+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 62

Thema: Bald sind Wahlen in Deutschland


  1. #17
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von Baumschubser:
    Hier noch ne Ergänzung:

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/...342654,00.html



    Der Wahnsinn hat Methode, es gibt zu viele Irre in diesem Land.X(
    Das kann ich nur begrüßen... Wo keine neuen Leute nachkommen und die qualifizierten abwandern muss man sich behelfen. Soll man die zurückgebliebenen sich selbst überlassen? Zuwanderung ist nicht prinzipiell schlecht.

    Das erste, was mir beim Überfliegen des Artikels einfiel, waren die Hugenotten. Nur mal so als kleiner Anstoß...

    MfG
    Ralf

  2. #18
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Sollte man sich nicht aber eher Gedanken machen, wie man die eigenen Leute halten kann. Es kann doch keine Lösung sein, wenn die Mecklenburger nach Bayern auswandern und dann billige Polen nachziehen. Da läuft doch was schief.

  3. #19
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von Baumschubser:
    Sollte man sich nicht aber eher Gedanken machen, wie man die eigenen Leute halten kann.
    Offensichtlich gelingt das nicht. Ich weiss, dass ihr in Sachsen ähnliche Probleme z.B. bei Ärzten habt.

    Und wenn selbst die Einheimischen dort blieben, wäre das Problem der Überalterung noch lange nicht gelöst. Deutschland ist und bleibt ein Einwanderungsland. Das Problem sind nicht die Zuwanderer, sondern deren Integration.

    MfG
    Ralf

  4. #20
    Phoenix
    Gast

    Standard

    @schubser:

    klar, insgesamt ist der osten schlecht dran mit arbeitsplätzen. war ja selber ein paar monate in sachsen & tschechien.

    ging mir auch weniger um die arbeitslosem-quote als um das pendeln/wegziehen müssen. davor ist nämlich mittlerweile niemand mehr sicher.

  5. #21
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Die Zuwanderer als Billigarbeitskräfte machen das deutsche Handwerk kaputt.
    Das Handwerk ist die größte Ausbildungsmaschine Deutschlands.
    Das wär dann die nächste Qualität im Niedergang.

  6. #22
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    @prof

    Richtig, in Sachsen herrscht akuter Ärztemangel. Die Leute, die man hier einkauft aus Polun und Russland, haben jedoch nicht ansatzweise die nötige Qualifikation, um den Beruf bei uns auszuüben. Ist leider eine Tatsache.

    Ach ja, noch ein kleiner Nachtrag.

    Solle man sich nicht vor der Einwanderung um die Integration kümmern? Mit unseren mittlerweile fast 5 Mio russischen Landsleuten hat das bisher auch alles nicht richtig geklappt. Grade in Rostock sollte man noch wissen, wie es endet, wenn man das mit der Integration so versteht, dass man einen Wohnblock komplett mit Ausländern vollstopft.

  7. #23
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    321

    Standard

    Nein, nicht die Zuwanderer machen das Handwerk kaputt, sondern die Tatsache, dass die Leute Schiss vor der Zukunft haben, das Geld horten und nach dem Motte "Geiz ist Geil" leben. Sie fühlen sich von der Politik über den Tisch gezogen, verlieren das Vertrauen in die Führungsfähigkeit der Politiker und sehen, das andere Unsummen für Nichtigkeiten kassieren, Millionenbeträge wandern über die Tische. Also warum nicht selber auch etwas beschummeln, Schwarzarbeit leisten lassen etc.

    Und dass man diejenigen wählt, von denen man glaubt, dass sie die jeweils als wichtig angesehenen Probleme am ehesten lösen können oder den eigenen Interessen am nächsten kopmmen, sollte eigentlich klar sein. Deswegen ja die Pogos mit ihrer Berliner Aktion Aber bekomme die Masse erstmal dazu, sich zu informieren. Da kommen schon mal Argumente wie: "Die Grünen, näh, die wählsch ni, die wolln ja auf jede Kreuzung 'nen Baum pflanzen". Die allgemeine Politikverdrossenheit führt zu einer Abkehr jeglichen Informationsbedürfnisses, die Leute rennen irgendwann wieder demjenigen nach, der mit einfachen Lösungen am lautesten trommelt, dann sind viereckige Oberlippenbärte wieder Hip.

    Ein Freund von mir ist CDU-Gemeinderat, er will jetzt aus der Partei aufgrund von Frustration austreten. Viele Leute in der JU treten mit Elan und Ehrgeiz an, rennen los und direkt an eine Betonwand aus gefügten Strukturen. Er meint, die Parteisoldaten werden nach oben gespült. Wer sich am tiefsten in den Hinter des Vorgängers eingräbt, wird am weitesten mitgeschleift. Gegenseitiges Zuschachern von Posten normal, Klaus wählt Erika, Erika den Hans und Hans wieder den Klaus. Aufstieg erfolgt abhängig von der Dauer der Parteizugehörigkeit, persönliche Eignung leider zweitrangig.
    Eine andere Bekannte ist in der Stadtratsfraktion der Grünen. Sie sagt, keine Chance, was zu ändern. Die Pfründe sitzen zu tief. Neue Vorschläge werden mit Mißtrauen beäugt, das eigene Pensionierungsdatum ist das wichtigste Datum der Zukunft, parteipolitischer Zank die Regel (siehe Bund: CDU vor 4 Monaten: Die Eigenheimzulage kann unmöglich fallen, was für ein böser SPD-Vorschlag CDU jetzt: Die Eigenheimzulage wird von uns gestrichen, eine sinnvolle Maßnahme).

    Und wer hat die finanziellen Mittel und die Ausdauer, eine neue Partei zu gründen, welches sicherlich der einzig gangbare Weg ist? Ich jedenfalls nicht, ich muss arbeiten gehen, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Keine Chance auf Wahlkampf, Plakatierungsaktionen für ein paar zehntausend Euro etc. Man kann innerhalb der eigenen Lebensspanne sicherlich lokal etwas verändern, bundespolitisch kann man nur auf vorhandene Züge aufspringen und sich nach vorne quetschen - als Parteisoldat, der sich im Winde biegt.

    Sorry, wenn es sich wie ein Jammerposting liest. Ich werde natürlich zur Wahl gehen und die Partei wählen, die meinen Interessen am nächsten kommt. Aber die Hoffnung, dass ein Umschwung kommt, habe ich fast aufgegeben.

    Persönlich glaube ich ja, dass das ganze Schiff erst komplett krachen gehen muss, ehe sich was verändert. 15 Jahre noch. Je eher desto besser für die Bevölkerung.

    ciao

  8. #24
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von Baumschubser:
    Solle man sich nicht vor der Einwanderung um die Integration kümmern? Mit unseren mittlerweile fast 5 Mio russischen Landsleuten hat das bisher auch alles nicht richtig geklappt. Grade in Rostock sollte man noch wissen, wie es endet, wenn man das mit der Integration so versteht, dass man einen Wohnblock komplett mit Ausländern vollstopft.
    Sag ich doch.

    Aber deswegen gleich den Teufel an die Wand zu malen und die Grenzen dicht zu machen ist in meinen Augen der falsche Weg.

    MfG
    Ralf

  9. #25
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Boaahr, was ein "Nachbrenner"!
    Da fällt mir auch nix mehr dazu ein.
    Recht haste, Mann.

  10. #26
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich bin mein eigener Bundeskanzler.
    Noch Fragen?

    Lödeldödelööö ... :)

  11. #27
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Wahrscheinlich kommt man so am weitesten. Leider geht dabei das Land immer weiter den Bach runter.

    Hat gestern mal jemand die BILD-Zeitung aufgeschlagen? Da war ein mögliches rot-rotes Gruselkabinett drin. Ich bin kein gläubiger Mensch, aber dazu sage selbst ich nur: Gott bewahre uns davor!

  12. #28
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von Baumschubser:
    Hat gestern mal jemand die BILD-Zeitung aufgeschlagen?
    Oh. Das Hausblatt von Intellektuellen und Bildungsbürgertum. Wie ich diese Qualitätszeitung liebe.

    MfG
    Ralf

  13. #29
    Flugschüler Avatar von schwalbenmona
    Registriert seit
    24.06.2005
    Ort
    Schenefeld, bei Hamburg
    Beiträge
    472

    Standard

    Original von Baumschubser:
    Wahrscheinlich kommt man so am weitesten. Leider geht dabei das Land immer weiter den Bach runter.

    Hat gestern mal jemand die BILD-Zeitung aufgeschlagen? Da war ein mögliches rot-rotes Gruselkabinett drin. Ich bin kein gläubiger Mensch, aber dazu sage selbst ich nur: Gott bewahre uns davor!

    Im endeffeckt sag doch gleich: "Gott bewahre uns vor allem was kommt"!
    Du glaubst doch nicht ernsthaft das es in diesem Land mit wem auch immer in den nächsten, sagen wir mal, 15 Jahren wieder aufwärts geht! Wir haben die Talsohle lange noch nicht erreicht, so traurig das auch ist! Solange die großen Konzerne weiter ihre Produktion ins Ausland schaffen wird das auch nicht mehr besser, alle denken halt an den gtösten Profit den sie rausschlagen können und nicht daran, das hier irgendwer auch die Kohlen verdienen muß um Ihre Produkte zu kaufen!

    Gruß schwalbenmona

  14. #30
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    BILD bietet maximal 50% Qualität, der Rest ist Lüge und Spinnerei. Die sagen ja auch nicht umsonst: "Bild dir [mark=red]Deine[/mark] Meinung!"

    Wer das also liest ohne drüber nachzudenken, ist selber schuld. Ansonsten liefert diese Zeitung aber für kleines Geld einen groben Überblick über Dinge, die in Deutschland und der Welt so passieren. Zur eigenen Weltanschauung gehört aber mehr als diese Zeitung.

  15. #31
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von Baumschubser:
    BILD bietet maximal 50% Qualität
    Aber wirklich maximal.
    Wer das also liest ohne drüber nachzudenken, ist selber schuld. Ansonsten liefert diese Zeitung aber für kleines Geld einen groben Überblick über Dinge, die in Deutschland und der Welt so passieren. Zur eigenen Weltanschauung gehört aber mehr als diese Zeitung.
    Ich mach immer folgendes:

    Morgens kauf ich mir ein seriöses Blatt (also eins mit mehr Wörtern als Bildern) und les das in der Frühstückspause. Anschließend schnapp ich mir die Bild vom Kollegen und schau mir an, was Otto Normalverbraucher unter die Nase gerieben wird. Das ist fast schon vorsätzliche Beeinflussung, zumindest grob fahrlässig. Ich kann an diesem Käseblatt beim besten Willen nichts gutes finden.

    MfG
    Ralf

    P.S.: Link zum Thema: www.bildblog.de

  16. #32
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Coole Sache, Prof. Der Link...
    Ich will auch eigentlich zurück zum eigentlichen Thema.
    Die Bild hab ich noch nie gekauft oder aktiv gelesen.

    Die Zeit ist schon eher was Nettes für "NochmaldrüberNachdenker"

    Edit: Bah! Ich hab den Blog mal kurz durchgearbeitet,so wie es mir scheint, ist die "Bild" ein Regierungsorgan. Volksverdummung eben!

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. werd bald verrückt mit der schaltung...
    Von Voight im Forum Technik und Simson
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 19.11.2008, 13:08
  2. Bald kein Mopedschein inklusive?????????????
    Von biker_max im Forum Recht
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 15:07

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.