+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Einbau Kupplungszug?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von estartu
    Registriert seit
    17.03.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    67

    Standard Einbau Kupplungszug?

    Hallo zusammen,

    die zweite Teilebestellun ist nun endlich da und das nicht passende Neuteil (Lötnippelaufnahme) konnte ich durch eine alte ersetzen. Ich bin echt weit gekommen und voll stolz auf mich:
    Bowdenzug ist am Motor eingehängt (Himmel war das ein Kampf!).
    Bowdenzug ist unter dem Kombiinstrument durchgefädelt (wendige Finger ersetzen das Wissen um die Tachowellendemontage).
    Bowdenzug ist am Lenker befestigt und gegen Rausfallen gesichert.

    Jetzt gibt es aber noch eine Stelle, wo der am Motor eingehängt werden muss und da scheitere ich. Es fehlen nur wenige Millimeter, aber ich kriege das Plastik nicht weit genug geschoben.

    Diese Millimeter trennen mich vom nächsten Test und dem darauf folgenden Probelauf und Kupplung einstellen. Ich will doch so gerne noch meinen Verbrauchstest bei dem schönen Wetter machen und nicht 2 Wochen auf meinen Freund warten müssen.

    Wo ist der Trick?
    Habe ich es in der falschen Reihenfolge gemacht? Wobei ich da eigentlich schon alles probiert habe, was geht.

    Und, wofür ist das gebogene Metallplättchen am Bowdenzug (Motorende)? Das baumelt da noch so rum, war an den anderen nicht dran und will nirgendwo passen.

    LG
    Sonja

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Das gebogene Plättchen gehört mit in den Kupplungshebel am Motor, es ist als Ersatz für ein vollwertiges rundes Teil gedacht welches es auch am Ende des Kupplungsseilzuges gab.
    Guckst du hier:Google-Ergebnis f
    das 4.Bild von oben, entweder du drückst mit dem Daumen wie beschrieben, oder du ziehst wie ein Mann an der Seilzughülle.

    mfg gert

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von estartu
    Registriert seit
    17.03.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    67

    Standard

    Inzwischen habe ich von Zschopower den Tipp bekommen, den Hebel am Motor mit einem Schraubendreher nach vorne zu drücken. Dumm gelaufen: Da ist nichts, was ich als Hebeldrehpunkt verwenden könnte. Genau an der Stelle kann man einfach über dem Motor (unter dem Vergaser) durchgucken.

    Ich habe schon versucht:
    - Hebel nach vorne drücken so gut es geht ... gab nur Druckstellen an den Fingern, die heiß sind und jucken wie blöde. Ich hab links einfach zu wenig Kraft, bezweifle aber, dass ich rechts genug hätte.
    - An der Seilzughülle ziehen... reicht nicht und endete mit einem "Einschlag" am Metall vorne, weil ich abgerutscht bin.
    - Mit Kombizange an der Seilzughülle ziehen... Kraft reicht nicht und zu wenig Platz.
    - An der Seilzughülle ziehen und am Hebel schieben... reicht nicht, nicht mal wenn ich so laut fluche, dass ich nur darauf warte, dass einer kommt und blöde Fragen stellt.
    - Gut zureden.
    - Die Stelle minutenlang anstarren und hoffen, dass mir was auffällt.

    ---------------------------------------

    PS: Ich habe auch überlegt, die Feder auszuhängen... aber dann kriege ich DIE garantiert nicht wieder eingehängt.

    Und, "wie ein Mann" ziehen kann ich aus biologischen Gründen leider nicht.

    ---------------------------------------

    Wofür ist die (im Link) beschriebene Stellschraube gut? (Hab 3 Bücher und finde nie was drin, was meine Fragen beantwortet...)

    ---------------------------------------

    Ich habe es geschafft!
    Das Trittbrett rechts abbauen und dann mit einem Maulschlüssel den Hebel einfach verlängern.
    Dieses Mal leistete der Kickstarter Widerstand. :)

    Nach 20x Antreten sprang er dann an... und brüllte wie unter Vollgas. Er wollte sich auch nicht beruhigen, also habe ich ihn ausgemacht. Das dauerte dann ein paar Sekunden, bis er wirklich aus war.

    Muss ich noch mal genauer angucken.

    Der Gasgriff lässt nicht mehr drehen, also morgen Nachmittag wieder schrauben.

    ---------------------------------------

    Ich habs echt nicht lange ausgehalten und bin mit Taschenlampe noch mal runter: Der Griff lässt sich doch drehen, nur ohne Handschuhe war ich zu vorsichtig.

    Ob der Gaszug so locker sitzen darf?

    Ich bin schon mit meinem Freund etliche Möglichkeiten theoretisch durchgegangen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass wir da beim Basteln was verstellt haben. Der Gaszug scheint nur im Vergaser und am Griff fest zu sein.
    Nach dem Tiefer-Hängen der Vergasernadel ist mein Freund noch ca. 1km gefahren, weil Luft auf die Reifen musste. Der Roller lief super. Da danach der Vergaser nicht mehr zerlegt wurde, schließe ich diese Fehlerquelle aus, bis mich die Wut packt und ich das zurückbaue... wäre aber unlogisch, wieso sollte das "Spätfolgen" zeigen?

    Was ist das blos?

    Immerhin, ich bin beeindruckt, dass er trotz Vollgas überhaupt angesprungen ist!
    Geändert von estartu (06.10.2015 um 17:35 Uhr)

  4. #4
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Bitte benutze den Bearbeiten-Button!

    qdä

    PS: Ich habe Deine Beiträge zusammengeführt.

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,

    das hört sich danach an, als wäre der Gasschieber fest, bzw. verklemmt. Dreh mal die Standgasschraube ein Stück raus und prüfe, ob es wieder funktioniert.
    Falls nicht, mach kurz den runden Deckel vom Vergaser ab, zieh den Gasschieber raus und bau ihn dann wieder richtig ein. Das kann manchmal etwas frickelig sein, bis die Teillastnadel in den Düsenstock rutscht, nur Gedult, keine Gewalt. Wenn die Nut im Gasschieber mit der Standgasschraube (die sollte ein kleines Stück in den Vergaser hineinragen, damit du die Nut damit in "Einklang" bringen kannst) übereinstimmt und die Nadel in den Stock gerutscht ist, flutscht der Schieber ganz leicht in den Vergaser. Deckel dann wieder drauf, fertig.

    Viel Erfolg!
    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    Moin Sonja

    Zur Frage - was macht die Stellschraube:
    (ich denke mal, du meinst die im Bowdenzug oben an der Armatur)
    damit lässt sich die Funktionslänge des Zuges verstellen.
    Funktionslänge ist das Stück Seele das aus der Hülle guckt.
    Drehst Du jetzt die Stellschraube ganz in die Armatur rein, wird mehr Platz für die Hülle des Zuges.
    Da können schnell mal 1,5-2cm Hülle "verschwinden" und der Zug hängt sich fast von selbst ein.

    Dann gibt es noch die Stellschraube in der Kupplungsdruckplatte.
    Da deine Kupplung ohnehin noch eingestellt werden muss,
    könntest Du dir hier auch noch ein paar Millimeter holen.
    Dreh die Madenschraube raus sodass 2-3 Gewindegänge offenliegen.
    Aber nicht weiter! wenn die runterfällt muss meist der Seitendeckel ab.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    @ Kai: Ich glaube Du hast überlesen, dass Sonja das mit dem Kupplungszug schon hinbekommen hat...

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    @Carl

    Das kann gut sein.
    So ein komprimierter Beitrag ist gar nicht so einfach zu dechiffrieren.
    Möglicherweise wurden ein, zwei wichtige Absätze unter den Teppich gekehrt.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #9
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @kai,

    das waren 6 (in Worten sechs) Beiträge in Folge, geschrieben innerhalb weniger Minuten. Abhanden gekommen ist da auch nichts, da ich die nur zusammengefaßt habe.

    qdä

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    @qdä

    Ich wollte nicht unterstellen, das Inhalte entfernt wurden.
    Mit fehlenden Absätzen meine ich die Lücken an denen man klar erkennt
    "Ah ja, hier beginnt ein neuer Beitrag".
    Da könnte der geneigte Mod ja vllt. eine optische Trennung einfügen.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #11
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Vielleicht beim nächsten Mal.

    qdä

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von estartu
    Registriert seit
    17.03.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    67

    Standard

    Das mit den vielen Beträgen tut mir leid, ich hatte es beim Bearbeiten schon so oft, dass genau dann einer geantwortet hat und den Nachtrag nicht mehr gesehen hat und der wäre interessant gewesen. War keine böse Absicht... eher ein Charakterzug von mir in Schriftform, mich lässt sowas nicht los und ich fange immer wieder an damit.

    Ich meinte die Stellschraube hinten am Motor am Kupplungshebel, wie im Link erwähnt. Falls die Kupplung immer noch nicht leichter geht, wäre es schön weitere Möglichkeiten zu kennen.
    Die am Lenker kenne ich schon seit längerer Zeit, den da hatten wir (ein paar Kollegen mit Ahnung und ich) den alten Zug zum Fetten schon mal ausgebaut. Half auch für ein paar Wochen.

    Übrigens läuft der Roller jetzt wieder ganz normal und alles was gemacht wurde war, dass einer mit Ahnung daneben stand und mal gucken wollte. Das sind Momente, die ich hasse. Naja, ich gehe gleich noch mal runter, Kupplung einstellen. Mal schauen, wie er sich dann benimmt.

    Und rein optisch traue ich diversen Teilen nicht mehr über den Weg, die Beschäftigung im Winter ist also gesichert. Hoffentlich gibt es dann nicht wieder so ein Theater mit den Teilebestellungen. Das verdirbt einem echt die Lust, wenn man was bestellt und es passt nicht.

    ---------------- PS -----------------
    Die Probefahrt zum Kupplung einstellen lief zuerst super: Ich musste gar nichts mehr einstellen, es passt und irgendwer muss meinem Roller einen Turbo verpasst haben. Verdammt kann das Teil "rennen". Und die Kupplung geht so leicht, der Wahnsinn.

    Nach ca 2km kam das böse Erwachen: Beim Ziehen der Kupplung war plötzlich das bisschen Widerstand auch weg. Ein Blick nach vorn sagte alles: Das Ende war aus dem Griff gerutscht. Also das gemacht, was frau nach Klischee am Besten kann: Abgewürgt.
    Dann den Leerlauf eingelegt, was erstaunlich leicht ging, so ohne die Kupplung ziehen zu können.
    Eine Reparatur vor Ort habe ich schnell abgebrochen, denn man braucht zwei Leute und einer davon muss Kraft haben, wenn man nicht das rechte Trittbrett abbauen will.

    Also bin ich nach Hause gerollert, so lange es nicht aufwärts ging. Muss lustig ausgesehen haben, wie ich meinen Roller zum Laufrad gemacht habe.

    Vor der Probefahrt hatte ich ja noch mit jemanden mit Ahnung geplaudert und der hatte angeboten, dass ich vorbei kommen soll, wenn was ist. Das habe ich dann gleich mal genutzt.
    Tja, das Teil was ich zufällig noch "über" hatte, war nicht über, es gehörte in den Griff. Das Neuteil musste verbogen werden, damit es halbwegs passt, aber mit einstellen war nix mehr, da fehlten 2mm. Also noch mal gefeilt, aber es half nix: Das Mistding passt einfach nicht!
    Zum Glück hatte er noch ein altes, was er kurzentschlossen aus einer anderen Maschine ausgebaut hat. Das passte.

    Allerdings hatte der Roller dann gleich zwei neue schlechte Ideen:
    1. Er klackert nun im Leerlauf und beim Schieben. Ich hab ja vorhin ca. 1km ohne Helm aufm Kopf geschoben und nix dergleichen gehört.
    2. Die Batterie scheint leer zu sein. Jedenfalls gehen die Leerlauflampe und die Blinker nicht mehr.

    Fortsetzung folgt morgen Nachmittag... für Tipps wegen dem Klackern bin ich dankbar.

    ---------------- Nächster Abend --------------------
    zu 2: Die Batterie war nicht schuld, sondern die Sicherung war durch. Der Stromwurm steht also nun etwas dringender auf meiner Liste und bis dahin wird eben weiterhin kein Fernlicht benutzt und Schlüsselstellung 2 ignoriert.

    zu 1: Als die Blinker wieder funktionierten war klar: Es ist nicht der Leerlauf drin, jedenfalls nicht der zwischen 1 und 2. Da ich zwei mal schalten musste, bis die Lampe an ging, war es wohl der zwischen 3 und 4, den ich auch während der Fahrt mal erwische.

    Die Probefahrt fiel dieses Mal kürzer aus, aber eines steht fest: Einstellen lässt sich die Kupplung im Moment nicht. Mir gefiel das besser, als die Lötnippelaufnahme im Griff noch fehlte, da kam die Kupplung früher.
    Jetzt habe ich nur die Wahl zwischen "Gangwechsel nicht möglich" und "Kupplung greift nicht" - oder genau so lassen, wie es jetzt ist und sie kommt sehr spät.

    Kai, auf deinen Tipp mit der Madenschraube komme ich noch mal zurück, sobald mein Freund wieder da ist. Jetzt kann ich erst mal fahren, aber das geht bestimmt noch besser einzustellen.
    LG
    Sonja
    Geändert von estartu (07.10.2015 um 18:33 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kupplungszug kr51 1
    Von Josef im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.08.2013, 23:33
  2. kupplungszug
    Von LIL_ÖLZE im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 20:29
  3. Kupplungszug
    Von schwalbeKR51/1K im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.