+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Schwalbe nimmt spontan kein Gas mehr an oder stottert rum


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von biberbrauneschwalbe 86
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    solingen
    Beiträge
    81

    Standard Schwalbe nimmt spontan kein Gas mehr an oder stottert rum

    Hallo zusammen!
    Bin neu hier und wollte mich erst mal kurz vorstellen:
    Bin jetzt fast 30 und hab mir im März den langgehegten Traum einer eigenen Schwalbe erfüllt nachdem ich damals bei meinem Grossonkel in Brandenburg zu Besuch immer Simson fahren durfte:-) Bei meinem Vogel handelt es sich um eine KR51/2L Baujahr 86 in schönem Originalzustand. Wird gehegt und gepflegt. Bin seit März nunmehr 4.500 Kilometer mit ihr gefahren und super zufrieden. NUR: Manchmal lässt sie mich im Stich. Das passiert völlig spontan und ist nicht mit irgerndwas in Verbindung zu bringen. Und zwar nimmt sie bei Vollgas auf einmal das Gas nicht mehr an. Ich muss dann anhalten und kann sie am Leben halten wenn ich mit dem Gas spiele. Sie dreht dann auch hoch. Und sobald ich dann einkuppel fehlt die Kraft und der Motor will wieder ausgehen. Sie springt aber danach beim ersten kicken wieder an. Der andere Fall ist das sie nach rumtuckerfahrten durch schleichende Autofahrer bedingt auf einmal anfängt zu stottern beim Gasgeben. Wenn ich Glück habe und es gerade bergab geht kann ich sie manchmal zu ihrem Glück zwingen indem ich dann einfach am Gas bleibe. Sie stottert sich dann immer weiter hoch und irgendwann ist es weg und sie fährt normal weiter. Letzens wollte sie gar nicht mehr, da hab ich die Zündkerze rausgeschraubt und saubergemacht. Konnte keine Elektrodenbrücke oder so erkennen aber danach war alles wieder schön. Diese Probleme hab ich schonmal zweimal bei einer Fahrt gehabt und manchmal fahre ich 200 Kilometer am Stück ohne das sie muckt. Was könnte das sein??? Hab eventuell noch den Kerzenstecker im Verdacht aber vielleicht kennt hier einer das Problem und hat Tipps für mich. Ich danke euch schonmal im Vorraus!

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Bei solchen Problemen, die irgendwie spontan aufzutreten scheinen, würde ich zunächst mit einer gründlichen Wartung anfangen: Vergaser, Benzinversorgung (Wiki), Luftfilter, Auspuff, Zündung.

    Dann würde ich nacheinander auf Verdacht Zündkerze und Kerzenstecker tauschen. Ist eh nicht schlecht, wenn man diese Teile im Bordwerkzeug liegen hat. Die externe Zündspule und das Hochspannungskabel könnte man auch verdächtigen.

    Anschliessend, wenn der Fehler auch damit nicht endgültig weg ist, würde ich auf das Thema Nebenluft kommen: WeDi auf der KW, Vergaserflansch (auch hier Wiki kiki)

    Peter

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von biberbrauneschwalbe 86
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    solingen
    Beiträge
    81

    Standard

    Vielen Dank Peter für deine rasche Antwort!
    Also, Zündkerze ist neu(Isolator 260) und die alte die auch noch in Ordnung war liegt natürlich im Bordwerkzeug:-) Vergaser ist sauber, hab ich neulich erst gemacht nachdem die Probleme anfingen. Den Auspuff hab ich vor zwei Tagen erst ordentlich und gründlich gereinigt. Belese mich bei solchen Problemen immer auf etlichen Seiten(dank google auch hier im Nest) und habe auch zwei Schwalbe-Bücher im Regal stehen. Der Vergaserflansch scheint dicht zu sein laut Bremsenreinigermethode. Das es die Kw-Simmerringe sein sollen kann ich mir nicht vorstellen da sie ja im Prinzip läuft wie ne Schwalbe laufen sollte. Auf der Geraden laut Gps 59-60 und es gibt kaum einen Berg wo sie unter 40 hochklettert. Aber ausschliessen kann mans auch nicht. Vielleicht hoffe ich auch nur das mir das erspart bleibt Also kurzum, die Schwalbe ist wirklich von mir top gewartet weil ich sie zuverlässig brauche und viele Fehler kann ich dadurch ausschliessen. Klingt das Problem denn eher nach Sprit oder Zündung? Ich kann mir da im Moment keinen Reim drauf machen...

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Schaue mal nach ob der Dorn der Zündkabelaufnahme in der Zündspule Oxidiert ist
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Schau mal ob etwas Wasser im Tank ist, das in den Vergaser kommt und sich als Tröpfchen in die Düsen setzt?

    Grüße,
    Schwalbenchris

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von biberbrauneschwalbe 86
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    solingen
    Beiträge
    81

    Standard

    Also, nur um euch auf dem laufenden zu halten: Habe heute mal nen neuen Kerzenstecker verbaut. Hoffe das es irgendwann mal aufhört zu regnen damit ich nachher ne kleine Proberunde drehen kann. Leider weiss ich ja nie ob und wann das Problem auftritt. Desweiteren hab ich die Steckverbindungen am Steuergerät mal ab gemacht und mit Kontaktspray behandelt. Und den Elektrodenabstand auf 0,4mm eingestellt. Wie kommen eigentlich diese Russkrümelchen zustande die einem schonmal die Elektroden überbrücken? Hab eventuell den verdacht das es auch an sowas liegen könnte. Man fährt, dann stottert sie und wenn man sie am Laufen hält und ein paar mal im Stand hochdreht lüppt es meistens wieder... Fahre mit Motul 510 und hab ne rehbraune Kerze. Achso, Wasser kann es nicht sein da ich den Tank komplett leer hatte um das Filtersieb zu reinigen. Danach kam frischer Sprit rein. Mir fiel eben noch ein das das ganze anfing nachdem ich mal son paar Kilometer relativ niedertourig leicht bergab fahren musste, dann kurz in die Sparkasse ging und nach zwei Minuten die Strasse wieder hochfuhr. Kurz bevor ich zuhause war fings dann an. Ich schraubte die Kerze raus und da war nen Russklümpchen zwischen den Elektroden. Hab ich dann schön weggemacht und dachte das wars schon. Sie lief ja wieder. aber seitdem hab ich diese Probleme. Das ganze ist jetzt aber auch schon wieder drei Monate und knapp 1.500km her

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Naja , das kann auch der Wellendichtring hinter den Primerritzel sein ,das Er langsam undicht wird und etwas Getriebeöl durchlässt
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von biberbrauneschwalbe 86
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    solingen
    Beiträge
    81

    Standard

    Das würde zumindest dann auch erklären warum sie am Auspuffende immer ne Ölnase bildet. Dachte das liegt am guten Vollsynthetiköl und fahre ja jetzt wieder teilsynthetisch. Habe letztens das Getriebeöl gewechselt. Es roch nicht nach Benzin und war genauso viel wie reingehört. Bin eben ne Runde gefahren ohne Probleme. Aber wie gesagt, das tritt eher sporadisch auf. Denke aber wenn das Problem nicht weggeht muss ich wohl wirklich mal den Simmerring wechseln. Nur fürs reine Gewissen und um wieder nen möglichen Fehler auszuschliessen. Ist es eigentlich normal das die Schwalbe nur ohne Startvergaser anspringt und sobald ich ihn nur ein kleines bisschen den Hebel bewege der Motor sofort ausgeht? Vielleicht stimmt meine Vergasereinstellung ja auch nicht und dadurch brennt sich die Zündkerze nicht richtig frei. Ist das auch ne Möglichkeit? Die Gemischschraube ist 1 3/4 Umdrehungen geöffnet wobei ja manche von 2 1/2 Umdrehungen sprechen. Das würde dann auch wieder den siffenden Auspuff erklären. Oh Mann Oh Mann. Tut mir leid für die vielen Fragen aber ich zerbrech mir im Moment echt den Kopf... Haben übrigens auch nen Deutz. Nen luftgekühlten 15er von 1953. Ideal um die Nachbarn Sonntags morgens zu wecken

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von biberbrauneschwalbe 86
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    solingen
    Beiträge
    81

    Standard

    Also ich hab letztens mal das Zündkabel an der Zündspule abgemacht und etwas eingekürzt. Das war schon etwas oxidiert. Und den benzinhahn hab ich ausgebaut und mal sauber gemacht. Also seit 300 Kilometern läuft se jetzt wieder einwandfrei, hoffe eins der beiden Sachen war der Fehler. Ansonsten werd ich wohl mal die Wellendichtringe wechseln. Oder machen lassen, traue mich da nicht so wirklich dran

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    (kruzifix, warum braucht das Forum oft ewig für einen Post und nimmt ihn dann gleich zweimal?)

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zitat Zitat von biberbrauneschwalbe 86 Beitrag anzeigen
    Das würde zumindest dann auch erklären warum sie am Auspuffende immer ne Ölnase bildet. Dachte das liegt am guten Vollsynthetiköl und fahre ja jetzt wieder teilsynthetisch.
    Mit dem schlechteren Öl kriegst du dann stattdessen Rußbrocken im Auspuff und Rußsiff am Auspuff. Daran liegt's aber sowieso nicht.

    Ist es eigentlich normal das die Schwalbe nur ohne Startvergaser anspringt und sobald ich ihn nur ein kleines bisschen den Hebel bewege der Motor sofort ausgeht? Vielleicht stimmt meine Vergasereinstellung ja auch nicht und dadurch brennt sich die Zündkerze nicht richtig frei. Ist das auch ne Möglichkeit? Die Gemischschraube ist 1 3/4 Umdrehungen geöffnet wobei ja manche von 2 1/2 Umdrehungen sprechen. Das würde dann auch wieder den siffenden Auspuff erklären.
    Das Fahrgemisch stellt man nicht an der STANDGASgemischschraube ein - aber ja, wenn sie ohne Startvergaser kalt anspringt, ist das Standgas zu fett.

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von biberbrauneschwalbe 86
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    solingen
    Beiträge
    81

    Standard

    Hallo!
    Danke nochmal für die regen Antworten und eure Hilfe. Wollte nur noch mal kurz die Lösung des Problems posten. Hatte mich ja um die Zündung gekümmert und danach Ruhe gehabt. Leider ging es dann bald doch wieder los. Da ich die Schwalbe im Winter nicht nutze melde ich mich erst jetzt wieder. Habe letzte Woche den zusätzlichen Benzinfilter mal rausgenommen. Hatte mit Filter 200ml pro Minute und ohne 230ml. Und den Schwimmerstand im Vergaser nochmal mit dem Messschieber genau eingestellt. Und siehe da, jetzt läuft se wieder 1a. Werde den Filter aber nochmal zwischenmachen weil 200ml ja glaub ich reichen. Der gibt mir irgendwie nen besseres Gefühl:-) Denke eher das es am Vergaser lag. Mal sehen.... Wünsche euch nen guten Start in die neue Saison!

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Zitat Zitat von biberbrauneschwalbe 86 Beitrag anzeigen
    Werde den Filter aber nochmal zwischenmachen weil 200ml ja glaub ich reichen. Der gibt mir irgendwie nen besseres Gefühl:-)
    Dann nimm aber auch einen Schlauch mit, damit Du, wenn die Mucken wieder auftreten, ruckizucki eine Verbesserung erzielen kannst.

    Und wenn Du nicht nur ein besseres, sondern ein richtig gutes Gefühl haben willst, dann mach mal eine gründliche Tanksanierung.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR51/1 nimmt kein Gas an und stottert (Leistungsverlust)
    Von schriebmann im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.03.2013, 11:44
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 07:12
  3. Sr 50 stottert, nimmt manchmal kein Gas mehr, was ist los?
    Von Sr50_Simson im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 18:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.