Beiträge von Wessischrauber

    Witzischkeit kennt keine Grenzen... :bounce:


    Ja, ne, ja !!!


    O.k. Fahren geht no ni ( geen Versicherungsschild ) und Rollerladen ca 20 km entfernt ( außerdem werden die nett gucken, weil Schwalbe ? Hä ????)


    Als ich letzte Woche an der Tankstelle war doch einer gemeint wär ja ganz schick die "Isetta" :)):)):))


    Gerhard

    Danke schon 'mal für die Antworten.


    Vergaser hab ich bereits mehrerere Male gerinigt.


    Auspuff ist meiner Meinung nach frei.


    Morgen kommt die bestellte Messuhr, dann werde ich mich 'mal eingehender um die Einstellung der Zündung kümmern.


    Irgendwie hab' ich 'n bisschen Angst, dass es doch vom Motor kommt ( Kolben, Zylinder oder Dichtungen jedwediger Art ) . Da trau' ich mich noch nicht so richtig dran. :oops:


    Gerhard

    Hallo zusammen,
    ich habe gerade in der Smalltalk-Ecke das Bild von DeeToKay's Schwalbe gesehen und festgestellt, dass der Auspuff da ein ganzes Stück kürzer ausschaut als bei meiner Schwalbe ( habe auch den Zigarrenauspuff ).
    Da die Abgasanlage beim Moped ja auch eine nicht zu unterschätzende Wirkung auf die Leistung hat würde ich gerne wissen, ob ich vielleicht beim Zusammenbau meines Möfs 'was verkehrt gemacht habe.


    Ich meine gelesen zu haben, dass der Auspuff ca. 2,5 cm auf den Krümmer geschoben werden sollte.
    Das habe ich bei meiner Schwalbe so gemacht. ( siehe Bild )
    Ich hatte mich auch schon gewundert, dass sowohl auf dem Krümmer, als auch auf dem Auspuff zu sehen war, dass a) die Halteschelle ursprünglich weiter in Richtung Krümmer angebracht und b) auf dem Krümmer Abdrücke der Auspuffschelle, die weiter in Richtung Motor liegen, zu erkennen sind.


    Nun meine Frage:
    Könnte das eine der Ursachen sein warum meine Schwalbe momentan noch im 3. Gang keinen weiteren Schub entwickelt ?


    Für kleine Anregungen wäre ich dankbar.


    Gruß
    Gerhard

    Hallo Andi,


    schlimme Sache das.
    Ich wohne und fahre Moped im "Capitol of Vollprovinz" ( meint: mehrspurig gibt's nur auf der Autobahn ).
    Bei uns hört man Fahrzeuge noch kommen.
    Aber, wenn ich 'mal 'was nettes an Spiegel bekomme kommt noch einer rechts dran.
    Wie macht man das eigentlich bei den alten Griffen mit Spiegel rechts ?
    Der Distanzring zwischen Gasgriff und Blinker ist doch gleichzeitig Führung für den Gasgriff.


    Gruß aus Hessen
    Gerhard

    ...Auf den letzten paar Metern hat sie dann ein bisschen "gemuckert".
    Nach dem Abstellen hab ich sie auch nicht mehr angekriegt; Ich vermute, dass sich wieder Dreck im Vergaser gesammelt hat.


    Wenn mir jemand kurz erklärt ( für Dummies) wie ich Bilder ( die ich auf Festplatte habe ) anfügen kann würde ich euch gerne zeigen wie sie ausschaut.


    Es grüßt euch


    Gerhard

    Guten Morgen,


    und erst 'mal vielen Dank nochmal an Airhead.
    Gestern habe ich, mit Hilfe eines Spiegels, in den Vergaser geschaut.
    Der Kolbenschieber war tatsächlich, trotz Freigängigkeit und Anschlagsnadel draußen, so weit geöffnet dass der Motor zwangsläufig auf höchsten Touren lief.
    Ursache des Problems war eine Metallmanschette auf der rechten Lenkerseite, welche ich beim Zusammenbau so gedeutet hatte als wäre sie dafür da, dass der Gasgriff besser geführt wird.
    Hat ( na logisch; jetzt wo man's weiß) da nicht hingehört und quasi den Anschlag des Gasschiebers am Lenker circa 1,5cm weiter nach rechts verschoben.
    Jetzt weiß ich zwar nicht wo das Teil eigentlich hingehört aber der Motor läuft nun mit normalem Standgas.
    Ich bin am Sonntag auch schon die ersten 300m damit gefahren ( ohne Sitzbank und Blechteile ) . Die Fußgänger haben nett gekuckt ( in unserem Erzkatholischen Nest ) als da einer im Blaumann auf "Schwalbe stripped" durchs Dörfchen fuhr. (Affe auf Schleifstein :)) )......

    Hallo Airhead,
    probiert habe zuerst mal die Standgasschraube ( als die Schwalbe sich bereits so circa 40 cm rückwarts vibriert hatte ) ' rauszuschrauben ... tat sich aber nichts.


    Als ich sie dann am Zündschloss abgestellt hatte, habe ich einfach 'mal an Gasbowdenzug oberhalb des Eintritts in den Vergaser gezogen und man hat gehört, dass der Kolben im Vergaser sich bewegt und beim Nachlassen dann auch aufsetzt.


    Könnt's sonst noch was sein ????


    Gerhard

    Nachdem ich heute beim Umzug meiner ältesten Tochter ins Studentenwohnheim fleißig geschleppt und geputzt habe wurde der Tag mit den ersten Tönen aus meinem Schwalbemotor gekrönt :-D
    ( ... aber was für welche :)) )
    Nach erfolgter Reparatur des Übergangs vom Zündkabel zur Zündspule ( siehe oben ) habe ich nach mehrmaligem treten den Motor angekriegt und dann gings ab... volle Drehzahl und nur noch über Zündschloss auf " Aus " zu stoppen.
    Erwähnen muss ich hier, dass ich beim auseinanderbauen, reinigen und wiederzusammensetzen des Vergasers die Teillastnadel verbogen und sie wieder, so gut es ging, begradigt hatte.
    Glücklicherweise habe ich mir bereits eine neue besorgt, konnte sie aber noch nicht einbauen weil zu spät...
    Liegt dieses Phänomen wie ich vermute an der Teillastnadel oder muss ich noch auf etwas anderes achten ? :rolleyes:


    Wäre schön, wenn mir jemand noch 'mal einen Tipp gibt.


    Bis dann.


    Grüße


    Gerhard

    Hallu zusammen,
    da, nach längerem , "unregistrierten" Mitlesen dies mein erster Beitrag in diesen Forum ist, möchte ich mich zunächst einmal kurz vorstellen.
    Ich heiße Gerhard bin 1964 geboren, wohne in Mittelhessen und bin verheiratet.
    Zu meiner Familie gehören neben meiner besseren Hälfte und mir zwei Töchter, eine ( jetzt 'mal weghören) Vespa PK 50 XL Baujahr 1990 und seit September diesen Jahres eine KR 51 /1 Bj. 1973 in tundragrau, welche ich in 3 Kisten gekauft habe.
    Mein bester Freund hat eine Schwalbe von seinem Vater geerbt. ( er stammt aus der Nähe von Erfurt und wohnt seit 1991 in unserem "Dorf" ) Das Moped hat mich schon beim ersten Anblick fasziniert, aber es hat lange gedauert bis ich Ihn davon überzeugt habe, dass wir die Schwalbe wieder gangbar machen müssen.
    Seit zwei Monaten läuft sie wieder.
    Meine ist jetzt auch fast fertig.
    Eigentlich sollte heute der große Moment sein, an dem ich zum ersten Mal den Motor laufen höre.
    Aber sie will noch nicht ganz so wie ich.


    Der Zündfunke kommt nicht permanent.


    Nachdem ich ein wenig am Zündkabel gewackelt habe, hatte ich es plötzlich in der Hand :shock:


    Kan mir jemand genau erklären, wie der Übergang zur Grundplatte genau montiert werden muss ???


    Beim Nachschauen in "dem Buch" ( jawoll ich hab' es ), habe ich gesehen, dass die unter 3 gekennzeichneten Teile anscheinend nicht vollständig sind.


    Bei meiner Schwalbe sitzt zwischen Verschaubung ( Metall ), Isolierkörper und Verbindungsblech nichts.


    Kann man die Funktionalität auch ohne diese Teile, die auf dem Foto im Buch so aussehen wie ein kleiner Trichter und eine Unterlegscheibe, herstellen ?


    Schon 'mal Danke für Eure Hilfe


    Gruß
    Gerhard