+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 96 von 102

Thema: Extrem hoher Spritverbrauch bei meiner KR 51/1


  1. #81
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Es handelt sich doch um einen Plastikpfropfen in einem Alugußloch, oder? (.. ich hatts noch nie in der Hand ..) Warum sollte man sowas, bei ausreichendem Geschick und dem absolut richtigen Werkzeug, nicht zerstörungsfrei rausbekommen? Der Kunststoff geht doch keine Verbindung mit dem Alu ein. Dass es so nicht gedacht ist, ist klar.

    Ich staune manchmal, was pfiffige Tüftler so alles hingefummelt bekommen ...

  2. #82
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Der Kunststoffpfropfen sitzt glatt und bündig im Loch, kein Angriffspunkt - außer eben ein Loch hineinzustechen zum Heraushebeln. Damit ist der Pfropfen dann zerstört, der Vergaser hoffentlich unbeschädigt.

  3. #83
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Da redest du (wieder einmal) von Dingen gescheit daher, die du offensichtlich noch nie selbst in der Hand hattest.
    Und du redest (wieder einmal) einfach nur so daher. Leider nicht gescheit.
    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Vergaserplomben dürfen schonmal gar nicht zerstörungsfrei entfern- und wieder einsetzbar sein, denn das würde ihrem gesetzlichen Zweck widersprechen - und selbstverständlich ist das bei den BVF 16N3 und (aktuellen) 16N1 auch entsprechend ausgeführt. (Bei den N1 ist immerhin freundlicherweise keine Plombe eingesetzt.)
    Ist mir völlig wurst ob die das dürfen - wie bereits beschrieben ist es völlig problemlos möglich, die Plombe mit einer Nadel zerstörungsfrei zu entfernen. Und bei meinem 16n3 (welcher vermutlich schon seit die Schwalbe existiert verbaut ist und deshalb durchaus schonmal verstellt worden sein mag) sowie bei einem NEUEN 16n3, welchen ich in einer S51 verbaut habe, hat das so einwandfrei geklappt.
    Ich würde sagen, die Physik hat die Legislative besiegt... "Dürfen" und "Können" sind hat doch verschiedene Dinge.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  4. #84
    Flugschüler Avatar von turboteschi
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Sülzetal
    Beiträge
    330

    Standard

    hallo und guten abend,
    ich muss nun erstmal schwarzer peter recht geben in der plombe ist definitiv kein loch wo man mit ner nadel hätte reinpieken können,dat ding war bündig in dem loch drin.
    soviel dazu.
    nachdem ich ja nun wie berichtet nen 16n3-11 habe alles zerlegt und kontrolliert habe,wurde er heute eingebaut....
    mein erstes fazit-miserables kaltstartverhalten ruckeln und schlechte gasannahme nach ca 100 metern waren diese probleme vorbei.
    ich habe den motor erstnal warmgefahren und bin nach der anleitung vorgegangen was lgs und uls betrifft.
    danach 20 km vollgasfahrt mit einem ermitteltem verbrauch von 0,7 litern was 3,5 liter auf 100km entsprechen würde, da auch das kerzenbild noch nicht perfekt ist,werde ich hier wohl noch etwas feinabstimmung betreiben müssen.
    unter normalem licht ist der innenbereich rehbraun,der blitz scheint das ein wenig zu verfälschen.
    gruss aus der börde
    frank
    Angehängte Grafiken

  5. #85
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Für den Kaltstart und die ersten 100 Meter benutzt du den Startvergaser - ja, dank des korrekt mageren Standgases aus dem Hauptvergaser ist das jetzt tatsächlich notwendig.

    Auf 20 Kilometern hast du mehr Messungenauigkeit als Ergebnis ... fahr mal leer den Tank, dann weißt du's besser.

    (Und spar dir das Drehen an der Gemischschraube "wegen dem Kerzenbild" - die Schraube ist fürs Standgas, so wie bei allen anderen Vergasertypen auch. Wenn die Schwimmereinstellung passt und die Teillastnadel richtig hängt, ist alles getan.)

    Das Kerzenbild sieht sowieso normal aus. Gute Fahrt!

  6. #86
    Flugschüler Avatar von turboteschi
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Sülzetal
    Beiträge
    330

    Standard

    danke für deine vielen hinweise und tipp´s auch wenn wenn beim "zylinderunterschied" jemand auf der leitung stand
    ich werde den tank dann mal leerfahren und berichten......
    danke natürlich auch an alle anderen die hier mit rat zur seite standen
    gruss aus der börde frank

  7. #87
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Jo ich stimme Peter zu. Der Gaser braucht zum Starten dringend den Startvergaser. Ohne den wirds nix. Kerzenbild schaut super aus. Wenn du mit dem Standgas zufrieden bist (bei warmem Motor), dann dreh um Gottes willen nicht wild an den Schrauben ;-)

    Starten:
    - Benzinhahn öffnen
    - Startvergaser öffnen
    - max. 3 mal Kicken OHNE Gas zu geben
    Wenn sie anspringt leicht Gas geben damit der Motor nicht abstirbt
    - nach 20 - 300 m Startvergaser schließen (je nach Außentemperatur)
    Wenn sie nicht anspringt Startvergaser schließen und mit Halbgas weiterkicken
    - springt sie nach 5 Versuchen immer noch nicht an, von vorn beginnen (evtl. Fehler suchen, Anschieben)
    - wenn Motor beim Losfahren nochmal rumruckelt, Startvergaser erneut kurz öffnen
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  8. #88
    Flugschüler Avatar von bernie
    Registriert seit
    04.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    451

    Standard

    Ich wollte noch zu bedenken geben, dass die originalen Tachos oftmanls eher Schätzeisen als genaue Messgeräte sind. Vielleicht liegt dein errechneter Verbrauch auch deshalb so hoch, weil du eigentlich weiter gefahren bist als dein Stino-Tacho behauptet. Wenn du einen modernen Geschwindigkeits- und Entfernungsmesser hast, z.B. so eine Art Fahrradcomputer, dann ist das etwas anderes, die gehen in der Regel sehr genau. (mit Navi überprüft)

  9. #89
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rauchauspuff
    Registriert seit
    03.07.2011
    Ort
    Irgendwo im Niergendwo
    Beiträge
    83

    Standard

    Kann ich dir auch nicht weiterhelfen, was auch noch eine Möglichkeit sein könnte ist die, dass dein Schwimmer oder die Schwimmernadel kaputt ist, also dass der Schwimmer nicht richtig schließt.

    Jedoch denke ich, du hast wie gesagt das ganz falsch zusammengewürfelt.
    Bekommste aber hin !

  10. #90
    Flugschüler Avatar von turboteschi
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Sülzetal
    Beiträge
    330

    Standard

    hallo und guten abend,
    170 km und immer noch sprit im tank ich bin begeistert, ich werde den hier noch lauen und windstillen abend nutzen und noch ne runde drehen....
    um es kurz zu machen,ich meine die investition in den 16 n3-11 war völlig richtig
    ich werde nachher berichten wie weit ich denn tatsächlich gekommen bin
    gruss aus der börde frank

  11. #91
    Flugschüler Avatar von turboteschi
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Sülzetal
    Beiträge
    330

    Standard

    so nun icke nochmal,
    das umschalten auf reserver erfolgte nach 192 gefahrenen kilometern....dies entsprcht nunmehr einem verbrauch von 3,125 litern auf 100km fahrtstrecke,was mich mehr als zufrieden stellt.
    anders ausgedrückt genial!!!!!!!!
    ich möchte mich daher an dieser stelle nochmals bei allen bedanken,die mir hier sehr hilfreich mit rat zur seite standen.
    gruss aus der börde
    frank

  12. #92
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Na dann hats ja wirklich was gebracht. Wenn du jetzt noch sehr sparsam fährst, kommst du wohl noch unter die 3 Liter.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  13. #93
    Flugschüler Avatar von turboteschi
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Sülzetal
    Beiträge
    330

    Standard

    stimmt,denn mein ermittelter verbrauch entspricht ----3 gang und gewicht am gasgriff im auto würde ich sagen 5 gang und ziegelstein auf dem gaspedal,um es abzukürzen ich vermute auch demnächst mit verbräuchen von unter 3 litern aufwarten zu können
    gruss aus der börde
    frank

  14. #94
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Na also, geht doch. Schön!

    Wenn sich die Fuhre jetzt mal noch ein bisschen freibrennt, dann wird das schon. Da muss jetzt Ruß und Koks drin sein ohne Ende, bei den Verbräuchen, die du bisher hattest. Tu mal auch ein Klasse-D-Öl bei, wegen dem "ablagerungsarm".

  15. #95
    Tankentroster Avatar von haddoc
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    172

    Standard

    Hallo,

    auch ich will mich jetzt zu Wort melden, nachdem ich quasi zeitgleich mit Turboteschi auf den 16N3-11 umgerüstet habe. Dank an Frank für den interessanten Thread. :-)

    Für alle, die vielleicht auch umbauen wollen:
    Der Hinweis, den neuen Vergaser nachzujustieren, war vollkommen richtig. Der Schwimmerstand musste "auf beiden Enden" leicht korrigiert werden. Die Teillastnadel jedoch hing in der richtigen Kerbe.
    Achtung Falle: Die Teillastnadel ist anders eingehängt, als beim 16N1. Sie ist mit einer winzigen Feder gespannt und wenn man das Kerben-Plättchen (so nenne ich es mal) versetzten oder auch nur kontrollieren will, muß man höllisch aufpassen, dass einem die Nadel dabei nicht aus den Fingern flutscht. Mir (ich bin immer so ungeschickt ..)ist das natürlich passiert .. und die Nadel ist, von der Feder kräftig angetrieben, meterweit durch die Halle geflogen. Bis auf die mikrowinzigkleine Sicherungsscheibe, die die Feder nach oben hin blockiert, habe ich alles wiedergefunden (hat jemand noch so eine rumliegen??) . Also: bevor man an der Teillastnadel rumfummelt, ein Tuch oder so dahinterhalten, damit die Nadel nicht abhauen kann.

    Die Leerlaufgemischschraube befindet sich, wie hier schon gesagt, oben am Flansch zum Vergaser, die Plombe besteht aus sehr hartem Kunststoff und bietet keinerlei Angriffspunkt, um sie zerstörungsfrei herauszubekommen. Also aufbohren ... (@damaltor: Kein Löchlein, noch nicht mal n winzig kleines -- gibs zu, du hast eins reingebohrt. Sonst hülfe wohl nur absaugen mit einer Vakuumpumpe .. oder Hermine Granger weiß n passenden Spruch ..)

    Den Kolbenschieber auf den Gaszug einhängen ist ein Kinderspiel, da der Bowdenzug an der Seite des Kolbens in einer Nut geführt wird, ist die Montage ganz einfach. Beim 16N1 habe ich bei dieser Aufgabe sicher so manches Mal unanständig geflucht .. endlich mal ne sinnvolle konstruktive Verbesserung.

    Das Leerlaufverhalten ist phänomenal ... ich bin schlichtweg begeistert .. so wenig Drehzahl und der Motor blubbert ruhig und gelassen vor sich hin. Die Einstellung mit Leerlauf- und Gemischschraube ist nicht so ganz trivial, aber man kommt mit einem einfachen kleinen Schraubendreher von oben! an jede Schraube ran .. noch eine sinnvolle Verbesserung. In dem beiliegenden Heftchen sind alle Einstellungen und Arbeiten beschrieben .. immerhin halbwegs verständlich. Weitere Informationsquellen schaden nicht, zB Post #60 von jenson.

    Während der Fahrt fühlt sich der Vergaser recht gut an, das Gas kommt gleichmäßig und es gibt keine Ruckler beim Übergang. Einzig beim Kaltstart habe ich noch Fragezeichen. Mit gezogenem Choke ist der Motor recht schwierig in Gang zu bekommen, läuft er dann, muss ich den Choke sofort schliessen und ein wenig Gas geben, sonst geht der Motor aus. Da ist die niedrige Leerlaufdrehzahl eher hinderlich, es hilft mir nur baldigstes Losfahren, nach wenigen Minuten ist der Motor warm und er geht im Leerlauf auch nicht mehr aus.

    Das Kaltstartverhalten muß ich noch ein wenig beobachten und bissel rumexperimentieren: viel Choke, wenig/gar kein Choke, Gas geben, etc., um vernünftige Aussagen machen zu können.

    Alles in allem ist die Umrüstung auf 16N3 eine lohnenswerte Investition, nur den Spritverbrauch konnte ich noch nicht ermitteln, wird sich aber eher gesenkt als erhöht haben.

    Zufrieden mit dem Schottenvergaser ist
    Hardy

  16. #96
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Komisch, dass da kein Löchlein in der Plombe ist. Bei meinem n3 ist eines, und das ist nicht von mir eingestochen worden - obwohl ich praktisch der einzige Fahrer des Mopeds bin und immer war. Das loch ist auch nicht einfach eingestochen, sondern sieht aus als wäre es eingespritzt (es ist auch nicht nadelrund, sondern quadratisch).

    Also wäre der nächste Versuch um die Plombe rauszubekommen vielleicht, eine Nadel mit der Zange zu halten, ordentlich zu erhitzen und dann das Loch schräg in die Plombe zu stechen.

    Zum Startverhalten: Meine KR51/2 ist beim Start ohne Startvergaser etwas zickig, das braucht dann 6-7 Tritte. Beim Start mit Startvergaser brauche ich den Hebel nur sehr wenig zu ziehen, dann einmal treten (reicht IMMER), und nach 3-4 Sekunden kann ich den Hebel dann im Standgas loslassen.


    NACHTRAG:

    Das Löchlein in der Plombe ist bei mir genauso angeordnet, wie im 16n3-Lehrvideo kurz vor dem Ende zu sehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=ZsVLZ...ayer_embedded#!
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. zu hoher Spritverbrauch
    Von Vagabond im Forum Technik und Simson
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 21:38
  2. Zu hoher Spritverbrauch
    Von jenner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.10.2003, 13:26
  3. Zu hoher Spritverbrauch
    Von jenner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2003, 22:29

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.