Ölwechsel nach langer Standzeit

  • Moin zusammen,
    ich habe meine KR51/1K nach 7 Jahren Standzeit wieder aus der Garage geholt, um das alte Schätzchen wieder fit zu machen. Bei dem Ölwechsel bin ich auf folgendes Problem gestoßen:


    Nachdem ich das alte Öl abgelassen habe, wollte ich neues Getriebeöl (500 ml) einfüllen. Leider lief es bei nicht einmal 400 ml an der Einfüllöffnung schon wieder raus. Ich habe dann die Kontrollschraube geöffnet um zu kontrollieren, ob ich eventuell schon zu viel Öl eingefüllt habe aber es lief kein Öl raus. Auch nicht wenn ich die Maschine etwas geneigt habe. Demnach ist ja zu wenig Öl im Getriebe oder?


    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr vielleicht eine Idee habt woran das liegen könnte und wie ich das Problem beheben kann.


    Besten Danke im Voraus!!!

  • Wenn keine 500ml reingepasst haben, dann wird nicht alles vorher rausgeflossen sein.Mach Dir zunächst deswegen keine Sorgen und fahre vorsichtig etliche Km. Dabei kann sich der alte Schmodder lösen und wird, wenn Du dann wieder einen Getriebeölwechsel machst, mit rausgespült.


    Die Kontrolle des Ölstands kurz nach Abschalten des Motors beschreibt DAS BUCH auf Seite 129/130.



    Peter

  • Moin,
    Mal eine etwas bescheuerte Frage meinerseits...
    Hast Du das Öl, so wie ich das mache, bei dem kleinen Kupplungsdeckel eingefüllt?
    Es klingt fast so als hättest Du etwas zu enthusiastisch Öl reingekippt, so dass es noch keine Zeit hatte sich zu verteilen. Das würde zumindest erklären warum aus der Kontrollschraube nix raus kommt obwohl es beim Einfüllen übergeschwappt war...
    So war's zumindest mir mal ergangen...


    Nur so ein Gedanke.
    Grüße und gute Fahrt,
    Jan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!