu allem Übel auch noch mein Habicht im Stich gelassen- Wahrscheinlich der Kondensator mal wieder, wechsle ständig die Kondensatoren( iss nun schon der 3.) Zündspule habe ich auch schon mal gewechselt, was kanns denn bloss noch sein? Oder wäre es vielleicht möglich das der 1.Kondensatorschaden damals die Zündspule zerlegt hat?,. habe nämlichn damals experimentiert, und zwischen der alten und meiner neuen Zündspule hin und her getauscht, bis ich dann auf den Kondensator kam, welcher auch bald später schon wieder verabschiedete.X(

  5. #5
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also die Nadel im Vergaser wird immer so hoch oder tief gehängt dass sich ein rehbraunes Kerzenbild einstellt. Die Werte der Bücher sind nur anhaltspunkte denn jeder Motor läuft anders.

    Ne Messuhr ist einfach zu bedienen
    Ersmal wird sie oben richtig eingesetzt (darf sich nicht bewegen) und dann auf OT gedreht. Dann zeigt der Zeige zB auf 5.

    Nun drehst du die Messuhr so weit raus oder rein dass der Zeiger wieder auf 0 steht. Nun kannst du den Kolben zurückdrehen und
    beobachtest den Zeiger. Eine Ganze Umdrehung ist 1mm und dann noch 4/5 Umdrhung und dann befindest du dich 1.8 mm vor OT.

    Hier sollte gezündet werden.

  6. #6
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Also erstmal ist die Stellung der Teillastnadel verbindlich, das hat nichts mit dem Motor zu tun. Durch diese Stellung wird nämlich nur das Gemisch im Teillastbereich beeinflusst und damit MASSGEBLICH die Abgaswerte, sozusagen in Grobeinstellung. Die Feineinstellung wird letztendlich über die Umgemischschraube beeinflusst, und nur mit dieser stimmt man den Vergaser auf den Motor ab!

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na ja wenn ich aber ein bessers Kerzenbild bekomme wenn ich die Position ändere verbrennt es besser.... läuft besser und die Abgase sind dann bestimmt auch besser...

    Meine S51 mit neuer Garnitur läuft eine Stellung magerer und die Schwalbe meines Bruders eine Stellung fetter. Dann haben beide ein schönes Kerzenbild und ziehen besser an.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Keine Leistung beim Anfahren
    Von forrest im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 22:25
  2. wenig leistung beim anfahren
    Von selma im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.2004, 16:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.