+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Leerlaufregelung...Ich dacht ich hätts verstanden


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard Leerlaufregelung...Ich dacht ich hätts verstanden

    Moin :)

    Also... hab ne Schwalbe neu, die nun endlich den Eindruck erweckt als würde sie bald laufen. BJ 1966 KR51 Handschaltung.

    Nun hatte ich das Standgas schon optimal eingestellt mit der 45 Grad Schraube, als dann doch der Vergaser komplett neu eingestellt werden musste inkl. der Nadel.

    Nun krieg ichs nicht mehr hin. Vergaser ist super eingestellt und soll so bleiben. Schraub ich an der 45 Grad-Schraube rum, passiert nichts. Irgendwann nach ewigem Hineindrehen ist sie am Anschlag und blockiert die Nadel, damit den Gashahn. Geb ich nun Gas, arretiert die Nadel auf Vollgas. Das war vorher anders.

    Ich hab schon versucht, die Schraube erst ganz rein, dann Nadel etc einbauen. Dann hat Sie auch Vollgas, lässt sich aber regulieren. Bis runter auf so 3000 Umdrehungen, dreh ich weiter, ist sie raus. Die Nadel ist auf der zweiten Kerbe von oben, hier läuft der Motor am rundesten und kommt nur so über 5000 Umdrehungen hinaus. Nun aber selbst im Leerlauf.

    Die Kerbe am Rand des "Nadelhalters" ist mir auch schon aufgefallen und habe diese auch versucht auf die Schraube auszurichten. nichts.

    momentan habe ich das Standgas eingestellt, indem ich die Deckelschraube der Nadel etwas gelöst habe. Mit offener Motorhaube an jeder Ampel nachreguliert, bleibt der Motor nun an. Ich mach das auch mit Power Tape fest wenn es die einzige Lösung ist, aber ich hoffe ich hab nur wieder irgendwas falsch verstanden :)

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Du hast warscheinlich die Einstellschraube und den Kolbenschieber zerstöhrt.
    Die Schraube ist sicherlich krumm und/oder gebrochen. Der Kolbenschieber hast du einpaar Kerben verpasst.

    Erstmal Grundeinstellung Leerlaufgemischschraube düchführen. (2 1/2 Umdrehungen raus?! )
    Neue Standgasschraube soweit reindrehen (ca. 1mm) das sich der neue Kolbenschieber verdrehfrei einbauen lässt.
    Den Motor laufen lassen. Sollte er absterben , Gas geben und dabei die Standgasschraube schrittweise und langsam reindrehen, danach Gas wieder schließen und schaun ob der Motor ausreichenden Leerlauf hat.
    Das Spiel solange wiederholen bis das Ding läuft.
    Dann warmfahren und Leerlaufgemisch und Standgas nach Rep.buch einstellen.

    Wichtig: Beim Standgaseinstellen muss du Gasgeben (Kolbenschieber bewegt sich nach oben) damit du den Schieber nicht einklemmt und beschädigst mit der Schraube.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    Vielen Dank,

    ich gehe aber immer mit äusserster Sorgfalt vor. Daher habe ich beim geringsten Anschlag nicht weitergedreht und Schraube und Schieber sehen 1a aus.

    So das Gemisch an sich stell ich ja mit der Nadel ein (momentan zweite Kerbe von oben), die Schraube im rechten Winkel dazu nehme ich zum Leerlaufgemisch einstellen (ganz rein, dann 2,5 raus, is auch)...

    also nach deiner Anleitung habe ich alles richtig gemacht.
    Gibts da vielleicht n Youtube Video oder was von? Irgendwo scheiterts noch...

    Also ich habe:

    Nadel und Schieber raus (mehrfach), Nadel eingestellt, alles wieder rein mit reingedrehter Leerlaufschraube. Soweit reingedreht, dass sich der schieber beim einbau nicht drehen liess. Deckel festgeschraubt und Standgasgemisch mit 2-3 Umdrehungen experimentiert, am Ende bei ca. 2,5 Umdrehungen raus gelandet. Lass ihn mit Gas warmlaufen, nehme Gas weg, blubbert, gebe Gas und drehe dabei die Schraube etwas rein (0,25 Umdrehungen), dann wieder gas weg, blubbert genauso. Und wie oft ich es auch mache, er blubbert sich jedesmal tot. Dreh ich den Deckel lose, kann ich damit wunderbar die Leerlaufdrehzahl regulieren und er fährt wie ne eins. dreh ich den Deckel rein, kann ich mit der Leerlaufschraube bis Anschlag gehen ohne dass sich was ändert.

    Wo ist der Fehler? Oder kann das sein, dass man die Dellen im Schieber nicht sieht? Ich bestell auf jeden Fall mal pauschal neu. Dann soll man immer wieder schauen, ob das Getriebeöl nach Sprit riecht wegen Simmerring. Wie komme ich denn ans Getriebeöl ran ohne dass es mir entgegenkommt?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Nicht richtig.

    Die Teillastnadel heißt nicht zum Spaß so, die ist für das Gemisch bei Teillast, nicht im Leerlauf. Häng die wieder dahin, wo sie lt. Werk hingehört.

    Den Leerlauf stellst du mit der Gemischschraube und der Umluft (beim 16N1 Gasschieberspalt) ein, und sonst mit nix.

    Das ganze gelingt nur, wenn die Seilzüge ihr Spiel haben, der Startvergaser öffnet und schließt wie er soll, der Schwimmerstand stimmt, und am Ansaugweg alles in Ordnung ist.

    Sprich: Am Vergaser rumzudrehen ist der letzte Schritt zum sauber laufenden Motor, nicht der erste.

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    Ok, die Teillastnadel habe ich auf der zweiten Kerbe von oben gehabt, da der Motor ansonsten nicht hochdreht und kein Vollgas annimmt. Warum dies so ist wird sich hoffentlich klären, ich will die Schwalbe eigentlich nur soweit zum Laufen bekommen, dass ichs bis zur nächsten Werkstatt schaffe. Oder zu jemandem, der für ne Kiste Bier oder weiss ich was das Ding wieder flott macht. So habs nun wieder einmal auseinandergebaut, die Schraube war tatsächlich beim Einlassen des Schiebers nicht weit genug drin und der hat sich so verdreht. Sieht nicht kaputt aus, aber ich werd den mal tauschen.

    Da meine Schwalbe noch derbe rumspinnt, mal eine Frage...
    Wie würde sich ein verbeulter Schieber denn bemerkbar machen?

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Du kriegst halt an jeder Ampel einen anderen Leerlauf, je nachdem, ob die Schraubenspitze am Kraterrand hängenbleibt oder im Krater steckt.

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    Ok, mittlerweile hab ich meine Verständnisprobleme mit dem Leerlauf beseitigt. Funktioniert nun auch, die Kerbe ist absolut nicht beschädigt. Das Problem ist eher der Motorlauf im hochtourigen Bereich im Moment und Kleinigkeiten, wie dass der Tank ziemlich schnell leer ist, dann auf Reserve aber ewig hält und man von oben mit dem Finger noch ans Benzin langen kann. Da muss doch noch einiges gemacht werden denke ich.

    Vielen Dank dann bis hierhin, ich glaub ich mach einfach Tank, alle Dichtungen, Lager und Schläuche neu und kann dann bald losstarten zur ersten Tour.

    Ich hätte einfach nicht eine Schwalbe kaufen sollen, die so lange rumstand. Das mach ich nicht wieder

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Tank und Benzinhahn saubermachen sind da das erste, was du machen solltest ... dann brauchst du dich auch nicht über einen verstopften Hahn wundern oder einen Vergaser, der minütlich was anderes macht, weil wieder irgendwo ein Rostbrocken in der Düse hängt.

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    gut das werd ich machen.
    und wie guck ich bei der kr51 das getriebeöl nach, ob da benzin drin ist?
    Hatte schonmal n Roller und der roch eigentlich genauso, aber ich will da sichergehen wegen Simmerring.

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    deine schwalbe sollte an der linken motorseite einen kleinen deckelmit 2 schlitzschrauben haben. den öffnest du, fischst mit nem schraubendreher ein wenig öl aus dem getriebe und schnüffelst dran.

  11. #11
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    JUHU ich weiss welchen du meinst :)

    So nun hab ich Feierabend und schau da mal.

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von sotan1983
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    84

    Standard

    Aufgemacht, und stelle fest:

    Da ist wohl mehr Benzin als Öl drin. Kein Wunder, dass der nicht stinkt wenn er läuft, das kann er wunderbar verbrennen.

    Nun komme ich ohne fremde Hilfe nicht mehr weiter. Verkaufen werd ich sie nicht, daher suche ich nun weiter nach Hilfe aus Kiel.

    Vielen Dank schonmal

  13. #13
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    ab jetzt kannst du bei der suche nach kieler hilfe unseren stammtischthread weiterbenutzen. klar ist ja nun:

    motor muss auf!!! sollten weitere/andere probleme auftauchen, kannst du ja hier weiterschreiben, es ist aber so anstrengend, zwei baustellen zu bearbeiten.

    gruß sirko

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.