+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Dämpfungseinsatz: verschiedene Ausführungen ?!


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.05.2003
    Beiträge
    67

    Standard

    Moin,
    nachdem mein Schwälbchen mehr durch die Dichtung qualmt als durch das Endstück, habe ich gestern mal jenes zerlegt und mich etwas gewundert:
    der Dämpfungseinsatz war bis zu dem Röhrchen, welches im Endstück sitzt, durchgeschoben, wodurch natürlich jenes Röhrchen vom hinteren Prallblech verschlossen wurde. Nun meine Frage: gibt es eigentlich einen serienmäßigen Anschlag im Endstück, damit ich eine ordentliche Funktion der Prallbleche gewährleiste oder gibt es vielleicht sogar verschiedene Ausführungen mit unterschiedlichen Abständen der Prallbleche und Längen und Positionen der Durchlaßröhrchen ?!

    Danke + Gruß,
    Stefan

  2. #2
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Normalerweise ist im Endstück noch ein Blech vor dem Rohr was dann ins Freie führt. Das hat 4 Löcher (das Blech) und in eines kommt das Rohr gesteckt vom Dämpfereinsatz. Dämpfereinsätze gibts versch. welche mit 2 Röhrchen und welche mit 4. Die Abstände sind meines Wissen nicht unterschiedlich. Also eigentlich fehlt bei dir wohl nur das eine Blech in der Tüte.

    MfG Tilman

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.05.2003
    Beiträge
    67

    Standard

    Hallo Tilman,
    hast du "zufällig" 'mal ein Foto von der beschriebenen Variante ?!

    Danke + Gruß,
    Stefan

  4. #4
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Hab jetzt nur ein Bild von nem 2-Röhrigen gefunden:

    die anderen sind eine ältere Variante, kann aber auch sein das ich mich da jetzt vertue mit den 4 Röhrchen, hab schon länger keinen Simsonauspuff mehr von innen gesehen...

    MfG Tilman

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.05.2003
    Beiträge
    67

    Standard

    Vielen Dank für das Bild - jetzt kann ich das ganze besser beschreiben:
    Der obere Teil zeigt zum Motor, der untere nach hinten - das hintere (untere) Prallblech lag direkt an dem innenliegenden Austrittsröhrchen des Endstücks an, was natürlich eigentlich einen recht guten Verschluß darstellt und sicherlich nicht so gedacht war !!!
    Daher die Frage, ob es einen Anschlag gibt für den Einsatz, z.B. in Form einer Körnermarke im Endstück, damit der Einsatz nicht nach hinten "wandern" kann ?!
    Alternativ haue ich dann selber eine kleine Delle ins Endstück..

    Dank + Gruß,
    Stefan

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von moewen
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    nähe Celle
    Beiträge
    1.288

    Standard

    eigentlich waren die teile verschweißt (oder verlötet?) hatte das aber auch oft das die prallbleche sich gelockert haben udn dann verschiebbar waren.
    Ärgere mich gerade auch mit sonem Gammelauspuff rum und versuche diese schweine bleche da raus zu kriegen X( werd gleich mal den brenner anschmeißen

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    In jedem Endstück ist innen eigentlich ein Anschlag für den Schalldämpfereinsatz vorhanden. Entweder ist es ein Blech mit vier Löchern oder es ist ein schmaler Blechring, der innen punktgeschweißt ist. Wenn das bei dir fehlt, dann können zwei, drei Körnerschläge von außen eine durchaus praktikable Lösung sein. Wichtig ist dabei aber, daß hinterher das Mittelteil des Auspuffs noch tief genug ins Enstück geschoben werden kann. Sonst gibt es nämlich Probleme bei der Montage der Schelle.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Ausführungen des Mofa SL1???
    Von Simmiheizer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 08:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.