+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Bitte um Hilfe - Schwalbe springt nur mit Vollgas an


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard Bitte um Hilfe - Schwalbe springt nur mit Vollgas an

    Hallo,

    muss mal ne dumme Frage stellen.

    Es geht um eine KR 51/2 L mit gerade frisch regeneriertem (vom Fachmann) Motor. Sie springt nur an, wenn man Vollgas gibt und hält, dann allerdings sofort. Nehme ich aber Gas weg, geht sie direkt wieder aus.

    Kann das am Vergaser liegen? Diesen habe ich noch nicht neu eingestellt, da sie vorher ja auch super so lief.

    Achja, Kerzengesicht ist nass und schwarz.

    Bitte nicht hauen für die vielleicht dumme Frage, aber ich geb mein bestes und habe leider noch nicht so die Ahnung.

    Danke für Eure Antworten
    Gruss Anja

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    das liegt aller wahrscheinlichkeit nach am vergaser, der motor läuft zu fett. ist ja auch einigermaßen nachvollziehbar, immerhin befinden sich im motor neue komponenten und mindestens wurde der zylinder beim regenerieren entfernt, wenn nicht geschliffen u.ä.
    benutz mal die suche nach "vergaser einstellen", dann findest genug seiten, die das genau erklären.
    ansonsten auch mal schauen, ob der choke richtig schließt.

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    So da bin ich wieder.

    Vergaser war zerlegt, im Ultraschallbad gereinigt und ist grundeingestellt wieder eingebaut worden.

    Leider hat dies überhaupt nichts verändert. Schwalbi springt nur mit Vollgas an und schleppt sich nur mit Vollgas ein Weilchen vor sich hin. Wenn wir das Gas nur ein Stückchen zurückdrehen geht sie sofort wieder aus.

    Luftfilter ist auch sauber. Grundplatte mit Geber und Spulen ist auch neu und vom Fachmann eingestellt worden. Zündfunke ist auch wie aus dem Lehrbuch.

    Woran kann das noch liegen?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Moin ,
    Ist der Startvergaser richtig geschlossen,
    ist der Auspuff frei .
    Ist Deine Ansauganlage , Luftfilter sauber ?
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    Ist der Startvergaser richtig geschlossen - ja
    ist der Auspuff frei - ja
    Ist Deine Ansauganlage , Luftfilter sauber ? - ja

  6. #6
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    So unser letztes Experiment war jetzt den Vergaser (natürlich auch einen 16 n1 -12) aus meiner laufenden E in die flugunfähige L zu bauen. Leider ändert sich dadurch überhaupt nichts. Es liegt also wohl definitv nicht am Vergaser.

    Ich weiss mir nu keinen Rat mehr, Ihr vielleicht?

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Anja
    ...Es liegt also wohl definitv nicht am Vergaser....
    Hi,
    Na denn...Zündzeitpunkt mal geprüft ?
    Gruß aus Braunschweig

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    Ich trau mich da nicht ran, da die L auch eine neue Grundplatte bekommen hat die leider keine Markierung hat.

    Ne idiotensichere Methode gibts da wohl nicht, oder? Wie funktioniert das überhaupt? Grundplatte lockern, drehen und testen und wieder von vorn, oder wie?

  9. #9
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Wie - keine Markierung
    Kolben 1,8mm vor OT und dann die Markierungen auf Grundplatte und Polrad überein bringen. Anders geht's nicht....
    Gruß aus Braunschweig

  10. #10
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    Hi,

    nein, meine Grundplatte hat definitiv keine Markierung. Ich musste meine alte austauschen, weil sie defekt war und weil ich auch den Motor regenerieren ließ, hat man mir die neue Grundplatte in der Werkstatt direkt mit eingebaut.

    Da es sich um eine (ehemalige) SImson Werkstatt handelt, wo auch alle möglichen Spezialwerkzeuge vorhanden sind, gehe ich auch davon aus, dass dort die Grundplatte auch richtig eingebaut wurde...

    Es gibt also keine (einfache) Möglichkeit für mich zu prüfen, ob die Grundplatte richtig sitzt, wenn KEINE Markierung darauf ist :cry: :cry: :cry: ?

  11. #11
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Doch gibt es na klar ,

    Zündkerze und Zündzeitpunkt
    Zum Überprüfen des Zündzeitpunktes entfernen wir zunächst Zündkerze und die rechte Motorabdeckung (Lichtmaschinen-Deckel). Ins Kerzenloch stecken wir einen geeigneten länglichen Gegenstand (z.B. Schraubendreher), um die Position des Kolbens zu ermitteln. Dann drehen wir das Polrad im Uhrzeigersinn bis der Kolben seine höchste Position (OT) erreicht hat. Wir drehen das Polrad zum Spielausgleich wieder eine Viertelumdrehung zurück und anschließend wieder im Uhrzeigersinn, bis der Kolben den Zündzeitpunkt erreicht hat (M53: 1,5mm vor OT; M501: 1,8mm vor OT). Eigentlich ist hierzu eine Messuhr nötig, aber der geübte Schrauber kommt mit dem Augenmaß aus, wenn er das alles schon ein paar mal gemacht hat. An dieser Stelle muss der Unterbrecher sich gerade öffnen.Ist er schon offen ist die Zündung auf zu früh eingestellt; ist er noch geschlossen und geht erst später auf, handelt es sich um Spätzündung.

    Wenn der Zündzeitpunkt nicht stimmt, muss man ihn einstellen. Dazu lockern wir die Schrauben der Grundplatte etwas, sodass wir diese verdrehen können. Bei Frühzündung drehen wir die Grundplatte ein wenig im Uhrzeigersinn, bei Spätzündung in die andere Richtung. Dann ziehen wir die Schrauben wieder an und überprüfen den Zündzeitpunkt nochmals. Diese Prozedur wiederholen wir, bis der Zündzeitpunkt stimmt.

    Als letztes bleibt noch der Unterbrecherkontakt. Bei dessen weitester Öffnung muss der Abstand der Unterbrecherkontakte genau 0,4mm betragen. Ist dies nich der Fall, muss er nachgestellt werden. Hierzu lockern wir die Schraube am Unterbrecher und regulieren den Abstand neu.

    Die hier beschriebene Methode ist der umständliche Weg für ältere Motoren ohne Zündzeitpunktmarkierung. Neuere haben jeweils eine Markierung an Polrad, Grundplatte und Motorgehäuse. Diese werden in eine Linie gebracht und die Grundplatte in dieser Stellung fixiert.
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #12
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    An dieser Stelle muss der Unterbrecher sich gerade öffnen.Ist er schon offen ist die Zündung auf zu früh eingestellt; ist er noch geschlossen und geht erst später auf, handelt es sich um Spätzündung.
    ...es ist doch eine /L, die hat doch keinen Unterbrecher...

    Wie kann ich es bei einer /L prüfen ?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich denke Du hast eine andere Grundplatte bekommen ?
    wieder die Grundplatte ?
    Die Elektrozündung muss eine Mackierúng haben .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #14
    Zündkerzenwechsler Avatar von Anja
    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    Die neue GruPla hat ganz, ganz, ganz sicher keine Markierung. :(

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Jens
    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    246

    Standard

    Guten Morgen,

    kann es an der Zündung liegen, wenn sie immer beim ersten Tritt anspringt (unter der Voraussetzung, dass man Vollgas gibt) ?

    Sie zündet ja dem Anschein nach gut, nur dreht sie warum auch immer von alleine nicht hoch genug.

    Gruss
    Jens
    Gruß vom Jens

  16. #16
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Hallo Anja ,
    kannst Du das Polrad abziehen und ein Bild
    von der Grundplatte machen .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BITTE UM HILFE BEI ELEKTRONIKBAUTEILEN SCHWALBE KR 1/2
    Von bobber im Forum Technik und Simson
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 19:48
  2. Bitte schnelle Hilfe. Schwalbe
    Von Sebastian84 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 20:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.