+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 62

Thema: Einige Probleme nach Restauration


  1. #17
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Hirblingen
    Beiträge
    43

    Standard

    Auspuff kann nicht sein. Is ein neuer dran.

  2. #18
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von schwalbenkönig Beitrag anzeigen
    Auspuff kann nicht sein. Is ein neuer dran.
    Siehste... Hätt'st das gleich gesagt, hätte niemand nen Gedanken daran verschwenden müssen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #19
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Hirblingen
    Beiträge
    43

    Standard

    Ist die Düsennadel für den Vergaser falsch eingestellt?
    Wenn ja, wie ist die richtige Eintellung? (Bing Vergaser, war schon verbaut)

  4. #20
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Mhm... BING und KR 51/1... Abgesehen von der nicht vorhandenen Betriebserlaubnis kann das funktionieren, muss es aber nicht. In deinem Fall offenbar zweiteres.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #21
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Hirblingen
    Beiträge
    43

    Standard

    Heute hab ich die Düsennadel im Vergaser anders gesteckt und konnte dann super anfahren (leider nur 2. Gang, erster geht nach wie vor nicht rein), doch nach ca. 100 Metern ist der Motor ausgegangen.
    Weiß jemand an was das liegt?

  6. #22
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Benzinhahn zu, Choke drinn?

  7. #23
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Hirblingen
    Beiträge
    43

    Standard

    An dem dürfts nicht liegen. Kraftstoff ist auch drin

  8. #24
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Hirblingen
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo,
    heut hab ich nochmal am Vergaser rumprobiert und habe den Bowdenzug für den Schnellstarthebel anders verlegt und siehe da, sie läuft einwandfrei und fährt auch gut an. Jetzt sind nur während dem Fahren manchmal die Gänge (erster Gang geht immer noch nicht rein) rausgesprungen. Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte? Und ist das normal, dass sich wegen der Motorvibration die Schrauben lockern?(Keine wichtigen, die hab ich mit Kontermuttern gesichert)

  9. #25
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Das mit den hakeligen Gängen kann an der Schaltungseinstellung liegen; das zu korrigieren ist kein Akt. Bei den Schrauben kommt es drauf an, welche das sind. Aber eigentlich sollten die alle fest sein und das auch bleiben.

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #26
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    in der Elbtalaue
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo einen Gruß in die Runde (Neuzugang)

    zum Thema Schaltung:
    Kann es sein, dass deine Schaltwippe beim Runterschalten auf das Trittbrett aufschlägt? Es fehlt der Weg um überhaupt deinen 1. Gang reinzubekommen.
    Lösung: Schalthebel (Schaltwippe) lockern und ein Stück nach oben heben und wieder befestigen. Es kann passiere, dass du diese Übung paar mal machen musst, weil nach oben (2. + 3. Gang) möchtest du ja auch noch schalten.
    ...sollte sich dann immer noch kein Erfolg abzeichnen, nicht den Kopf verlieren, du hast noch die Möglichkeit dein Schaltübertragung* zu überprüfen bevor es dann ans Eingemachte geht (Motor+Getriebe)
    *was ich sehr selten erlebt habe, dass eine Schaltübertragung im Kupplungsbereich bei dem Motormodell gebrochen war...aber es betagte Technik
    was von dir auch zu kontrollieren ist wäre die Aufnahme im Motorgehäuse für die Zwischenwelle (Schaltwelle mit der "Nase", zeigt diese Risse oder extrem gebrochen, dann kannste dein Motorgehäuse in die Tonne knallen...sprich es muss gewechselt werden.

    zum Stoplicht:
    wurde schon angesprochen, könnte Kontakt sein, klingt fast wie keine Masse (braun -), Probe => einfaches Kabel zwischen Motorgehäuse und dem Rücklichtgehäuse (Masse direkt auf Lampensockel) bringen
    manchmal sind auch die Kabelverbindungen am Hauben- (Panzer)eingang (Benzinhahn) locker

    zum Fahrverhalten:
    zeugt von Kraftstoffversorgungsproblem, wurde auch schon mit Vergaser erwähnt, vielleicht läßt
    dein Benzinhahn zu wenig durch (verquollene Gummidichtungen) durch Standzeit möglich. oder auch schon erlebt Tankdeckel hat Probleme gemacht (Tank luftdicht verschlossen)

    Viel Erfolg!
    *Ich tu es!*

  11. #27
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    probier erst mal aus, ob die gänge nach einer schaltungseinstellung drin bleiben (logischerweise kannst du nur den anschlag fürs raufschalten einstellen da du nicht in den ersten kommst). falls nein sagt uns das mehrere dinge:
    *der motor war definitiv schon mal auf, sonst wär das zahnrad vom ersten nicht falschrum drin
    *auch sonst ist das getriebe stark verschlissen, sonst blieben die gänge drin
    *daraus folgt: derjenige, der den motor aufgemacht hat, hatte keine ahnung
    *daraus folgt wiederum: gib den motor zu jemandem, der sein fach versteht (z.b. simsonklinik). das wird dann zwar nicht billig, aber gute arbeit kostet eben. und bei einem stark verschlissenen motörchen ists halt nicht mit lagertausch, dichtungstausch und eimal feucht durchwischen getan.
    ..shift happens

  12. #28
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    in der Elbtalaue
    Beiträge
    14

    Standard

    gerade die fürn 1. Gang, ist die hintere Einstellschraube! Das ist verdammt enge.
    Wenn da schon Fachleute rumgedreht haben, die ...dann kommste nicht drum, dir die Mühe mit der Einstellung selbstzumachen (schwierig - geht mit viel Geduld) ... oder Fachwerkstatt

  13. #29
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Mit gefummel kommt man an beide schrauben.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  14. #30
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Hirblingen
    Beiträge
    43

    Standard

    Vielen Dank für euren vielen hilfreichen tipps!!!!!!
    Ich denke, die Probeleme mit Rücklicht und Schaltung sind (hoffentlich) schnell behoben.
    Werde das demnächst Beheben und euch wieder berichten.

  15. #31
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Hirblingen
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo,
    heut hab ich mich auf Fehlersuche begeben und der Fehler am Rücklicht war eine defekte Lampe. Tja, auf das einfachste kommt man eben am langsamsten... Fahr gleich los und kauf mir ein paar Glühbirnen.
    Was die Schaltung angeht, das ist ja so ein gefummel da mit der hinteren Schraube unter dem Rahmen. Habt ihr einen Tipp wie man da gut hinkommt oder muss ich den Motor ausbauen? Und auf einen grünen Zweig bin ich mit dem Einstellen auch noch nicht gekommen. Na ja mal schauen was die nächsten Tage so geht.......

  16. #32
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    04.03.2011
    Ort
    in der Elbtalaue
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo,

    ausser spitze Finger und Gefühl in den Fingerspitzen brauchste nur noch Geduld.

    Mutter lösen nicht runterdrehen ==> Schraube versuchen nach außen = linksrum = zu dir drehen eine Umdrehung, dann biste schon gut
    da du dich gleich auf die Einstellung stürzt, gehe ich davon aus, dass dein Schaltwippe nicht auf das Trittbrett aufschlägt
    ==> also 1.Gang einlegen

    und jetzt kommt es mit den Fingerspitzengefühl. Mit der linken Hand Schaltwippe nach unten drücken und mit der rechten Hand die Einstellschraube langsam wieder eindrehen bis du einen Anschlag spürst (immer die Schaltwippe schön nach unten drücken!!! damit gibst du den Anschlag für deine Stellschraube!!!)
    nochmal Kontrolle Schalthebel drücken und den Anschlag der Schltübertragung an der Einstellschraube fühlen ==> kontern und du hast fertig!

    Sollte das noch nicht den erwünschten Erfolg bringen, dann würde ich erst wie von mir schon beschrieben die Schaltübertragung kontrollieren, bevor ich den Motor rausreise!

    Viel Erfolg
    Jens

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einige Probleme mit Simson Star SR4-2/1
    Von pansen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 18:29
  2. Probleme nach der Restauration
    Von Sauerland-schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 22:13
  3. einige probleme mit vergaser/kerze...
    Von martin90 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 19:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.