+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 33

Thema: Motor ist launisch


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard Motor ist launisch

    Moin moin und hallo zusammen! Ich bin Hendrik aus Bonn und neu hier!
    Ich komm direkt mal mit einem Problem, zu dem die Überschrift nicht mal schlecht passt. Denn ich kann kaum wirkliche Symptome sicher stellen bzw. genaue Zeitpunkte erblicken, an denen der Motor nicht mehr will.
    Das ganze hat vor ein paar Tagen angefangen. Starten lief ohne Probleme, nach etwa 2km ging mein Möp jedoch an einer Ampel aus. Das erneute Starten hat etwas gedauert, ein paar Versuche, dann lief sie wieder. Und zwar ziemlich genau einen weiteren Kilometer, nach dem sie erstmal gar nicht mehr anging. Ich sagte meinen Termin ab und begann, nach Hause zu schieben. Zwischendurch hab ich vor lauter Optimismus immer mal wieder Probiert, die Simme mit Kicken oder Schieben anzubekommen. Irgendwann hat es dann auch geklappt und ich bin nach Hause gefahren, wobei ich versucht habe, die Drehzahl auch im Leerlauf und beim Bremsen einigermaßen auf Trab zu halten.
    Nach ein paar Tagen Urlaub hab ich's heute nochmal probiert, weil ich dachte, dass ich den Vergaser einfach nur neu einstellen muss. Dazu wollte ich ca. 1,5km weg fahren, 1. um den Motor warm zu fahren und 2. weil ich das gerne mache, ohne jemanden zu stören
    Beim Starten gab's schon Probleme. Normalerweise springt sie nach 3x ohne und einmal mit Choke an und läuft dann rund. Diesmal nicht, hab dann völlig gefrustet einfach noch ein paar mal gekickt und horch! Da waren doch zwei Zündungen dabei! Ich hatte wieder Hoffnung und hab dann die Gasregler-Schraube am Vergaser ein bisschen reingedreht. Sie sprang an und drehte erwartungsgemäß ziemlich hoch. Ich fuhr ca. 200m bis zur ersten Ampel und drehte die Schraube dort ganz vorsichtig wieder etwas raus, damit der Motor rund aber nicht zu hoch läuft. Ging dann alles super und ich hätte es auch beinahe bis zu meinem "Vergaser-Einstell-Ort" geschafft. Kurz vorher musste ich jedoch runterbremsen zum Abbiegen und weg war die Zündung. Trotz tausender Kick- und Schiebversuche hab ich sie nicht mehr anbekommen, hab es auf dem Heimweg noch ein paar mal erfolglos versucht.
    Den Vergaser muss ich wahrscheinlich eh nochmal einstellen aber es scheint ja nicht (nur) an ihm zu liegen. Was könnte denn da noch mitspielen? Zündkerze vielleicht? Hab hier gelesen, dass die unter Umständen zu heiß werden kann...? Bin leider durch den entsprechenden Thread nicht schlau geworden, weil das Problem auch ein ganz anderes war...
    FAQ und Wiki hab ich (erfolglos) durchsucht, deswegen frag ich hier =) Ich freue mich auf Antworten und bin dankbar für alle Tipps =)
    LG Nanolicious

    EDIT: Es ist eine Simson S51 B4-1 ohne Tuning oder so

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Wenn eine allumfassend und überaus gewissenhaft gründliche Wartung/Inspektion (siehe wiki) nix bringt, dann solltest Du die Simmeringe auf der Kurbelwelle verdächtigen.

    Peter

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard

    Hey, danke für die schnelle Antwort!
    Leider wollte ich mit meinem Posting genau diese allumfassende Inspektion umgehen, in der Hoffnung, dass das Problem gezielt erarbeitet werden kann und mir bei der Lösungsfindung unter die Arme gegriffen wird.
    Von daher würde ich mich über weitere Antworten, die etwas von dieser Allgemeinlösung weggehen und mir helfen, sehr freuen :)
    LG Nanolicious

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Wie wärs mit:
    -Vergaser ausblasen und in die Grundeinstellung bringen
    -Zündung abblitzen
    -Auspuff auskratzen/-brennen
    -Nebenlufttest
    -LuFi reinigen in Benzin und neu ölen
    -Tankausschwenken und Benzinhahn+Sieb reinigen

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Zitat Zitat von Nanolicious Beitrag anzeigen
    Leider wollte ich mit meinem Posting genau diese allumfassende Inspektion umgehen,
    Bei nicht sofort und eindeutig identifizierbaren Problemen ist es immer sinnvoll, den Grundzustand wiederherzustellen.
    Abgesehen davon ist eine Inspektion sowieso zu Beginn der neuen Saison fällig und das Mindeste, was man seinem Fahrzeug angedeihen lassen sollte. Es wird einem mit Zuverlässigkeit und problemloser Fahrfreude danken.

    Peter

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard

    Dann steht meinem Schätzchen wohl eine etwas längere Pause in Aussicht... Blöd sowas. Aber ein paar Punkte kann ich wenigstens erstmal beiseite schieben. Danke für eure Hilfe!

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Quatsch, eine Inspektion machst Du locker an einem halben Nachmittag.

    Peter

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard

    Muss mich da erst mal reinlesen, bin noch recht neu in der Materie ;-)
    Aber einige Punkte sehen mir da doch etwas zeitaufwändig aus...

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard

    Ich hätte da ein paar Fragen, ich hoffe, das ist hier nicht unpassend. Wenn das schonmal woanders erklärt wurde, sagt es mir bitte einfach, suchen kann ich dann selbst ;-) Also zur Wartung bzw. den für mich wichtigen Punkten:
    1. Zündanlage überprüfen - ist damit nur das Spule-Kabel-Kerze-Dreigestirn gemeint oder auch die Anlage, die im Motor drin sitzt?
    2. Vergasereinstellungen und Vergaser auf Dichtheit überprüfen - Wie kann ich ihn auf Dichtheit prüfen, abgesehen von der Feststellung, dass nix tropft etc. (muss man da etwas bestimmtes machen?) Und wie kann ich die Einstellungen überprüfen, wenn ich den Motor nicht an bekomme? :-O
    3. Auspuffanlage reinigen - hab mal ein bisschen rätscherchiert... Geht das auch ohne die ganze Nachbarschaft in einen Ausnahmezustand zu versetzen... o.O

    Die anderen Sachen erklären sich mir zum Glück aber bei den Punkten hakt's leider noch... Danke im Voraus für eure Antworten =)

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Zu 2.:
    Die Kraftstoffstand mit dem Senfglas pinibel einstellen und SNV auf dichtheit prüfen
    Die Grundeinstellung ist LLS ganz rein und 1,5Umdrehungen wieder raus, Gasschierberanschlagschraube so weit rein bis der Motor sicher und rund läuft ca.2000U/min..
    Zu3.:
    Ja entweder mit Backofenreiniger oder auskratzen mittels Karosseriescheibe auf einer Gewindestange.
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard

    Hey, danke für die schnelle Antwort!
    Hatte eh vor, den Vergaser mal grundzureinigen, von daher wäre ich ums Senfglas glaub ich nicht herumgekommen ;-) Das Problem mit der Gasschieberanschlagschraube ist halt, dass ich den Motor gar nicht erst anbekomme und daher auch nicht wirklich abschätzen kann, wann sie richtig sitzt. Gibt es da auch eine Faustformel oder so etwas wie "so funktioniert es sicher, man sollte/kann es jedoch noch regulieren"
    Das mit dem Backofenreiniger hab ich auch schon irgendwo gelesen bzw. es sprang mir kurz ins Auge. Ist es wirklich so einfach - Auspuff abschrauben, Ende zukorken, bis oben hin auffüllen und abwarten? Und wie krieg ich das Zeug dann da raus?

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Die Stellung der Kolbenschieberanschlagschraube ist im Grunde völlig egal, da Du die Position des Kolbenschiebers ja jederzeit durch den Gasdrehgriff kontrollieren kannst. Je weiter Du die Schraube reindrehst, desto höher ist das Standgas.

    Und in Bezug auf 1): Die Prüfung umfasst natürlich die gesamte Zündanlage, wobei man sich zweckmäßigerweise von den einfachen und billigen Teilen zu den kostspieligeren durchprobiert. Da gibt's auch ne anständige Anleitung in FAQ oder Wiki. Ich verlier hier gelegentlich den Überblick.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  13. #13
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Den Backofenreiniger bekommst du mit den HD-Reniger vom Dampfstrahlplatz weg, zu Hause ist dieSauerei nicht zu empfehlen.da du die Drecksbrühe auffangen und gesondert entsorgen musst.
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  14. #14
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard

    Aaah okay, danke! :) Dann bleibt jetzt nur noch die Frage mit der Backofenreiniger-Methode :-P
    Ich hoffe so sehr, dass einfach nur die Zündkerze durch ist oder so... >.<

    Hups, da hab ich mal wieder schneller geschrieben als aktualisiert ;-)

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    36

    Standard

    Und auch wenn ich euch jetzt vollkommen dämlich vorkommen muss - Was genau ist ein Dampfstrahlplatz? Bzw. wie findet man einen? Google spuckt mir da jede Menge seltsames Zeug aus. Sind das einfach nur diese SB-Reinigungs-Boxen an diversen Waschanlagen/Tankstellen?

  16. #16
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Du kannst dir das ganze Backofenreinigerabenteuer auch sparen und den Auspuff schlicht auskratzen (Gewindestange, zwei Muttern, ne U-Scheibe, fertig). Das reicht für den Hausgebrauch erstmal völlig aus. Das wichtigste ist eh der Dämpfereinsatz, da reicht auch ne Drahtbürste.

    Aber ich hab mir Deinen Eingangspost nochmal durchgelesen. Bevor Du hier einen Mehrfrontenkrieg eröffnest, solltest Du versuchen, durch Ausschlussverfahren den wahrscheinlichsten Übeltäter zu ermitteln. Wenn Du z.B. vermutest, dass "die Zündung weg" ist, kannst Du prüfen, ob Du noch einen Zündfunken hast. So vom Gesamtbild her sieht das nämlich eher nach einem Problem bei der Versorgung mit zündfähigem Gemisch aus. Ob das nun an Nebenluft, einer völlig versauten Vergasereinstellung, mangelhafter Benzinversorgung oder etwas anderem aus der Ecke liegt, vermag ich ohne Glaskugel im Moment nicht zu sagen. Aber das wäre zumindest die Richtung, in der ich weiter forschen würde.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 12:54
  2. Motor Problem Motor nimmt kein Gas mehr an und geht im Leerlauf aus
    Von stephan8510 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 14:59
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:31
  4. Schwalbe ist launisch
    Von Malte91 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.06.2007, 16:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.