+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 34

Thema: Anleitung: Bremse wechseln


  1. #17
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    191

    Standard

    Unbedingt ein Bild von der Platte machen!!!!

    Welche Speichen hast du genutzt ?

    Hab 125mm Aus einer BMW in VA^^

    Alles hier, nur die Platte macht mir gedanken, denn der Bowdenzug darf ja nicht nach vorne gucken...

    oO mach mal hinne^^ ich will auch^^

  2. #18
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    wie ich schon andeutete. ich will hier kein gewese um ungelegte eier machen, darum bin ich erstmal vorsichtig. wenn die sache fertig und abgenommen ist, gibt es eine ausführliche bauanleitung mit maßen u. ä. und (falls gewünscht) auch die eintragung vom tüv für die eigene abnahme.
    bis dahin sind noch ein paar detailfragen zu klären.

    und ja, ich hab die bmw- speichen in va in der länge 125. allerdings kommt das einspeichen ganz zum schluss, wenn nabe, ankerplatte und "nippelhalter" passend sind.

    im übrigen scheint die honda dt80 eine sehr gut auf die original-simson-nabe anpassbare scheibenbremsanlage zu besitzen (wir haben da noch ein wenig reste in der werkstatt stehen). aber dieser versuch ist noch ein traumgedanke.

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    179

    Standard

    Um noch einmal auf den OP zurückzukommen ...

    Gibt es irgendwo eine gescheite Anleitung für Mechanik-Idioten, wie mensch Bremsbacken vernünftig wechselt und einstellt?

    Also für Leute ohne eigene Drehbank, Schweißgerät und dergleichen ....

    Ich muss dringend was an meinen Bremsen machen und habe dabei zwei Probleme:

    1. Die vordere Bremse bremst "bescheiden". Ausserdem ist der (neue) Bremsbowdenzug zu lang (oder die Bremse zu abgenutzt???). Ich musste den Bowdenzug vorne aus der Hülse des Bremsschildes ziehen und mit einer Unterlegscheibe vorspannen. Sprich: Die Unterlegscheibe sitzt vor dem Bremschildkanal, und hindert die Hülse des Bowdenzuges daran, die zwei Zentimeter in den Bremsschild reinzurutschen. Am Bremshebel ist die Stellschraube auch komplett rausgedreht. Das Laufrad ist neu, die Bremse vermutlich asbach...

    2. Am Hinterrad habe ich die Stellschraube extrem weit reingedreht und musste einst sogar den Schalter für das Bremslicht verstellen. Hier ist sowohl das Laufrad uralt als auch die Bremse.

    Ich weiss nicht, ob ein einfaches Wechseln der BRemsbacken hilft, oder ob man anderweitig noch aktiv werden muss. Fakt ist, daß beide Bremszüge vorne und hinten fast bis zum Anschlag vorgespannt sind - und das sollte ja eigentlich nicht so sein.

    Also - ein Link zu einer anfängerfreundlichen Bremsbacken-Wechsel-Anleitung wäre super hilfreich!!!

    Alternativ wäre ich auch für Schrauberhilfe in Berlin dankbar - Freibier oder Cola selbstverständlich inklusive!

    Konnes

  4. #20
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    179

    Standard

    Hmmm... okay.

    Lesen soll ja manchmal auch schlauer machen.

    Also Miraculis Seite sagt mir schonmal mehr über den normalen Wechsel von Bremsbacken...

    Bleiben aber die beiden genannten Probleme... Ich werde mir bei AKF zwei Sätze Bremsbacken bestellen und versuchen, die einzubauen. (Lohnen sich die "1. Wahl" Bremsbacken für doppelt so teuer, die man offenbar vorher noch zurechtschleifen muss ???)

    Würde mich trotzdem noch über ein paar Tips zu oben genannten Problemen freuen - sicher habt ihr auch schon mit ähnlichen Sorgen zu kämpfen gehabt. (Stichwort Unterlagen für die Bremsbacken in verschiedenen Stärken ????)

  5. #21
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Kauf dir bei Gönne (Seelower Straße 2, Prenz'lb.) 4 neue Bremsbacken und je 4 Bremsbeilagen in 1,5 und 2mm Stärke und fahr damit heute Abend zum Treff am Alex (vor der Suhler Jagdhütte, Otto-Braun-Straße). Da ist bestimmt jemand, der dir helfen kann oder dir erklärt wie das geht. Bremsenreinigerspray (von POLO in der Greifswalder Straße 154-156) und etwas Werkzeug (z.B. 19'er, 10'er und 8'er Schlüssel, Schraubenzieher, etwas Sandpapier und ein bisschen Fett, Putzlappen usw. solltest du auch dabei haben.



    Edit: Die Beilagen an der Bremse sollen immer die gleiche Stärke haben, egal ob auf- oder ablaufende Bremsbacke. Alles andere ist Blödsinn.

  6. #22
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    179

    Standard

    Hehe - danke!

    Hab gerade eine dicke Sammelbestellung bei AKF gemacht, muss also ggf. bis nächsten Donnerstag warten mit der Reparatur.


    Aber falls Du heute abend dahin kommst - bzw. nächsten Donnerstag - ich bin der Bartträger mit der Kampfschwalbe mit niedlichem Fahradkörbchen und zerschlissener Sitzbank

    Heute ein letztes Mal mit Pferdeschwanz - morgen kommt die Mähne auf immer ab!

  7. #23
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Ich komme da nicht hin, aber bestimmt sind 131 andere Bremsenspezialisten vor Ort..

  8. #24
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Ey Kifferliesel a.k.a. __________ - bring die nicht alle zum Do-Treff.

    Man reißt sich den Arsch für die auf und wenn alles funktioniert, melden die sich nie wieder... X(

  9. #25
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    na poss, biste wieder gut gelaunt heute :wink:
    simson als hobby ist immer nur geben, geben und geben. nur von den wenigsten bekommste was zurück. das ist auch in kleinerer form hie in kiel so. ich hab hier immer noch ne bestellung von einem liegen, der sie wohl niemals bezahlen und abholen wird. nachdem seine s51 fertig repariert war von uns hat er sich bedankt, nicht mal nen obulus in die duo spendenkasse gepackt, seine s51 eingepackt und wir haben nix mehr von ihm gehört...

    ist leider so. aber freu dich über den harten kern. wenn ich mal wieder in berlin bin werd ich euch auch mal am alex besuchen und euch alle ausnutzen.

    gruß aus kiel

  10. #26
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Wollt ich nur mal angemerkt haben. Ich helfe wieso niemanden mehr.
    Das ist mein Hobby, für die Reperatur meiner Fahrzeuge.

    Wahre Simsonfreunde hab ich auch, aber die sind nicht auf´m Donnerstagstreffen.

  11. #27
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    179

    Standard

    Also hier bin ich wieder ...

    hab es zum Donnerstagstreffen nicht geschaftt und nun stand die Schwalbe eine weile einsam herum.

    Aber mittlerweile sind die Ersatzteile da (samt Schwalbebuch, dass ich immer noch nicht besaß). Bremse ist verbaut brav nach Buchanleitung und nun ... folgende kurze Frage:

    die neuen Bremsbacken sind von AKF (grauer Belag) und passten in die Trommel NUR ohne jedwede Zwischenlagen - kann man also nur per Schraube am Bremshebel vorne einstellen. Also saß alles, wackelte und hatte Luft (kleines Schleifgeräusch beim Laufrad-Dreh-Test. Und dann zog ich die Achsenmutter fest - und damit das gesamte Laufrad. Die Felge dreht sich kaum noch - egal wie lose ich die Bremshebelschraube drehe.

    Schleift das was, was da nicht schleifen soll - Stichwort Nachbau-Bremsbeläge ????? Und wenn ja - was und wo muss ich von den Belägen was runterfeilen? Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen. :)


    P.S. Betreffs der anderen Beiträge hier im Thread: Es stimmt schon - manche von uns fahren die Dinger lieber als dran rumzubasteln und haben keine Garage/Garten als Werkstatt - und aufm Bürgersteig im Hundekot schrauben ist nicht unbedingt optimal. Ich bin Neuling und eher selten im Nest zu finden. Aber bei jedem gestrandeten Schwalbefahrer halte ich an und helfe so gut ich kann mit meinem bescheidenen Wissen. Ich finde es eher unspaßig, wenn Leute auf anderen herumhacken, die nicht ganauso große freaks sind wie sie...
    Andererseits war ich evtl. ja gar nicht angesprochen, weil ICH Leuten die mir helfen MINDESTENS ein Bier ausgebe oder ihnen in den Angelegenheiten die ich besser kann helfe.


    Konnes

  12. #28
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    nö, angesprochen fühlen brauchste dich glaub ich nicht.

    zu deinem problem: was passiert, wenn du den bolzen wieder etwas löst? ist das rad dann freigängig? wenn ja, musst du mal schauen, ob sich in der radnabe ein spürbarer grat hinten gebildet hat.

    ansonsten empfehle ich dir, vor dem einbau der brembeläge die kanten derselben zu brechen (anzuschleifen) ansonsten werden sie quietschen wie nix gutes.

  13. #29
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    179

    Standard

    Update:

    Das Problem mit der Vorderradbremse ist gelöst - näheres Nachschauen ergab, dass die Bremsbacken auf der Seite des Nockens ein Stück nach oben gerutscht waren. Jetzt tut die Sache.

    Also weiter mit der Hinterradbremse

    Auch bei der konnte ich die neuen Bremsbacken nur komplett ohne Zwischenlagen montieren, weil sie sonst nicht in die Trommel passten. Dabei hatte ich quasi damit gerechnet, Zwischenlagen nehmen zu müssen weil das Hinterrad asbach ist.

    Eine kleine Frage hab ich noch:

    In verschiedenen Threads wird immer wieder von "anlaufenden" und "ablaufenden" Bremsbacken mit unterschiedlicher Bremsleistung gesprochen. Nun ist meine Frage, ob es ratsam ist, nur EINE Zwischenlage zu verbauen - und zwar an der anlaufenden Backe (so das ganze in die Trommel passt)?

    Oder verändert sich da zuviel in der Bremse - Stichwort Verschleiß??

    Danke für Eure Ideen :)

  14. #30
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Zitat Zitat von Konnes
    Das Problem mit der Vorderradbremse ist gelöst - näheres Nachschauen ergab, dass die Bremsbacken auf der Seite des Nockens ein Stück nach oben gerutscht waren. Jetzt tut die Sache.

    Oder verändert sich da zuviel in der Bremse - Stichwort Verschleiß??
    Du hast aber schon diese sicherungsclips an den Bremsbacken verbaut???

    Zum zweiten, die beiden Bremsbacken schleifen sich unterschiedlich stark ab. Ich weiß nicht ob es wirklich was bringt, habs noch nicht ausprobiert, die einen sagen jja, die andern nein.

  15. #31
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    179

    Standard

    Klar, die Sicherungsclips hatte ich wieder dran.

    Vermutlich haben die Nachbau-Bremsbacken einfach ein etwas zu großes Spiel der Bohrungen und haben sich beim Einbau ein wenig (3-4 mm) verkantet.

    Ich fahr jetzt erstmal mit den neuen Backen ohne Zwischeneinlagen - nach dem Motto meines alten KFZ-Mechanikers "Weiterfahren, beobachten!"


    Würde mich aber trotzdem über Informationen betreffs anlaufenden und ablaufenden Bremsbacken und deren Optimierung freuen - rein aus Interesse an der Materie.

    Freiwillige?

  16. #32
    Glühbirnenwechsler Avatar von Polente
    Registriert seit
    19.01.2011
    Ort
    Herten
    Beiträge
    52

    Standard

    Hallo Leute mal wieder brauch ich bißchen Hilfe. Ich möchte einfach nur sicher gehen das ich das alles richtig verstehe. Ich hab eine KR 51/1 S Bj ´70. Dort wollt ich die Bremsen erneuern. Seh ich das richtig das ich im Prinzip nur die Räder abbauen muss und dann komm ich schon dran??
    Ich bin etwas verwirrt da im Schwalbenbuch steht ich müssteden Bremsnocken abbauen. Ich hab aber nach Überprüfung festgestellt das ich gar keinen an meiner Hinterradbremse dran hab!
    LG, Polente

    P.S.: Könnte es am Baujahr liegen das ich keinen Bremsnocken habe??

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. simmerringe an der kurbelwelle wechseln --- anleitung?
    Von simme-fan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.08.2006, 18:46
  2. Simmerringe wechseln Anleitung im Internet?
    Von blodoor im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 23:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.