+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Ist das der Kondensator? Grund für Spannungsschwankungen?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard Ist das der Kondensator? Grund für Spannungsschwankungen?

    Hallo,

    am WE habe ich fleißig Kabel ausgetauscht weil die Blinker nur noch ein leichtes Leuchten von sich haben und abhängig von der Motordrehzahl aufleuchteten. Von Blinken keine Rede.

    Also alle Kabel neu, dann habe ich den elektronischen Blinker von Mosers Seite gebastelt. Es funktionierte alles Prima wenn der Motor nicht läuft - wie im Lehrbuch.

    Sobald ich den Motor starte und den Blinker betätige habe ich zwar ein sattes Aufleuchten der Birnen aber kein sauberes Blinken mehr. Es muss als Spannungsschwankungen geben sobald die Batterie geladen wird.
    Den orginal Blinkdergeber habe ich natürlich entfernt.

    Beim Kabelwechseln habe ich links am Rahmen ein kleines Töpfchen entdeckt wo das Kabel abgeschnitten war. Was ist das? In den Online Shop habe ich dann gesucht und den Kondensator gefunden. Könnte das der Grund sein, warum meine Blinker bei laufendem Motor spinnen, wenn ich sie betätige?

    Der Vorbesitzer hat den Kondensator wohl abgeschnitten.

    Die Schwalbe läuft aber trotzdem einwandfrei.

    Viele Grüße,
    Rasimodo

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    In dem "Töpfchen" hinter dem Batteriefachdeckel sitzt eigentlich der Blinkgeber.

    Zum neuen Blinkgeber:
    Ist denn Dein Akku in Ordnung und geladen ?
    Sind alle Steckverbindungen in dem Bereich fest und oxydfrei ?

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard

    Hallo,

    nein, es handelt sich um das Töpfchen links am Rahmen außerhalb des Batteriefaches. Den Blinkergeber habe ich entfernt - der ist auch wesentlich größer als das andere Töpfchen links am Rahmen.

    Ja der Akkus ist neu und geladen und alle Kabel inkl. Kabelschuhe sind neu und blitzblank.

    Wie gesagt - das Blinken wird "unkontrollierter" wenn der Motor läuft.
    Wenn der Motor aus ist, dann blinken die Blinker einwandfrei.

    Gruß,
    Rasimodo

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Rasimodo
    ...nein, es handelt sich um das Töpfchen links am Rahmen außerhalb des Batteriefaches....
    Was ist denn da für ein Töpfchen, das nicht der Blinkgeber ist ? Foto ?

    Zum Blinker:
    Hast Du beim Aufbau der Schaltung auch darauf geachtet, das der Strom durch den VMOS-Transistor (und damit der Laststrom vom Akku zu den Blinkern) direkt fließen kann und nicht über die dünne Elektronikmasse fließt und dort ggf. Spannungsabfälle produziert, die den Taktgeber beeinflussen ?
    Sind die Diode D3 und der Elko C2 verbaut ?

    Am sinnvollsten wäre aufbautechnisch ein "fetter" Massepunkt am Source(S)-Anschluss des Leistungstransistors, vom dem der Blinkerausgang (49a), die Schutzdiode D1, der Minus-Anschluss von C2 und die Elektronikmasse sternförmig abgehen. Ähnlich sollte mit der +Spannungszuführung hinter der Sicherung verfahren werden.

    Gruß aus Braunschweig

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard

    Hallo,

    ja eine Foto von dem Töpfen werde ich nachreichen. Leider habe ich die Schwalbe schon wieder zusammengebaut und ich kann deswegen die Stelle wo das Ding am Rahmen geschraubt war nicht mehr abfotografieren.

    Ja alle Elektronikbauteile wurden verbaut.
    Der Massepunkt ist auch schön fett gelötet und wie du bereits gesagt hast - sternfömig verlegt.

    Die Schaltung funktioniert ja auch solange der Motor nicht läuft einwandfrei mit den original 18Watt Birnen. An der elektronischen Schaltung kann es also nicht liegen.

    Irgend etwas stört die Stromversorgung der Schaltung sobald der Motor läuft.
    Kann die Ladeschaltung für die Batterie einen Einfluss haben? Ich müßte mal untersuchen ob es Spannungsschwankungen gibt an den Klemmen des elektronischen Blinkers oder der Batterie. Wenn die Spannung natürlich zwischen 6 und z.B 8V schwankt, dann laden sich die KOndensatoren in der Blinkerschaltung unterschiedlich schnell und das würde dann die variierenden Blinkzeiten erklären, oder?

    Gruß,
    Rasimodo

  6. #6
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Rasimodo
    ... Wenn die Spannung natürlich zwischen 6 und z.B 8V schwankt, dann laden sich die KOndensatoren in der Blinkerschaltung unterschiedlich schnell und das würde dann die variierenden Blinkzeiten erklären, oder?...
    Ja, das könnte sein. Aber wie kann die Akkuspannung zwischen 6V und 8V kurzfristig schwanken...?
    Dann wäre der Akku hin bzw. eine Zelle hochohmig...
    Gruß aus Braunschweig

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard

    Hallo,

    ok ich habe das Posting jetzt hier eingestellt und den anderen Thread gelöscht.

    Jetzt habe ich hier das komische Teil welches mit abgezwackten Kabel an der linken Seite des Rahmens der KR51/1 Bj 75 auf der Höhe des Batteriefaches außen angeschraubt war:


    Was ist das und braucht man das Teil?

    Grüße,
    Rasimodo

  8. #8
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    haha, ja, das ist ein kondensator. und zwar genauso einer wie der, der hinter dem polrad sitzen sollte.
    meine vermutung: irgendein vorbesitzer hat den kondi vermutlich nach wärmeproblemen nach draußen verlegt. der nächste besitzer hielt das für pfusch und hat es wieder umgebaut aber den außenliegenden kondensator nur abgeknappst. und du hast jetzt beide
    freu dich...
    nee, im ernst, wenn der eh nicht angeschlossen ist, schmeiß ihn raus.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kein Funke (und keinen Grund dafür)
    Von domey im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 20:34
  2. dreht hoch ohne grund....
    Von freshmeat im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 13:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.