+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: probleme mit der fußbremse


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    19.12.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    12

    Standard

    also. . .

    habe gleich 2 probleme:
    zunächst das kleinere. . . mein bremslicht funktioniert nicht, oder besser es leuchtet immer auch wenn die fußbremse nich betätigt wird. habe mir die sache noch nicht angesehn wollte erstma ein paar meinungen einholen damit ich gezielt anfangen kann zu reparieren (habe auch nich wirklich ahnung von der sache)

    zweites problem. . . auch die fußbremse:
    wenn ich die mal richtig benutzt sprich ordentlich drauftrete is alles ok also sie bremst ABER irgendwie muss da was hängen bleiben und die bremse löst sich nich mehr richtig weil wenn ich wieder los will komm ich nich weg das is dann in etwa wie anfahren im 2.gang also sehr unangenehm im straßenverkehr zumal ich auch nicht wirklich mit nichtfunktionierender bremse fahren will

    also wer mir helfen kann soll schreiben

    danke krischi

  2. #2
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Also, ich glaube das deine 2 probleme eng mit einander verbunden sind.
    Ich nehme mal an, das deine Bremsklötze zu stark abgenutzt sind, d.h. der nocken, der sich dreht wenn du auf die Bremse musst, muss zu weit rum, und klemmt dann. Es würde abhilfe schaffen, wenn du dir solche unterlegblättchen für den nocken kaufst, die kosten so 2,50 pro stück.
    Es wäre natürlich auch möglich, das der nur irgendwie hängt, da würde dann etwas Kupferpaste abhilfe schaffen. Das würde dann heißen, das bei deinem ersten Problem, nur das blech das in der bremse auf einen Metallbuckel geschoben wird und somit ein geschlossner kreislauf ensteht und das licht zum brennen bringt, total verstellt ist. Da musst du folgendes machen. Du machst das kabel für die Hinterradbremse doch mit einer mutter auf einer schraube fest (an der Hinterradbremse) diese schraube hat oben auch einen schlitz, du musst die Kontermutter lösen und die schraube etwas gegen den Uhrzeigersinn drehen und die kontermutter wieder festziehen, ohne das die schraube sich wieder mitbewegt. Und dann halt immer testen und so lange verstellen bis es optimal geht.
    Du musst trotzdem vorher die bremse ausbauen und nach den Belegen schauen. es wäre nämlich sehr gut möglich, das die Bremsbackenfeder, die zwischen den Bremsbacken hängt und den nötigen gegendruck beim Bremsen erzeugt langsam den geist aufgibt. Wechsle diese UNBEDINGT aus, sonst hast du nur Probleme damit. Wenns dadurch nicht besser wird, wie gesagt nach dem Nocken schauen und gegebenenfalls neue Bremsbeläge oder die unterlegblättchen für den Bremsnocken kaufen.

    Viel Erfolg!

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von moewen
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    nähe Celle
    Beiträge
    1.288

    Standard

    um was für ein moped handelt es sich denn?
    ist die hinterradbremse mit einem bowdenzug oder einem gestänge betätigt?
    wenn es ein bowdenzug ist kann auch dieser kaputt sein, löse ihn einfach mal von der bremse und teste ob er leichtgängig zu bewegen geht, ansonsten stimme ich dem was flying star geschrieben hat zu.

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    19.12.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    12

    Standard

    also es is ne schwalbe 51/1
    hab ma n bissn geguckt also es scheint der bowdenzug zu sein, da sich alles bei der bremse locker bewegt wenn der bowdenzug nich fest is... also scheints dadrin zu klemmen ma gucken wo ich son ding herbekomme
    danke schonma trotzdem für die guten antworten das mit dem licht werd ich dann auch auf alle fälle a probieren

  5. #5
    Restaurateur
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    2.125

    Standard

    Also das Prinzip, mit locker bewegen wenn der Bowdenzug nicht fest ist, musst du bitte nochmal erklären. Das geht mir nicht in den Kopf!

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    328

    Standard

    @ flyingstar,

    er wird wahrscheinlich den Bremszug ausgehängt haben und hat dann an der Aufnahme vom Bremszug (Bremsnocken) mit der Hand gezogen. Dabei hat er anscheinend festgestellt, dass es so manuell betätigt recht einfach und korrekt funktioniert.
    Somit wäre ein schlecht geschmierter Bremszug die Ursache für das Problem. Oder eben ne ausgelutschte Bremsbackenfeder.
    Johannes

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Fußbremse 51/1K
    Von Hubertus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.07.2010, 00:08
  2. Fußbremse knallt
    Von pug im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 18:11
  3. Zugfeder für Fußbremse
    Von robberer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2006, 16:42

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.