+ Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 139

Thema: Duo angehalten , Fahrer gesund , Polizei macht Stress


  1. #33
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Coesfeld
    Beiträge
    149

    Standard

    Also, bevor ich mir meine Duo zugelegt habe, habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema Führerschein beschäftigt. Nun bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Klasse M völlig ausreicht.
    Denn:
    Klasse M berechtigt den Besitzer dazu, Kleinkrafträder mit bis 50ccm und 40, 45, 50 oder 60km/h BbH zu führen (Regelungen hinreichend bekannt)
    Als Kleinkrafträder gelten nach Paragraph Schlagmichtot (unter Punkt 2 glaub ich) auch zwei- oder dreirädrige Kleinkrafträder nach den Regeln der DDR
    Eine Duo wurde in der DDR nur an Versehrte verkauft, welche dies aber weiterverkaufen durften. Sobald der erste nicht-behinderte Besitzer das Duo besaß, muss es ja als KKR gegolten haben

  2. #34
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Na sieh mal an :

    Beim Straßenverkehrsamt erfährt er auf seine Nachfrage:

    Das einsitzige Krankenfahrstühle (Motorgetrieben) mit einem Leergewicht von nicht mehr als 300 kg und mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 500 kg, einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 15 km/h, einer Breite über alles von maximal 110 cm und einer Heckmarkierungstafel nach der ECE-Regelung 69 oben an der Fahrzeugrückseite dürfen ohne Führerschein gefahren werden (§ 4 Abs. 2 Nr. 2 FeV) Externes Angebot

    für Krankenfahrstühle mit einer größeren Höchstgeschwindigkeit ist eine Fahrerlaubnis der Klasse B erforderlich. Diese Regelung gilt seit dem 1.9.2002. Wer in der Zeit vor dem 1.9.2002 bereits eine Prüfbescheinigung für Krankenfahrstühle erworben hat, darf weiterhin Krankenfahrstühle mit einem Leergewicht von maximal 300 kg und einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 25 km/h (bis 30 km/h, wenn der Krankenfahrstuhl bis zum 30.6.1999 erstmals in den Verkehr gekommen ist und wenn;; er tatsächlich auch durch eine körperlich gebrechliche oder behinderte Personen benutzt wird) führen"""""
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #35
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Also erstmal sehr interessantes Thema, frag mich grad warum das noch nicht eher so ausführlich kam, wahrscheinlich wurde noch nie jemand angehalten desswegen.

    Wenn ich das Zitat von Deutz jetzt richtig interpretiere, dann gilt die Einschränkung nur für die alte Prüfbescheinigung für Krankenfahrstühle. Im ersten Satz steht ganz klar mit B darf man die Geräte auch fahren, egal ob gebrechlich/behindert oder nicht. Und allem Anschein nach wird aus dem B beim Duo ein M, wegen der Ausnahmeregelung ausm Einigungsvertrag. (Das wurde hier schon angesprochen und in nem anderen Thread mal ausführlicher durchgekaut).

    Im übrigen ist die Formulierung "gebrechlich" ja auch dehnbar wie ein Kagummi, oder? Behindert ist klar, da gibts nen Arzt der dir nen schicken Schein aus stellt, aber wer legt denn fest wer gebrechlich ist!?

    Auf jeden Fall gibt es hier grad offensichtlich endlich mal wieder einen Präzedenzfall, mal sehen was draus wird. Davon brauchen wir noch mehr. Wer lässt sich mal in Westeuropa mit nem M-Schein von der Polizei anhalten? Die Ungarischen Polizisten bei uns damals fanden eine Simme mit nem M jedenfalls ganz normal, aber dort fahren so viele davon rum das die bestimmt auch eine eigene Sonderregelung dafür haben.

    Aber Gerd so richtig wie es genau abgelaufen ist und was für Maßnahmen gelaufen sind haste ja noch nicht erzählt. Weiterfahrt verboten und dann? Führerschein auch abgenommen (vermutlich nein, warum auch?), und jetzt Bussgeld, Anzeige, Mitteilung das se sich geirrt haben und er wieder fahren darf, sowas? Oder gibt es da noch gar keine Erkenntnisse, außer der Antwort vom Straßenverkehrsamt?

    EDIT:
    Sehe grade das ist ja erst gestern passiert? Da wird natürlich noch nix passiert sein, halt uns also bitte aufr dem laufenden. (Ich frag mich grade welche Straßenverkehrsbehörde am Wochenende arbeitet?)
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  4. #36
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Also, jetzt sind wir genauso weit wie in dem anderen, von mir verlinkten Thread. Man müsste wissen, wie die Duos in der DDR rechtlich eingeordnet waren (als KKR oder gleichgestellt), um sie dann ggf unter §76/8c einordnen zu können. Sonst wird's schwierig.

    In dem anderen Thread hab ich ja mehrmals den Aufruf gestartet, dass jemand mit einer Original-ABE mal bitte nachschauen möge, was da drin steht, evtl hilft das dann ja schon weiter.

    In meiner KBA-DUO-ABE steht übrigens "Betriebserlaubnis für Kleinkraftrad Typ Duo etc...". Wenn da Kleinkraftrad draufsteht, braucht man dafür auch eine Fahrerlaubnis für ein Kleinkraftrad (also M). Um alles andere muss sich das KBA gedanken machen...

    Mit dieser Argumentation sollte auch Gerds Freund losziehen.

  5. #37
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Da ich mir damals für mein DUO auch neue Papiere habe ausstellen lassen, habe ich natürlich auch das zitierte KBA-Papier bekommen. Es geht ja hierbei um das Thema Fahrerlaubnis.

    Hierzu steht ja lediglich: Benutzung nur durch Körperbehinderte. Fragen Sie....
    Eine Aussage über die notwendige Fahrerlaubnis wird hier jedoch nicht gemacht. Also darf jeder Körperbehinderter ein DUO Fahren? Die notwendige Fahrerlaubnis wäre dann der Schwerbehinderten-Ausweis?

    Nein, aber mal im Ernst:
    Der eigentliche Knackpunkt der Sache, unabhängig von der Fahrerlaubnis ist doch, ob nur Körperbehinderte ein DUO fahren dürfen! In der DDR durften oder konnten schließlich nur "Gehbehinderte" solch ein Fahrzeug erwerben, und benutzen.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  6. #38
    Flugschüler Avatar von Christian K
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    Ostseeküste
    Beiträge
    288

    Standard

    Eigentlich wollte ich hier nur was schreiben, damit ich eine E-mail bekomme, wenn es hier was neues gibt. Ich finde diese Diskussion sehr interessant.
    Trotzdem habe ich noch einen Hinweis.
    Es gibt für Rechtsauskünfte oder Rechtsbelehrungen die Justiziare bzw. Rechtspfleger in den Amtsgerichten.
    von denen wird einem in der Regel wunderbar geholfen, wenn man Geld von ihnen haben will. Der Weg dazu ist recht einfach. du machst einem Termin für eine Rechtsberatung bei einem Anwalt der sich auf Verkehrsrecht spazialisiert hat (idealerweise kennt man den Anwalt Persönlich). Für eine Rechtsberatung kann man in der Regel Beratungshilfe in höhe des Anwaltshornorares für die Rechtsberatung beantragen. Dieser Antrag läuft über das Amtsgericht und wir von einem Rechtspfleger überprüft. Diesen suchst du dazu Persönlich auf. (so war es bei mir, allerdings in einer anderen Rechtssache). Da aber auch unser Staat ungerne Geld verschenkt wird dein Anliegen sehr genau geprüft. gibt es dann noch Unstimmigkeiten hast du jedenfalls auch Geld für den Anwalt, oder du bist ordentlich belehrt worden (aber leider nicht beraten). Leider hat ein Tag im Amtsgericht immer was mit dem dem Erwerb eines Passierscheines A-38 gemeinsam...
    4186 km mit der Schwalbe durch Skandinavien: wayup.jimdo.com

  7. #39
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Der eigentliche Knackpunkt der Sache, unabhängig von der Fahrerlaubnis ist doch, ob nur Körperbehinderte ein DUO fahren dürfen! In der DDR durften oder konnten schließlich nur "Gehbehinderte" solch ein Fahrzeug erwerben, und benutzen.
    Neue Duos gab es nur für Behinderte, das ist richtig. Das war aber eher dem chronischen Mangel geschuldet - man war froh, wenn's wenigstens für die Zielgruppe reichte. Das heißt aber nicht, dass Duos nicht auch an Nicht-Behinderte weiterverkauft (oder vererbt oder sonstwas) und von denen genutzt werden konnten.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #40

    Registriert seit
    01.09.2010
    Ort
    bei Gera
    Beiträge
    4

    Standard

    hallo an alle,
    bin schon länger hier angemeldet aber habe jetzt gerade erst meine pin für den zugang hier wieder bekommen/gefunden! Jetzt wollt ich doch mal wissen ob ich nun duo fahren kann OHNE behinderung und mit dem B führereschein??? Habe selber zwei duo´s und mit dem einen fahre ich auch regelmässig... wurde schon mehrfach angehalten von den uniformierten und zivilen polizisten aber immer nur zur papier-kontrolle und dann immer ohne probleme... Wohne in thüringen wurde da angehalten aber auch schon in bayern - nur verwundert begutachtet das duo von den netten herren! Hab sie natürlich nie darauf angesprochen wg Krankenfahrstuhl...
    muss ich nun unbedingt behindert/versehrt sein??? wollt damit nochmal ne grössere tour machen auch andere bundesländer bereisen...
    klare antworten wären von vorteil
    bei uns, den leuten im strassenverkehrsamt is das total egal....
    grüsse ronny

  9. #41
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wie du in diesem Thread lesen kannst, ist das grad in der Klärung.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #42
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    397

    Standard

    Welche Art der Behinderung wird denn genau vorrausgesetzt?
    Mit einem Bandscheibenvorfall, einer Allergie, eingeschränkter Sinneswahrnehmung(Riechen im Straßenverkehr bevorzugt) gilt man ja auch schon zu einigen Prozenten als Behindert.
    Natürlich nur sofern das auch durch einen Arzt belegt ist.

  11. #43
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von dr.gerberit Beitrag anzeigen
    In meiner KBA-DUO-ABE steht übrigens "Betriebserlaubnis für Kleinkraftrad Typ Duo etc...". Wenn da Kleinkraftrad draufsteht, braucht man dafür auch eine Fahrerlaubnis für ein Kleinkraftrad (also M). Um alles andere muss sich das KBA gedanken machen...
    Hallo Gerrit,

    nein, leider hat das KBA fahrerlaubnistechnisch als Bundesbehörde keinerlei Weisungsbefugnis. Die Auslegung des Fahrerlaubnisrechtes ist Sache der Bundesländer (föderales System), insofern ist der erste Ansprechpartner dafür tatsächlich die Zulassungsstelle vor Ort. So man dort nicht weiter kommt, ist die nächst höhere Stelle im Spiel und als höchste Instanz das Landes-Verkehrsministerium.

    Das Duo ist aber irgendwie in einer Grauzone. Als Behinderter darf man - wie bereits oben geschrieben - gewisse Erleichterungen in Anspruch nehmen. Sei es, das man nur "weniger" Fahrerlaubnis braucht, sei es, das man das Fahrzeug nicht zulassen muss ... (nach BRD Recht galt das Nachwende-Duo nach 1991 als PKW).

    Umgekehrt dürfen auch Nicht-Behinderte Krankenfahrstühle oder speziell umgebaute Fahrzeuge fahren, es sei denn, die Fahrzeuge wurden so umgebaut und angepasst, daß sie für Nicht-Behinderte nicht mehr fahrbar sind. Behinderte müssen wiederum ihre Fahrzeuge so umbauen lassen oder kaufen, wie es in ihrer Fahrerlaubnis vorgesehen ist (z.B. Automatic - Getriebe, wenn man nur noch ein Bein hat).

    In die Original ABE muss ich mal ´reingucken. Kann aber auch jede technische Prüfstelle, der Typschein ist dort online verfügbar.

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  12. #44
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Es gibt keinen Paragraphen, der das Fahren mit einem Krankenfahrstuhl für Nichtbehinderte verbietet. Wenn einer einen solchen findet, kann er sich ne Kiste Bier bei mir abholen

    Mit B sollte man immer auf der sicheren Seite sein. Die Frage ist, wenn man nun nur Klasse M oder S hat, ob das ausreicht. Meiner Meinung nach müsste man mindestens Klasse S haben (dreirädrige Kleinkrafträder...) Da in der BE steht, dass das Duo ein KKR ist, müsste das also passen, auch wenn von der Definition von KKR her ein Duo da nirgendswo so richtig reinpasst.

  13. #45
    Flugschüler Avatar von Richi94
    Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    382

    Standard

    Zitat Zitat von sera Beitrag anzeigen
    Welche Art der Behinderung wird denn genau vorrausgesetzt?
    .
    Ich vermute mal um früher ein Duo erwerben zu können musste man eine Behinderung an den Beinen haben, weil man die ja benötigt um ein normales Fahrzeug zu führen. Die Duos sind ja auch darauf ausgelegt sie nur mit den Händen bedienen zu können. Deshalb müsste man auch heute eine Behinderung haben, die einen beim Führen eines normalen Fahrzeugs "behindert", wenn das rechtskräftig wäre, was die Polizisten gesagt haben.
    Zitat Zitat von sera Beitrag anzeigen
    Mit einem Bandscheibenvorfall, einer Allergie, eingeschränkter Sinneswahrnehmung(Riechen im Straßenverkehr bevorzugt) gilt man ja auch schon zu einigen Prozenten als Behindert...
    Trotzdem könnte man mit so einer Behinderung auch ein normales Fahrzeug benutzen und ist genauso wenig auf das Duo angewiesen, wie ein Nichtbehinderter.

  14. #46
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Dann besteht also Einigkeit, dass die reine Aussage "Ein Duo darf nur von Behinderten gefahren werden" Blödsinn ist, was auch nicht anders zu erwarten war.

    Die Grauzone ist demnach eine rein führerscheinrechtliche, richtig?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  15. #47
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard

    Oh, doppelpost...

    Zitat Zitat von hallo-stege Beitrag anzeigen
    Hallo Gerrit,

    nein, leider hat das KBA fahrerlaubnistechnisch als Bundesbehörde keinerlei Weisungsbefugnis. Die Auslegung des Fahrerlaubnisrechtes ist Sache der Bundesländer (föderales System), insofern ist der erste Ansprechpartner dafür tatsächlich die Zulassungsstelle vor Ort. So man dort nicht weiter kommt, ist die nächst höhere Stelle im Spiel und als höchste Instanz das Landes-Verkehrsministerium.
    Das ist mir schon bekannt, dass das zuständige Verkehrsamt für die Auslegung zuständig ist (was meiner Meinung aber völliger Schwachsinn ist- was ist denn, wenn ich mit dem Duo durch Deutschland fahre: dann muss ich alle Verkehrsämter anrufen, durch dessen Herrschaftsgebiet ich fahre???).
    Was ich meinte ist, dass ich vom KBA eine BE bekommen habe, in der drin steht, dass ich ein KKR habe. Wenn das in meiner BE drin steht, dann hab ich auch eins, ganz einfach. Wenn ein duo nun doch kein KKR sein soll, dass darf das KBA zukünftig solbe BEs nicht mehr ausstellen. [/QUOTE]
    Das Duo ist aber irgendwie in einer Grauzone. Als Behinderter darf man - wie bereits oben geschrieben - gewisse Erleichterungen in Anspruch nehmen. Sei es, das man nur "weniger" Fahrerlaubnis braucht, sei es, das man das Fahrzeug nicht zulassen muss ... (nach BRD Recht galt das Nachwende-Duo nach 1991 als PKW).
    Das wäre in Bezug auf Führerschein evtl der Fall, wenn wir über eine Prüfbescheinigung für Behinderte reden, das tun wir hier ja aber nicht.
    Umgekehrt dürfen auch Nicht-Behinderte Krankenfahrstühle oder speziell umgebaute Fahrzeuge fahren, es sei denn, die Fahrzeuge wurden so umgebaut und angepasst, daß sie für Nicht-Behinderte nicht mehr fahrbar sind. Behinderte müssen wiederum ihre Fahrzeuge so umbauen lassen oder kaufen, wie es in ihrer Fahrerlaubnis vorgesehen ist (z.B. Automatic - Getriebe, wenn man nur noch ein Bein hat).
    Das ist klar
    In die Original ABE muss ich mal ´reingucken. Kann aber auch jede technische Prüfstelle, der Typschein ist dort online
    verfügbar.
    Das wär super!


    Gruss von Frank[/QUOTE]

  16. #48
    Gesperrt Simsonschrauber
    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    103

    Standard

    Habe einen Bekannten gefragt der bei der Polizei ist,eine Duo darf jeder fahren der im Besitz der Klasse M ist.Da die Duo 50ccm und als Kleinkraftrad zählt ,behinderte die das belegen können dürfen eine Duo bis 20 kmh ohne Führerschein fahren.Ein Quad mit 50ccm da benötigt man Klasse B da es 4 Räder hat.Er hat sich auf seiner Diensstelle richtig schlau gemacht

+ Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. von der Polizei angehalten..
    Von Tontaeubchen im Forum Smalltalk
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.05.2010, 23:58
  2. SR50 macht Stress
    Von schlappi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 20:30
  3. Angehalten von Polizei und nun??
    Von FuFu_Killa im Forum Recht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.07.2004, 18:07

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.