+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Zündkabel-Zündspule -Verbindung


  1. #1
    Tankentroster Avatar von berluc
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    163

    Standard Zündkabel-Zündspule -Verbindung

    Hallo,

    gibt es einen Grund, warum das Zündkabel mit der Zündspule (KR51/1) nicht steckbar verbunden ist, sondern quasi blank, indem Zündspulendraht in das gedrillte mehradrige Zündkabel gedrückt wird ?

    Handelt man sich Nachteile ein, wenn man paßende Stecker raussucht und das ganz steckbar macht?

    Gruß
    Thomas

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Normal wird das Zündkabel auf das Verbindungsblech gelegt und das selbe beim Zündkabel auf.

    Ich habe das dann schonmal fest verlötet.

    Das Verbindungsblech muß nämlich unter Zündspg sehen da es auf der einen Seite als Funkenableiter funktioniert falls die Kerze ab ist oder ausfällt um die die Zündspule zu schützen

  3. #3
    Tankentroster Avatar von berluc
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    163

    Standard

    @Shadowrun: Kannst du das mit dem Verbindungsblech nochmal ein wenig beschreiben. Soweit ich dich verstehe, hat es noch Kontakt durch die Isolierung mit den/dem Kabel(n) und schützt ....

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    15

    Standard

    Das würde mich auch mal interessieren:
    Das Verbindungsblech hat doch gar keinen Kontakt zum blanken Draht, da die Kabel von der Zündspule und das zur Zündkerze doch nur mit der Isolierung in dem Blech befestigt werden!

  5. #5
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Hier habt ihr nen Schnitt:


  6. #6
    Tankentroster Avatar von berluc
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    163

    Standard

    ... also aus dem Schnitt erkenne ich noch dieses hochgebogene Teil mit dem Loch drinne, wass dann in diesem Plastikring halt findet, aber sonst habe ich so meine Probleme das Bild zu deuten.
    Was ist zum Beispiel diese gestrichelte Linie?
    Und es sollen auch zwei Kabelenden dargestellt sein?
    ...

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Die gestrichelte linie sind die beiden Halteklamern.

    Normal steckt man das Zündkabel der Spule in die Mitte des Zündkabels.

    Dann greifen 2 Krallen der Schelle durch die Isolierung in das Kabel und stellen Kontakt her.

    Die hochgebogene Fahre ist die Sicherheitsfunkenstreke.

    Ich habe aber beri der Schwalbe eines Kollegen einfach das Spulenkabel auf die Schelle gelötet genau wie das Zündkabel auch.

    Da oxidiert dann nichts mehr. Aber kann man nur bei demontierter Zündung machen

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    15

    Standard

    Okay das habe ich nun verstanden.
    Ist es möglich, dass meine Zündspule Schaden genommen hat, weil die Klammer vorher keinen Kontakt zum Kabel hatte?
    Wie äußert sich das / kann ich das messen?

  9. #9
    Tankentroster Avatar von berluc
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    163

    Standard

    Abschließend nochmal für mich zum Mitschreiben, die Schelle greift durch die Isolierung beider Kabel (Kabel der Zündspule und Zündkabel)?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, die Schelle krallt sich mit 2 Haken (unten in der Mitte der Rundung zwischen den Blechlaschen) in der Isolierung der Kabel fest. So sind diese dann fixiert. Dann werden noch die 4 Blechlaschen um die Kabel gebogen und alles festgeklemmt.

  11. #11
    Tankentroster Avatar von berluc
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    163

    Standard

    ...also nochmal als eine Art Abschluss von mir:
    Es gibt durchaus Stimmen -und ich zähle mich dazu- die meinen, es ist doch nur zm mechanischen Halt. Ich hatte beide Enden gerade wieder in der Hand, ein Zacken ist mir abgerbochen und ich hatte eher den Eindruck, das die beiden Zacken ein wenig zu schwach und zu kurz sind, um wirklich durch die Isolierung zu greifen und nochmals einen parallele Verbindung zur schon bestehenenden herzustellen. Die Stelle mit dem schon erwähnten Bild und dem einen Satz

    "Eine weitere zusätzliche Einrichtung des Schwunglichtmagnetzünders ist die Sicherheitsfunkenstrecke. Sie schützt die Zündspule vor Überlastung."

    habe ich auch gelesen. Klar ist mir das trotzdem nicht! Mal schauen, wie lange meine Spule ohne "Sicherheitsfunkenstrecke" hält.

    Trotzdem bin ich für eine verständliche Erklärung dankbar.

    Gruß
    Thomas

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Was ist dir daran nicht klar ???

    Das Teil steht unter Hochspannung und n
    hat nen definierten Abstand zum Motorengehäuse.

    Springt der Funke nicht oben bei den 0,4 mm der Zündkerze über so springt er dann unten am Motor über.

    Was willste da erklärt haben ???

  13. #13
    Tankentroster Avatar von berluc
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    163

    Standard

    ...stimmt, jetzt macht es für mich ein wenig Sinn. Ist dann aus meiner Sicht aber nur nötig, wenn am Ende keine Zündkerze hängt (oder kaputt ist?) oder auf der Strecke das kabel "reißt". Im normalen Fall sollte es keine so großen Probleme machen ....

  14. #14
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Sicherheitsfunkenstrecke schützt die Zündspule nicht vor Überlastung. das ist Käse. Das ist der Sicherheitsabstand zwischen dem Zündkabel und dem Motorgehäuse. Dadurch wird sicher gestellt, das der Abstand groß genug ist, daß der Funke an der Kerze ankommt und nicht schon dort unten an der Kabeldurchführung durchs Gehäuse zum Motorgehäuse überspringt.

    Daß die Blechkralle eine zusätzliche Brücke darstellt glaube ich auch nicht. Möglich wäre es aber. Jedenfalls fixiert aber die Blechkralle die beiden Kabelenden fest aneinander und in der Kabeldurchführung und dadurch am Motorgehäuse und darf daher nicht fehlen, wenn die Zündung sicher funktionieren soll.

  15. #15
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Nein es ist auch ein Schutz für die kompakte Innenliegende Zündspule vorm Durchlagen wenn sich ohne Kerze eine Zündspg aufbaut.

    Die normalen externen Zündspule sind durchschlagsfest deshalb gibts dass da nicht aber bei der innenliegendern der /1 Modelle wurde es wohl niht so gesehen

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Verbindung Zündspule - Zündkabel
    Von LeChiffre im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 21:29
  2. Zündkabel in Zündspule
    Von svenmutschler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.03.2008, 16:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.