+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Opel und die lieben Steuern ....


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Opel und die lieben Steuern ....

    Ja, gerade hab´ ich das hier zur aktuellen Opel-Rettungsdebatte entdeckt.
    Also ich muss sagen: Wenn die zu mir kämen, ich würde mich an meine Kinderzeit erinnern, an das eine oder andere Märchen, und dann hieße es "Knüppel aus dem Sack". Die würd´ ich verprügeln und davonjagen. Wer hat nach der Wende auch nur ein Wort darüber verloren, dass ein Großteil einer ganzen Volkswirtschaft abgewickelt wurde? Riesige Industriekapazitäten sind vernichtet worden. Kein Versuch, sie für die kommende Marktwirtschaft flottzumachen. Und diese Banausen hier, die ihre Gewinne ins Ausland transferieren, hier sogar noch Verluste geltend machen, erdreisten sich, deutsche Steuergelder haben zu wollen?
    Dass man überhaupt darüber diskutiert, denen zu helfen; nun ist man schon bei 4 Milliarden !!!? Nee, das ist zuviel für mich. Das ist eine durch und durch marode Gesellschaft hier, in gewissen Kreisen, versteht sich.

    Was meint ihr dazu? Fortjagen diese Frechlinge?

    Off Topic: Wer sein Umwelgewissen erleichtern will, kann sich hier ausrechnen, wieviel Bäume er pflanzen muss, um seinen Schaden wieder etwas auszugleichen ... .

    Gruß, Matthias

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard Re: Opel und die lieben Steuern ....

    Moin,

    Über Sinn und Unsinn, über Prügel oder nicht läßt sich sicher trefflich streiten...

    Zitat Zitat von Matthias1
    ...Wer sein Umwelgewissen erleichtern will, kann sich hier ausrechnen...
    ...aber ob der Einsatz der Steuergelder sinnvoll ist, kann man sicher auch einfach ausrechnen, denn wenn die Opel-Mitarbeiter nebst denen aus den Zulieferbetrieben uns Steuerzahlern zur Last fallen kommt sicher auch ein beträchtliches Sümmchen auf uns zu.

    Nur mal als Gedankenanstoss...

    Gruß Harald

  3. #3
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Das mit dem kompensieren des CO2-Ausstosses funktionniert nicht. Die Bäume nehmen das CO2 zwar auf, speichern es aber nur solange sie noch leben. Bei der Zersetztung der Bäume gelangt das CO2 wieder in die Atmosphäre.

    Man müsste die Bäume schon in luftdichten Hohlräume verbraben oder ins Weltall schicken, damit das CO2 wirklich kompensiert ist. Oder die Bäume müssen da stehen, wo früher keine Bäume waren. Die Anzahl von Bäumen müsste also erhöht werden (und geschnittene Bäume müssten ersetzt werden). Sprich z.B. für 2 abgeholzte Bäume 3 neue pflanzen. Dann ist das CO2-Problem in 200-250 Jahren gelöst

    mfg

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Alex_oberzell
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    79

    Standard

    und wir leben im wald

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kraftstoffe und Steuern
    Von Deutz40 im Forum Smalltalk
    Antworten: 295
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 05:34
  2. Was Frauen Lieben!
    Von Blechmade77 im Forum Smalltalk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.12.2006, 01:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.