+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: 16N3-11 einstellen, Standgas "eingefroren"


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard 16N3-11 einstellen, Standgas "eingefroren"

    Hi,
    jetzt muss ich auf meine alten Tage nochmal mit Vergaserfragen daher kommen..

    Als Ersatz für meinen 16N1-5 habe ich mir jetzt auch den 16N3-11 besorgt. Zuvor schön gereinigt und ausgeblasen, Schwimmer kontrolliert und eingebaut.
    Ich bekomme die Schwalbe /1 zwar zum Laufen, aber sie hat ein sehr niedriges Standgas. Das komische aber ist, ich kann am Standgas nix ändern. Egal wie weit ich diese Umluftschraube rausdrehe ändert sich an der Drehzahl gerade mal - gar nichts!

    Ich kann also an den Schräubchen (auch unter der Plombe) drehen und machen was ich will, höheres Standgas gibt es nicht.
    Sie ist auch heute auf den ersten Kick gestartet und das bei so hm 8°C, habe extra den Choke äh Startvergaserzug ausgehangen. Sie geht aber ständig aus, erst wenn sie etwas warm ist tuckert sie dann vor sich hin.
    Nebenluft habe ich auch nichts gefunden (Vergaser, Gummimuffe)...

    Kann da jetzt doch noch was verstopft sein, aber was?
    Hatte schonmal jemand so ein Problem?

    Zündung will ich ausschließen, ist ne Vape mit Strobo überprüft und Motor noch nicht so alt seit der Überholung.

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Hast du den Schwimmer per Senfglasmethode kontrolliert? Die neueren Schwimmer sind manchmal vom Gewicht zuweit daneben, sodass die Meßschiebermethode nicht hinhaut.
    Dass der Motor kalt ohne Startvergaser anspringt, deutet auf einen zu fetten Lauf (mindestens im Standgas) hin - ein Problem dass der 16N3 eigentlich nicht hat, während es im 16N1 von Haus aus fast mit "eingebaut" ist.
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Ja habe da sogar erstmals die Senfglasmethode angewendet und hat mit meiner Messschieber einstellung übereingestimmt.
    Das mit dem Startvergaser wundert mich eben auch, vielleicht baue ich noch den Zug komplett aus und schraube nur den Kolben wieder ein.
    Ansonsten habe ich jetzt eben Grundeinstellung. So 2,5 Umdrehungen die LGS (unter Plombe) und 3-4 Umdrehungen die ULS draußen.

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Ich würde als nächstes die Düsengrößen nochmal kontrollieren (vllt wurde was vertauscht oder eine falsche verbaut) und den Ansaugbereich überholen (Luftfilter frei? Luftberuhigungskasten leer?).
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Mach mal die Luftschraube ordentlich weit auf, stell die Gemischschraube auf Anfang (rein bis Anschlag - sanft! - und dann zweieinhalb Umdrehungen raus). Von dort nur noch kleinste Änderungen am Gemisch, Luftschraube rein bis sich was tut. Das ganze natürlich bei warmem Motor durchführen.

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    So hatte den Vergaser nochmal ausgebaut, alles durchgeblasen, neuer Gummi für den Startvergaser rein. Warm gefahren und steh noch immer gleich blöd da...
    Wenn ich die Gemischschraube weiter rein drehe (von 2,5 Umdr.) verringert sich die Drehzahl. Habs in langsamen Schritten gemacht, damit sich das alles anpassen kann. Aber diese Luftschraube ist einfach komplett wirkungslos. Ganz reingedreht verringert sich wieder leicht die Drehzahl, aber die Drehzahl zu steigern ist nicht möglich!
    Habe dann auch mal kurz die Gummimuffe bei laufendem Motor abgemacht, auch keine Änderung. Düsen sind richtig, wenn man dem Aufdruck glauben darf. Nadel auch in der richtigen Stellung..

    Ich verstehs nicht.

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ist denn der Umluftkanal überhaupt durchgängig, oder stecken vielleicht Bearbeitungsreste drin? Das hatte ich auch einmal.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Also dort wo die Luftschraube drin steckt? Durchgeblasen habe ich da auch..
    Selbst wenn er irgendwo Nebenluft ziehen sollte, kann sich das doch nicht so äußern?

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Ich bin gespannt, was letztendlich die Ursache des Problems ist. ( oder ob sich das landläufige Vorurteil, dass es böse Krüppel unter den "Sparvergasern" gibt, in diesem Fall bestätigt )

    Grüße und viel Erfolg
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Nebenluftprobleme kannst du wohl komplett ausschließen, er würde sonst eher zu hoch drehen - aber nicht zu niedrig.

    Wenn der Motor schneller dreht bei reingedrehter Gemischschraube, wäre das ein gutes Zeichen. Den Punkt der höchsten Motordrehzahl (minus viertel Umdrehung wieder raus) ist i.A. genau das richtige Standgasgemisch.
    Ist die Gemischschraube jedoch zuweit drin, dann geht der Motor relativ plötzlich aus.

    --> Aber niedriger darf das Standgas eigentlich nicht werden mit reingedrehter Gemischschraube.

    Also ich schließe mich an, dass der Umluftkanal zu prüfen ist. Wobei eine niedrige Drehzahl für sich genommen kein echtes Problem darstellt, solange der Motor gleichmäßig rund läuft und nicht ausgeht.

    Weiterhin muss das Drum und Dran stimmen. Vor allem der Ansaugbereich und der ZZP, sowie die Simmerringe (z.B. mal das Öl auf verräterische Anzeichen überprüfen).
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  11. #11
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zitat Zitat von southpole Beitrag anzeigen
    Also dort wo die Luftschraube drin steckt? Durchgeblasen habe ich da auch..
    Selbst wenn er irgendwo Nebenluft ziehen sollte, kann sich das doch nicht so äußern?
    Naja doch - die 16N3 atmen im Standgas ja NUR durch diesen Kanal, der Hauptschieber ist GANZ zu. Wenn da vom Bohren oder Gewindeschneiden noch Reste drinstecken, dann wird das nichts. Ich hatte das EINmal, und das ist schon etliche Jahre her ... die Qualität der Vergaser ist seither besser geworden, Nachschauen schadet aber immer noch nichts.

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Gut wieder raus das Teil! Das mit dem Kanal schaue ich noch an, aber dann schwindet meine Lust langsam dramatisch..

    Könnte es sich jemand von euch vorstellen, meinen Vergaser mal bei sich einzubauen (Jemand der auch den 16N3-11 hat)? Ich würde natürlich die Versandkosten bezahlen. Es eilt auch nicht.

    Dann hätte ich wenigstens gewissheit obs der Vergaser ist oder sonst was nicht stimmt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Suche:Detaillierte Anleitung "Vergaser einstellen"
    Von schubidibidu im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 17:18
  2. Getriebe einstellen/ "Stellschraube" abgebrochen
    Von Smecker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2006, 16:49

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.