+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Schaltprobleme bei KR51/1


  1. #1

    Registriert seit
    10.01.2017
    Ort
    Neustadt
    Beiträge
    5

    Standard Schaltprobleme bei KR51/1

    Moin Moin,

    ich habe vor kurzem eine KR51/1 erworben und bin nun dabei diese neu aufzubauen.

    Der Vorbesitzer hatte das Problem, dass unter Last immer der erste Gang raus geflogen ist. Ich bin nun einfach mal, da ich eh alle Motorlager tauschen möchte, angefangen den Motor zu demontieren.

    Ich habe bei Google gelesen gehabt, dass das 2 Gang Rad (Mit den kleinen Bolzen beidseitig) gerne mal abnutzt. Deshalb war das auch meine erste Fehlerquelle.

    Habe mir nun das Zahnrad mal angeguckt und das hat nur minimale Gebrauchspuren an den Kanten von den Bolzen. Reicht das Schon zum rausspringen der Gänge ?

    Was ich noch nicht ganz verstanden habe, wie die Gänge gehalten werden. Nicht das nur ein Federpaket defekt ist oder die kleine Schaltwelle, die den Greifer hoch und runter bewegt.

    Wäre top wenn mir jemand helfen könnte und vielleicht noch andere Ideen als Fehlerursache hat.

    Immerhin soll Sie zur Schwalbe Saison 2017 einwandfrei laufen


    Besten Gruß
    Johannes

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.406

    Standard

    Hallo Johannes,

    willkommen im Schwalbennest.
    Da das Dein Erster Beitrag nach heutiger Anmeldung ist, sei die Frage erlaubt, ob Du Dir vorher die Zeit genommen hast, hier richtig intensiv zu forschen, zu suchen und zu lesen. Getriebeprobleme bei M53- Motor kommen hier immer wieder mal zur Sprache.
    Hast Du die Reparaturanleitung und vor allem DAS BUCH zu Rate gezogen?

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  3. #3

    Registriert seit
    10.01.2017
    Ort
    Neustadt
    Beiträge
    5

    Standard

    Hey,

    danke für die schnelle Antwort. Nein, die suche hier im Forum habe ich noch nicht benutzt. Ich bin lediglich von Google auf etliche Seiten geleitet worden

    Nein, ich habe mich an eine DDR-Anleitung gehalten, die ich im Internet gefunden habe. Dort war auch eine Anleitung, wie ich den Motor zerlege.

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.204

    Standard

    Aalso: die Abnutzung sollte auch auf den beiden anderen Zahnrädern der gleichen Welle zu sehen sein. An den Löchern darin. Sind die Bolzen des mittleren Rades und die Löcher schräg abgenutzt, entsteht quasi eine schiefe Ebene. Wenn dann Drehmoment wirkt, werden die Zahnräder dadurch auseinandergedrückt und der Gang kann rausspringen. Gerade im ersten Gang wird viel Drehmoment übertragen. Deshalb kann es durchaus sein, dass die Abnutzungen die Ursache des Problems sind.
    Kanst Du mal ein Foto von den "minimalen Gebrauchspuren" einstellen? Ich habe zwar nicht so die große Erfahrung mit einser Motoren, aber vielleicht kann dann einer der anderen User eine Abschätzung abgeben.

    Die Schaltung rastet auf der Welle mit der Schaltgabel. Diese Welle hat ringförmige Fräsungen auf denen eine Stahlkugel einrastet, die im "Greifer" (Umwerfer), mittels einer Feder vorgespannt wird.

    Denkbar wäre auch, dass die Schaltung nicht richtig eingestellt ist und das Zahnrad nicht weit genug eingerückt wird. Ich tippe aber auf die Abnutzung. Das ist schon eine recht typische Erscheinung bei den Einser Motoren. Es kann natürlich auch sein, dass einer an der Einstellung rumgefummelt hat. Deshalb empfehle ich, zuerst die Schaltungseinstellung neu zu machen (bitte Suchfunktion bemühen). Sollte das nicht fruchten, ist wahrscheinlich die Abnutzung das Problem.

    Interessanter Link: M53 Getriebe(de-)montage in Wort und Bild mit Problemen

    Gruß

    Theo
    Geändert von TO (11.01.2017 um 04:38 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    10.01.2017
    Ort
    Neustadt
    Beiträge
    5

    Standard

    Moin Theo,

    ich habe nun mal ein paar Bilder gemacht. Ich bin aktuell darüber gefallen, dass diese "Schrägen" auf beiden Seiten vorhanden sind. Ist meine Annahme richtig, dass das Kettenrad evtl. falsch eingebaut war und deshalb beidseitig diese Abnutzung vorhanden ist? Ich habe leider nicht beim Ausbau darauf geachtet, wie herum das drin war.

    Könnte das Gänge rutschen auch von der Abnutzung der Schaltgabelwelle kommen? Diese geht bei mir allerdings relativ schwer von Hand zu bewegen.


  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.10.2016
    Ort
    Dirrfelden
    Beiträge
    24

    Standard

    die Mitnehmerzapfen sind definitiv defekt.also beide Räder neu.
    Janko.

    was auch wichtig ist,das Axialspiel der Getr.wellen beachten bzw. einstellen.
    Wenn das zuviel ist,gibt es auch Gangspringer.
    Janko.
    Geändert von Zschopower (11.01.2017 um 14:37 Uhr) Grund: zwei Beiträge zusammengefasst

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.10.2016
    Beiträge
    104

    Standard

    Ganz rund sind die Mitnehmerzapfen nicht mehr, meine sahen auch so aus und ich hab sie einem alten Simson Mitarbeiter gezeigt, der gesagt hat: die gehen noch und ich hab sie als dann wieder verbaut.
    Mein alter Beitrag parallel dazu:
    M53 Schaltrad

  8. #8

    Registriert seit
    10.01.2017
    Ort
    Neustadt
    Beiträge
    5

    Standard

    Alles klar, dann werde ich die Teile mal neu bestellen. Zu den Spiel der Wellen habe ich auch schon einen Beitrag gefunden. Wird ja aber auch sicherlich in "DAS BUCH" drin stehen. Soll Freitag ankommen

    Dann habe ich ja erstmal wieder was zu tun.

    Danke schon mal!

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    01.10.2016
    Ort
    Dirrfelden
    Beiträge
    24

    Standard

    damit machst du es richtig,diese teile kosten ja nicht viel und bevor ich
    mir ein solches Risiko wieder einbaue und den Motor evtl. nochmal öffnen muß,
    dann lieber gleich ein bisschen investieren.
    Du willst ja für lange Zeit Ruhe haben.
    Wenn du das Axialspiel mit 1/10 mm einstellst,liegst du richtig.
    Mache ich immer so,wenn der Motor warm wird,wird es ja noch etwas größer.
    Ich weiß,manche leute halten das für wenig,man muß aber nicht immer stur
    nach einer Anleitung gehen.
    Bei meinen Motoren hat das nie Probleme gegeben.
    Janko.

  10. #10

    Registriert seit
    10.01.2017
    Ort
    Neustadt
    Beiträge
    5

    Standard

    Hast du zufällig eine Anleitung dafür um das Spiel der Schaltwellen zu ermitteln bzw. zu bestimmen?

    oder steht das auch alles in "Das Buch" drin?

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.406

    Standard

    Das Axialspiel von Kurbel- und Getriebeabtriebswelle von 0,2 bis 0,3mm wird ggf. durch Ausgleichsscheiben ausgeglichen. DAS BUCH, Seite 138

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  12. #12
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.204

    Standard

    Die Schrägen sollten definitiv nicht auf beiden Seiten des Zahnrades sein. Da hat wohl mal jemand falsch rum eingebaut, anders kann ich mir das nicht erklären.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unsere schwalbe kr51/2 hat gas und schaltprobleme
    Von Jonsen271 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.03.2016, 21:03
  2. Schwalbe KR51/1 K Schaltprobleme
    Von DirksBruder im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 18:16
  3. Schaltprobleme Kr51/1
    Von thekloi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 09:41
  4. Schaltprobleme KR51/1 S (Halbautomatik)
    Von Schwalbendoktor im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2008, 12:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.