+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Unterbrechereinstellung mit "Zigarettenpapiermethode"


  1. #1
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    936

    Standard Unterbrechereinstellung mit "Zigarettenpapiermethode"

    Hallo,

    bisher habe ich meine Zündung immer nach o.g. Methode eingestellt.

    Ich besitze kein Strobo und Abrisse sind auch nicht vorhanden.

    Da ich nun das Problem eines überhitzten Motors habe, das evtl. auf Frühzündung zurückzuführen ist, habe ich nun die Frage, ob irgendjemand bei der Einstellung die Dicke des Zigarettenpapierchens mit einbezieht.

    Irgendwo hier im Forum in einem alten Beitrag habe ich gelesen, dass durch das Papier sich ein Fehler von 0,2mm in Richtung Frühzündung einschleichen würde.

    Da aber nichtmal das dickste "normale" Schreibmaschinenpapier 0,2mm ist halte ich die Aussage für fragwürdig.

    Was haltet ihr davon?

    Als zweite angesprochene Ursache für eine Frühzündung wurde ein ausgeschlabberter Unterbrecherhammer genannt.
    Meiner ist alt, lies sich schon nur noch mit ausfeilen seinens Langloches überhaupt noch in den einstellbaren Bereich bringen aber
    nun habe ich einen neuen originalen UB erstanden.

    Was an dem auffällt: der hat ab Werk, aus der Verpackung so viel Spiel auf der Hammer-Lager-Achse, dass ich den Hammer geschätzte 1/2mm diagonal auf seiner Achse verkippeln kann.

    Keine Ahnung ob das bei allen so ist-schön isses nicht!

    Jedenfalls bau ich den ein, setze Markierungen und wenn er dann noch offen ist will ich ihn in der Werkstatt abblitzen lassen!

    Grüße!

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    320

    Standard

    Naja, 0,2 mm Fehler bei der Einstellung des Unterbrechers hat ja keine lineare Abhängigkeit zum Abstand Kolbenkopf zu OT.


    Will heißen: unten minimale Abweichung hat oben am Kolben große Konsequenzen.

  3. #3
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.430

    Standard

    Moin Frank

    Es geht bei der Fehlergröße nicht so sehr darum, wie dick das Papier ist,
    sondern, wie viel weiter man das Polrad (und damit die KW) drehen muss,
    damit der Unterbrecher das Papier freigibt.
    Ich denke, da kommen 0,2 schnell zusammen.

    Wie mittlerweile schon mehrfach hier im Nest zu lesen war,
    ist der ZZP eine Größe, die man "erfahren" muss.
    Wenn du also denkst, du hast Frühzündung, dann dreh doch
    die GP 1mm und probiere aus, ob es so besser ist.

    LG Kai d:)

    Edit
    @Basti: Die Abweichung am Kolben bei OT wird wieder weniger.
    Die größte Abweichung ist außen auf dem Polrad zu messen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Auspuff "verbesserte Qualität" "Edelstahl": Erfahrungen+Empfehlungen
    Von suck'n'blow im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.04.2017, 16:37
  2. Meine Neue KR51/2 "E" oder doch "L"?
    Von krabbenharry im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.04.2017, 11:27
  3. "Neuaufbau" KR 51/2 oder "Jetzt erst recht!"
    Von 1Rusty im Forum Technik und Simson
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 17.06.2014, 18:34
  4. Dringend "Fachmann" für meine Schwalbe gesucht - muss komplett "renoviert" werden
    Von PapaBruno im Forum Simsonfreunde Mittelfranken und Oberpfalz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.12.2013, 11:07
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 09:51

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped