+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Frage zum "Holzhammer-Laderegler"


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nasenkolben
    Registriert seit
    11.11.2012
    Ort
    Middelhessen
    Beiträge
    87

    Standard Frage zum "Holzhammer-Laderegler"

    Servus liebe Elektronikbastler
    Ich möchte mir den "Holzhammer" Laderegler für 6V gerne in meine Moppe bauen. Just for Fun, nur um es mal auszutesten. Ich möchte auch keinen anderen Regler kaufen oder ähnliches und auch keine ELBA. Selbst bauen ist angesagt.
    Es handelt sich um diesen hier:

    Ich wollte gerne vor den Ladeanker-Eingang einen Brückengleichrichter setzen, in dieser Art:

    Dann benötige ich eine massefreie Spule.
    Dazu habe ich folgende Fragen:
    1)Kann ich die massefreie 12V Ladespule von der 12V/42W Anlage dafür nehmen? Oder killt das die Schaltung?
    2) Bei Verwendung einer 12V ELBA hängt das Rücklicht mit an der Hauptlichtspule und das Bremslicht am (ungeregleten) Gleichrichterausgang des EWR (oder ESB). Ich hab ja aber 6V Lampen und dann 12V am +-Ausgang meines Brückengleichrichters.
    Kann ich einfach 21W Bremslicht und 5W Rücklicht mit an den Ausgang "+Akku" (Klemme 49) dranhängen? Oder überlastet das die Bauteile, wenn gebremst wird? Oder einfach fürs Bremslicht eine 12V/21W Birne nehmen, vor die Ladeschaltung an den Brückengleichrichter hängen und nur das 6V/5W Rücklicht mit an die Klemme 49? Aber diesen Mischmasch aus 6V und 12V Birnen würde ich gerne vermeiden....
    Ich würde mir auch die Schlusslichtdrossel gerne sparen! Aber falls doch nicht:
    3)Wenn ich nur die normale 6V/21W Ladespule mit Masseverbindung und Mittenanzapfung nehmen würde, dann müsste wohl das gelb/rote Kabel von der Mittenanzapfung an den Anschluss "Ladeanker". Müsste dann davor noch eine einzelne Diode zur Gleichrichtung oder erledigt das schon die 1N4004?

    Wäre cool, wenn mir jemand was dazu schreiben könnte

    Viele Grüße
    Nasenkolben

  2. #2
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    17

    Standard

    zu 1 kein Plan..... denke da müsste man mehr über deine Grundplatte wissen, welche Zündung usw.
    zu 2 den mischmasch haste eh da der Frontscheinwerfer ja noch 6v hat... blinker müßten such auf 12v umgebaut werden genau wie die Hupe.
    zu 3 ich habe meine Spule massefrei gemacht und betreibe eine Elba mit Brückengleichrichter. Durch einen Umbau kannst Du beide Halbwellen zum laden benutzen.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nasenkolben
    Registriert seit
    11.11.2012
    Ort
    Middelhessen
    Beiträge
    87

    Standard

    Also der Laderegler soll für 6V sein, Elektronikzündung mit 35W Hauptlicht. Entsprechend ist auch die Grundplatte. Fahrzeug ist eine S-Klasse, Blinker und Batterie sollen 6V bleiben.

    Wie genau hast du das gemacht mit der Spule und wie versorgst du nun die Brems- und die Rückleuchte?

    Viele Grüße...

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.07.2013
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo, ich habe es nach diesen Plan verdrahtet, also Bremslicht vor der Elba abgegriffen und Rücklicht auf die Batterie gelegt. Um die Batterie am tag e zu schonen, habe ich auch Dauerlicht auf den Frontscheinwerfer gelegt.Für einen Brückengleichrichter brauchst Du eine potentialfreie Ladespule. Hier wird erklärt wie du die Spule umbaust.

    Und hier hast Du ein bild

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nasenkolben
    Registriert seit
    11.11.2012
    Ort
    Middelhessen
    Beiträge
    87

    Standard

    Danke sehr, das hat meine Frage beantwortet :-)

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard Anschluss der Holzhammerladeregelung

    Guten Morgen

    Kann ich diese Laderegelung:
    http://www.motelek.net/schema/spannu...laderegler.png
    so anschliesen:

    rot/grau von Dreifachverbinder am ZüLiScha abziehen und an 59a der Sicherung aufstecken.
    Nun den Ausgang der Sicherung mit dem Anschluss "Ladeanker" des Reglers verbinden.
    Den Ausgang des Reglers will ich dann mit dem 3-Facherbinder wieder verbinden und mit dem Pluspol der Batterie.
    Dann bekommt der Regler noch einen Masseanschluss.
    Fertig.
    Die Sicherung muss dann u.U. etwas größer wählen.
    Geht das?

    Zweite Frage:

    Wenn ich nun die Ladespule massefrei mache und dann anstatt Diode einen Brückengleichrichter verwende und den Minuspol des Gleichrichters an die Rahmenmasse anschliese, reicht dann die Zeit aus während der die Spannung am Ausgang des Gleichrichters 0V
    beträgt, das der Thyristor wieder sperrt?

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Kein Elektronikkönig da?

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  8. #8
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Warum willst du den Ausgang des Reglers auch an den Dreifach Kontakt anschließen ? Dann versorgst du auch Rück-und Bremslicht mit Gleichstrom.
    Das wird nix.
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  9. #9
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Ich möchte deshalb den Ausgang an den 3-fach Kontakt anschließen, weil ich ja das grau/rote Kabel abgezogen habe um bei ausgeschaltetem Licht und ausgeschaltetem Bremslicht die maximalste (gibts das? ) Leistung der Spule gleichrichte und in die Batterie pumpe.
    Oder sollte der Anschluss "Ladeanker" an rt/gr 59a angeschlossen werden, dann laufen ja Brems- und Rücklicht weiterhin mit Wechselstrom.
    Dann kommt ja aber auch nicht mehr Leistung an die Batterie als mit der 0815- Ladeanlage oder?

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Geändert von Bremsbacke (15.12.2014 um 21:27 Uhr)
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Der Laderegler soll doch nur den Akku vernünftig laden - mehr nicht. Deshalb einfach zusätzlich zwischen spule und Akku schalten. Sicherung nicht zu vergessen !
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  11. #11
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry Beitrag anzeigen
    Der Laderegler soll doch nur den Akku vernünftig laden - mehr nicht. Deshalb einfach zusätzlich zwischen spule und Akku schalten. Sicherung nicht zu vergessen !
    Gut. danke.
    Aber warum zusätzlich?
    Ich dachte der Regler funktioniert so:

    Die eine positive Halbwelle geht durch die Diode und den Widerstand zum Gate des Thyristors dieser wird gezündet und die Batterie wird mit dieser Halbwelle geladen. Nun kommt die negative Halbwelle, dieses wird durch die Diode weggeschnitten und nix pasiert.
    Das geht solange bis die Spannung der positiven Halbwelle über 7V steigt und der Strom der eigentlich den Thyristor zündet über die Z-Diode abgeleitet wird.

    So nun komme ich aber nicht weiter:
    Ist es so:
    Der Thyristor zündet bei weit unter 7V und es findet immer ein Laden statt nur wenn die Batterie so voll ist
    das die Spannung 7V überschreitet wird der Rest über die Z-Dioden abgeleitet.
    Oder anderst?
    Warum kann man nicht enfach eine Z-Diode (z.B. diese) mit großgenuger Leistung zwischen die Battriepole schalten?
    Das schützt ja auch vor Überspannungen...
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  12. #12
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Der Gatestrom des Thyristors, mit dem er gezündet wird, fließt zur Kathode!
    Die max. Spannung zur Steuerung des Gates mit Strom wird durch die Z-Dioden auf 7,5V begrenzt. Wird die Akkuspannung mit zunehmender Ladung größer steigt damit auch die Spannung an der Kathode. Irgendwann ist sie so groß (6,8-7V), dass der Thyristor nicht mehr zündet, da die Differenz (min. 0,5-0,7V) zwischen Gate und Kathode zu klein ist und kein Strom mehr hinein fließt.
    Lies mal hier, da gibbet auch ein Bild dazu.

    Gruß Harald
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  13. #13
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry Beitrag anzeigen
    Der Gatestrom des Thyristors, mit dem er gezündet wird, fließt zur Kathode!
    Die max. Spannung zur Steuerung des Gates mit Strom wird durch die Z-Dioden auf 7,5V begrenzt. Wird die Akkuspannung mit zunehmender Ladung größer steigt damit auch die Spannung an der Kathode. Irgendwann ist sie so groß (6,8-7V), dass der Thyristor nicht mehr zündet, da die Differenz (min. 0,5-0,7V) zwischen Gate und Kathode zu klein ist und kein Strom mehr hinein fließt.
    Lies mal hier, da gibbet auch ein Bild dazu.

    Gruß Harald

    Danke schön!
    Jetzt habe ich auch verstanden warum es so funktioniert wie es soll, jetzt kann ich es mir ja zusammenbauen.

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Problem mit Benzinversorgung (aus "kurze Frage")
    Von WupperSchwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 12:45
  2. Zu komplizierte Frage für eine "Kurze Antwort"
    Von kfbibi@aol.com im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.12.2013, 15:19
  3. Dringend "Fachmann" für meine Schwalbe gesucht - muss komplett "renoviert" werden
    Von PapaBruno im Forum Simsonfreunde Mittelfranken und Oberpfalz
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.12.2013, 11:07
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 09:51
  5. Kette "knackt" / Frage zu der Wartung
    Von qwertzy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 22:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.