+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Neue VAPE und wieder Probleme ...


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Neue VAPE und wieder Probleme ...

    Ja, nach meinem Thread mit der Fragerei, welche Zündanlage als optimaler Ersatz für eine U-Zündung in Frage kommt, hab´ ich nun eine neue VAPE 3 geordert. Und nun läufts trotzdem nicht (nicht lachen, net-Harry, Zündungsprobleme hab´ ich offenbar auf meinen Namen abonniert).

    Das Problem (Die Suche hier hat nicht wirklich geholfen) - Zündzeitpunkt falsch ??? :

    Habe S 51 B 1-4, ZZP normalerweise also 1,8 mm v.OT. Die VAPE soll dann aber wohl auf 1,4 mm eingestellt werden, sagen zumindest einige hier, insbesondere Baumschubser. Dank der grandiosen Schaltpläne von net-harry bin ich mir überhaupt sicher, die Verkabelung richtig gemacht zu haben, zumindest zündungsseitig (die mitgelieferte Beschreibung ist wirklich ein übler Witz, nebenbei gesagt). Habe nun die Zündung mit Messuhr auf exakt 1,4 mm v.OT eingestellt, indem ich den Rotor auf die 1,4 mm gebracht habe, und dann den Stator mit der Markierung angepasst habe. Rein optisch sitzt die neue Grundplatte mit der Verstellkerbe für den Schraubenzieher auch exakt an der richtigen Stelle.

    Nun das Problem:

    Die Zündung scheint an sich auch zu funktionieren. Beim Antreten (mit hoher Geschwindigkeit) kommen aber nur ein paar Zündungen, auch nur, wenn man dazu halb Gas gibt, dann ist der Motor wieder aus. So etwa, als ob der Motor durch die hohe Antretgeschwindigkeit aus seiner Trägheit heraus noch ein bisschen weiter dreht und zündet, aber keine Kraft zum selber Laufen hat. Auch Fehlzündungen kommen vor. Habe es dann mal mit Anschieben den Berg herunter probiert: Wenn das Möp mehr oder weniger von alleine runter rollt, und man halb Gas gibt, zündet es auch kontinuierlich, aber eigenen Schub entwickelt der Motor nicht. Vergaserprobleme schließe ich mal aus, vorher ist es auch gefahren. Ich tippe auf eine total falsche Zündzeitpunkteinstellung; also entweder zündet es viel zu früh oder zu spät.

    Dazu folgendes Kuriosum: Text in der mitgelieferten Montageanleitung:

    "Zündzeitpunkteinstellung ....

    Statisch: ... Drehen Sie die Grundplatte ... so, bis sich die Markierungen ... IM ZÜNDZEITPUNKT gegenüberstehen." --- Keine Angabe zum Zündzeitpunkt ! ---
    doch weiter im Text:
    "Dynamisch: Markierungen: - Grundplatte - Rotor - Motorgehäuse (Zündzeitpunkt 9,4 mm v.OT, je nach Fahrzeugtyp) Überprüfen Sie zunächst ..."
    Dann kommt die Geschichte mit der Stroboskoplampe. Das mit den 9,4 mm ist doch wohl ein übler Tippfehler, oder ? Kann es sein, dass die Markierungen falsch sind ? Soll ich jetzt vielleicht in 0,1 mm - Schritten nach vorn oder hinten testen, ob sich irgendwas bessert?

    Bitte helft schnell, Grüße aus Dresden

  2. #2
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Das stimmt schon alles so. Die VAPE verstellt den ZZP elektronisch bei hohen Drehzahlen in Richtung früh. Deshalb gibts da zwei Einstellmöglichkeiten. Erstmal muss statisch aber alles stimmen, also die Markierungen sollten hinhauen. Einfach mal den ZZP in beide Richtungen verändern, mehr als weiteren Misserfolg kannst du nicht haben.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Was anderes bleibt mir wohl nicht übrig. Doch mich wundert doch sehr (falls der ZZP wirklich aktuell 1,4 mm v.OT betragen sollte), dass es überhaupt nicht von alleine laufen will. Ich hatte ihn mit der U-Zündung durch eine Unterbrecherverstellung sogar schon mal auf 1,1 mm, und selbst da ist es noch gelaufen, zwar grottenschlecht, aber ´s ist gefahren. Und bei 3000 U/min, wie´s in der Anleitung steht, 9,4 mm v. OT ??? Die Zündung soll bis 16000/min funktionieren, da zündet es dann wohl schon am UT ? Erscheint mir doch sehr merkwürdig und extrem. Ich würde annehmen, es geht da um Differenzen im Zehntelbereich. Aber ich hab´ keine wirkliche Ahnung von der Materie. Vielleicht schreibt ja jemand noch was Erhellendes dazu.

    Warum nur gibt´s die Probleme immer bei mir, wo andere drauflosschrauben, sich draufsetzen, fahren und keinen Ärger zu vermelden haben ... ich versteh´ die Welt nicht mehr.

    Danke erst mal,

    Grüsse aus Dresden

  4. #4
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Nee stimmt schon. Der ZZP ist im Leerlauf später als bei Simson und wird bei Vollgas weit auf früh geschoben, allerdings wohl nicht weiter als die 9,4mm. Der ZZP bei den Originalzündungen ist ein Kompromiss. Genau genommen müsste ein Fahrzeug mit VAPE leichter anspringen und im Stand "weicher" laufen. Erfahrungswerte kann ich leider nicht beisteuern.

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    Zitat Zitat von Baumschubser
    Genau genommen müsste ein Fahrzeug mit VAPE leichter anspringen und im Stand "weicher" laufen. Erfahrungswerte kann ich leider nicht beisteuern.
    so ist es...!
    bei korrekt eingestellter vape läuft die schwalbe sehr sanft im vergleich zur u-zündung.

    stell mal den zzp auf 1,4vot!

    ->zündkerze raus,schraubendreher rein und auf ot.dannn soweit das polrad zurückdrehehn (nach links) das der schraubendreher 1.4mm wieder in den kopf verschwunden ist.dann schauen das eine "macke" auf dem polrad mit der kerbe auf der grupla zusamenfälllt...!

    dann sollte sie einen muks machen,wenn nicht über prüf mal ob ein funken kommt!

    ti
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich habe sie ja gerade auf exakt 1,4 mm v OT mit dem Übereinanderbringen der Kerben von Grundplatte und Schwungmagnet, doch mit dem oben beschriebenen Problem ! Nur wenn man den Motor gleichzeitig schiebt und halb Gas gibt, läuft er und man hört auch Zündungen. Aber keinerlei Schub an der Kiste ! Auf die Idee mit einem Schraubenzieher würde ich gar nicht kommen. Wie willst Du denn da exakte 1,4 mm bestimmen? Ich nehme die Einstelluhr, und die ist immerhin auf´s hundertstel genau. Wenn Baumschubser - danke für die Info - schreibt, dass der ZZP bei Standgas später als bei Simson (woher weiß er das ?) ist, da schwant mir doch, dass ich die Zündung früher einstellen muss. Doch ich kann doch nun nicht so lange rumspielen, bis bis es vielleicht irgendwann einmal so halbwegs passt, fernab jeglicher Beschreibungen. Aber was anderes bleibt mir im Moment wohl nicht übrig.
    Ich werde wohl laut lachen, wenn ich irgendwann feststellen sollte, dass ich bei 1,8 mm angekommen bin, und es endlich vernünftig läuft. Aber so weit bin ich noch lange nicht.

    Bis auf weiteres, wer Anregungen hat, nur zu!

    Melde mich später wieder, Matthias

  7. #7
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Mist, die VAPE-Homepage wurde neu gestaltet, viele Infos sind weg. Wenisgtens steht zu den Steuergeräten noch ein bissel was da:

    http://www.vape.cz/de/technologie/ridici-jednotky/

    Die haben jetzt sogar eine eigene Verkaufstelle. Ist nur leider bissel weit, dorthin zu fahren.

    Hier der entscheidende Nachtrag, Google sei Dank:

    http://www.simson-umbau.de/?site=tut...rtips&tutid=18

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    So, Problem ist noch nicht behoben, aber neue Erkenntnisse gewonnen, die ich gerne mitteile:

    Habe mich gestern mit demm ZZP in 0,2 mm - Schritten rückwärts bewegt. Also als nächstes

    1,6 mm v. OT. Ergebnis: Motor ließ sich etwas leichter anbekommen, aber immer noch nur mit Vollgas, und tuckerte dann gequält vor sich hin. Bei Gasrücknahme: sofort aus.
    1,8 mm v. OT. Ergebnis: Im Wesentlichen das gleiche, nur dass er immer wieder nach ein paar Zündungen unvermittelt ausging. (Ähnlich wie vorher schon bei den 1,4 mm)
    2,0 mm: keine Besserung. Aufgehört.
    Bei all dem recht starke Qualmentwicklung aus dem Auspuff, lag aber sicher am Vollgas.
    Heute bei FEZ Fahrzeugteile in Zwickau angerufen, und mich dort mit dem Schrauberguru vom Dienst verbinden lassen. Der erklärte mir auf Anhieb, die Zündanlage sei tadellos, es gäbe mit den Grundplatten nie Probleme. Es muss perfekt laufen, sagte er, oder es läuft gar nicht. Der richtige ZZP für die VAPE bei der S 51 ist tatsächlich 1,8 mm, nicht 1,4 ! Wahrscheinlich hätte ich mir durch die Spätzündung eine Fehlzündung eingehandelt, und mir sei ein Simmerring rausgeflogen. Dann läuft natürlich gar nichts mehr, war sein promptes Statement.
    Und richtig, was ich ihm gar nicht gesagt hatte: die allererste Reaktion mit den 1,4 mm war eine saftige Fehlzündung.
    So, Baumschubser, laut gelacht habe ich bis jetzt noch nicht, dafür gibt´s momentan noch keinen Anlass. Erst, wenn´s läuft.
    Der Simmerring auf der rechten Seite ist jedenfalls o.k., werde mir also die Sauerei mit der Kupplungsseite wohl oder übel antun müssen. Was aber, falls sich die Diagnose bewahrheiten sollte, nicht so schlimm ist, denn der linke Simmerring stand sowieso schon im Pflichtenheft.

    Kleine Anmerkung noch: Eingangs schrieb ich "VAPE 3", weil nämlich in der Montageanleitung "Stator A 70-S3" und "Rotor A70-R3" steht. Dem ist nicht so. Auf Rotor und Stator steht am Ende jeweils eine "5" eingeprägt. Also "VAPE 5" ? ("Ich weiß nicht, was soll es bedeuten ...") :wink:

    Mal sehen, was das nun wird hier.

    Gruß aus Dresden.

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    ... und da seh ich gerade, wo die 1,4 mm herkommen könnten: Die VAPE ist für die S 51 und die S 70 gedacht. So sagt es meine Anleitung. Die S 70 hat mit original Zündung tatsächlich 1,4 mm v. OT.

    Ja, ja ....

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Nun wieder eine Zwischenmeldung:

    Auch der linke Simmerring ist o.k. Habe mir nicht anders zu helfen gewusst, und die VAPE über meinen Händler an den Lieferanten zurückgeschickt, die sollen sie mal durchchecken. Sie schicken auf Verdacht aber gleich eine komplett neue, da ihr Experte gerade im Urlaub ist. Mir soll´s recht sein, wenn´s denn am Ende läuft. Was mach´ ich denn nun aber, wenn mit der ausgetauschten VAPE wieder die gleichen Macken auftauchen und es partout nicht laufen will ? Da ist sie noch nicht, kommt erst am 4. Juni.

    Ich habe nun gerade im Netz gelesen, dass mit einer neuen Zündanlage regelmäßig auch der Motor/Vergaser neu eingestellt werden müssen. Das kann ich mir nun aber gar nicht vorstellen. Am Motor gibt´s nichts einzustellen, und was soll man denn am Vergaser machen, wenn das Teil mit der alten Zündanlage gelaufen ist ? Hat jemand, der schon einmal eine neue VAPE eingebaut hat, auch was an der Vergasereinstellung (Gemisch) ändern müssen ? Interessiert mich brennend.

    Grüße aus Dresden

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.05.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    19

    Standard

    Moin

    habe in meiner S50 ne Vape drin hab am Gaser etc. nichts geändert einbauen anschliessen und einmal kicken zZp. bei 1,4 vor OT.

    Allerdings bei meiner 1er Schwalbe die auch ne Vape bekommen hat musste ich den zZp. auf 1,15 vor OT verschieben weil sie ums verrecken nicht laufen wollte nur mit anschieben und vollgas dann tuckerte sie im leerlauf unruhig und ging ständig aus.

    Beide laufen Problemlos und ich habe die Zündung und den Gaser seit dem nicht einstellen müssen

    MfG HeDDy

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich lese und staune. Danke. Siehe oben: Der Spezialist bei der Vertriebsfirma hat mir ganz klar gesagt, 1,8 m v.OT ist das richtige, eben wie die Originalzündung. Nur: bei mir hat ja die Verstellung des ZZP partout nichts gebracht. Zwischen 1,4 mm und 2,0 immer das gleiche. Aber an der Vergasereinstellung hast Du nichts geändert. Das ist ja schon mal was. So wollt' ich es hören. Im Moment hilft es mir nicht, mal sehen, was die ausgetauschte Zündung so veranstaltet. Werde mich wieder melden.

    Grüße aus Dresden

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    So, und endlich gibt es positive Nachrichten.
    Neue Vape da, zunächst auf 1,8 mm v.OT (statisch) eingebaut, dreimal treten, und es lief. Ein Mitbastler hat dann noch mal mit dem Stroboskop (in Richtung Frühzündung) nachjustiert, und die erste Probefahrt war sehr zufriedenstellend. So werd´ ich es auch lassen. Demnach war die vorherige Vape wirklich defekt.

    Für alle, die da nach mir kommen und diese Zeilen lesen, sei noch eines angemerkt: Mit der alten U-Zündung hatte ich Nässeprobleme, das Wärmeproblem, und noch eines dazu: Beim Beschleunigen und Gas Aufdrehen soff der Motor ab. Man konnte nur gefühlvoll beschleunigen. Ich dachte mir schon, dass auch dafür nur ein zu schwacher Zündfunken die Ursache sein konnte, nicht etwa defekte Simmerrringe oder eine Vergaserfehleinstellung. Und siehe da: Mit der neuen Vape lässt sich wieder in allen Lebenslagen Gas geben. Fazit: Richtig getippt. Der Mörder ist doch immer der Gärtner.

    Für alle die, die behaupten, die Vape 3 hätte eine Zündzeitpunktverstellung je nach Drehzahl: Das Stroboskop lügt nicht, die angeblitzte Markierung am Rotor bewegt sich beim Gasgeben keinen Deut von der Stelle. Nix da mit Kennlinie. Jedenfalls nicht bei meiner.

    Last but not least: Komischerweise haben die in Zwickau jetzt einen Rotor A 70 R 3 und Stator A 70 S 3 geschickt, vorher war es jeweils die "5" am Ende. Ansonsten sieht es gleich aus. Mir soll´s aber egal sein, es läuft nun endlich. Danke an alle Mitmacher. Freut Euch mit mir !

    Grüße, Matthais

  14. #14
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    Beim Beschleunigen und Gas Aufdrehen soff der Motor ab. Man konnte nur gefühlvoll beschleunigen. Ich dachte mir schon, dass auch dafür nur ein zu schwacher Zündfunken die Ursache sein konnte, nicht etwa defekte Simmerrringe oder eine Vergaserfehleinstellung. Und siehe da: Mit der neuen Vape lässt sich wieder in allen Lebenslagen Gas geben. Fazit: Richtig getippt. Der Mörder ist doch immer der Gärtner.

    Für alle die, die behaupten, die Vape 3 hätte eine Zündzeitpunktverstellung je nach Drehzahl: Das Stroboskop lügt nicht, die angeblitzte Markierung am Rotor bewegt sich beim Gasgeben keinen Deut von der Stelle. Nix da mit Kennlinie. Jedenfalls nicht bei meiner.
    Das erste,das beim beschleunigen und so, deutet auf einen nicht gut abgestimmten vergar hin...!egal ob es mnit neuer zündung geht...!

    zum verstellen der zzp´s...:
    wie soll den die vape die grpla verstellen??diese ist festgeschraubt..^^
    auch das polrad ist fest...^^!

    es verstellt sich lediglich der zzp in der vape..sehen wirst dudas nicht.....und wenn dann nur sehr schwer...ich denke das die vape nur bei höheren drehzahlen(nicht unter 6-7000) den zzp verstellt..

    Ti
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  15. #15
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,

    die VAPE alleine ist nicht in der Lage, den ZZP zu verstellen (wie sollte sie auch). Lest mal bei VAPE
    nach, dazu braucht es noch ein Steuergerät. Ich wüsste jedoch nicht, wozu man so etwas im Schwalbennest (no Tuning!!!) benötigen sollte, da unsere Möp´s maximal 7500 Touren drehen.

    Gruss vom Michel

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Neue Vape: Probleme mit der Verkabelung in der Schwalbe
    Von prince-eugen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.07.2013, 13:56
  2. Ich mal wieder-neue&mehrere Probleme
    Von Vincent77-73 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.04.2005, 16:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.