+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 41

Thema: Gewindeschraube am Zylinder abgebrochen


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    110

    Standard Gewindeschraube am Zylinder abgebrochen

    Hallo,

    mir ist heute beim Abbau des Zylinderkopfs eine der 4 Gewindeschrauben abgebrochen. Den Zylinderkopf habe ich trotzdem abbekommen, beim Versuch die Schraube ganz herauszudrehen ist sie ein zweites mal abgebrochen. jetzt ragt sie nur noch gut 1cm über den Zylinder hinaus. Ich habe sie schon mehrfach mit WD 40 besprüht. Bislang erfolglos. Auch funktioniert die VAriante Zylinder ab nicht, da dieser bombenfest sitzt...

    Foto:



    Hat Jemand eine Idee, wie ich diese Gewindeschraube raus bekomme?? Ich muss morgen damit fahren und bei nur 3 eingeschraubten Schrauben ist keine Kompression da.

    danke gofuje

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Das ist keine GEwindeschraube das ist ein Stehbolzen.
    Den Zylinder muss du eh irgendwann abnehmen, also runter damit , dann bekommst du mittel Wärme und Rostlöser das Ding auch aus dem Block.
    Den Zylinder kann du mit einem Holzstück und leichten Hammerschlägen lösen.
    Neue Dichtung nicht vergessen.

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe73
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Kalbach bei Fulda
    Beiträge
    998

    Standard

    Mach richtig WD40 rein und lass es über Nacht stehen. Dann versuchst du erstmal den Zylinder runterzubekommen. Das gleiche mit den Stehbolzen. Und bevor du sie drehst gibst du paar leichte Schläge drauf. Wenn nicht musst du sie ein wenig warmmachen. Die gehen schon raus.

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    da hilft wohl nix anderes als den Zylinder mal ganz runterzunehmen und einen neuen Stehbolzen zu kaufen.


    MfG

    Tobias

    PS.

    Dein Zylinder hat auch schon mal bessere Zeiten gesehen..

    Da waren wieder andere Schneller.. *G*

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    110

    Standard

    ich hab schon versucht den zylinder abzubekommen aber das geht einfach nicht...

    und wd40 sprüh ich jetzt schon alle 10min drauf....

    @ rossi:

    das mit dem Zylinder mag sein, aber mir fehlt das geld für einen neuen und ich habe sie so bekommen.

    mfg

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Wenn du da oben weiter würckst brichst du immer mehr ab.
    Unten wär die Chance größer ihn zu lösen, desweiteren kann du da mit wärme (heißluftfön/ gasbrenner) besser wirken.
    Mit dem Zylinder, gibt die mal ein bisschen mühe , dem schadet ein bissel wärme auch nichts.

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe73
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Kalbach bei Fulda
    Beiträge
    998

    Standard

    Lass den Mist doch mal richtig wirken. Nur nix mit hektig!!!

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    110

    Standard

    hmm... ich lass das zeug ja auch schon 3 stunden wirken...

    ich würde ja keine hektik machen, wenn ich es nicht morgen bräuchte.

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Tja dann lass sie lieber stehen , gut braucht weile .
    Ansonsten haste du evt. noch mehr arbeit als vorher und kannst trotzdem nicht fahren.

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    110

    Standard

    ja, hast wohl recht... danke für eure schnelle und konstruktive hilfe bisher...

    Reicht auch ein normaler Föhn (haarföhn) zum erhitzen? Ist ein Gasbrenner nicht etwas riskant, wenn man bedenkt das da auch bisschen Benzin/Gemisch rumgesickert ist (aufm Motorgehäuse zum Beispiel?)

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Wenn auch deinem Motorgehäuse Benzin/Ölgemisch ist, dann solltest du mal darüber nachdenken deinen Vergaser abzudichten :wink: . Der Vergaser wär natürlich abzubauen und vorhandenes Gemisch zu entfernen.
    Ein Haarföhn wird wohl nicht reichen. Einen Brenner bekommst du z.B. im Baumarkt , diese Handgeräte die mit einer Patrone wie ein Camingkocher betrieben werden eignen sich sehr gut dazu. Diesen kann man auch zum ausbrennen des Auspuffes nutzen.

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    110

    Standard

    jaja, der vergaser ist auch schon in arbeit...

    einen Campingkocher habe ich daheim, eventuell vllt. auch einen Heißluftföhn... mal sehen was der morgige tag bringt. auspuff ausbrennen wollt ich auch schonmal bin aber noch nicht dazu gekommen, der zylinder hat vorrang

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.09.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    106

    Standard

    Versuch mal 2 Muttern auf den Stehbolzen zu drehen. Dabei musst die untere Festhalten während du die obere noch weiter auf die untere festziehst. Anschließend drehst du den Stehbolzen heraus indem du mit dem Maulschlüssel die Muttern wieder andersrum drehst. Die Muttern müssen aber arretiert bleiben und sich immer mit dem Stehbolzen bewegen!

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Geht nicht er hat das Gewinde schon versaubeutelt mittels Wapuza.

  15. #15
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Der Zylinder muss runter, sonst hat man ja nix mehr zum "anfassen". Versuch mal, die anderen Stehbolzen rauszudrehen. Steckt da am Ende nur noch der vermurkste drin, sollte sich der Zylinder auch locker rütteln lassen. Die sind normalerweise nicht allzu fest unten im Motorgehäuse eingeschraubt. Bei dir siehts aber fast so aus, als wenn die so richtig schön durch den Rost aufgeblüht sind und nun stecken die Bombenfest in den Führungen im Zylinder.

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.02.2008
    Beiträge
    110

    Standard

    einer der ganzen (im Sinne von i.O.) Stehbolzen ließ sich nicht aus dem Motor drehen, aber der hing nicht im Zylinder und einer ist halt abgebrochen... die beiden anderen waren top in schuss... und ließen sich ganz locker rausdrehen.

    Das Gewinde war schon durch den Abbruch kaputt und ließ keine Mutter mehr drauf, das hab ich schon zu erst probiert statt der Wapuza... hab auch versucht zu feilen, bzw... gewinde nachschneiden... 0 Effekt

    ABer:

    der zylinder ist jetzt ab, aber der stehbolzen hängt im Zylinder drin... Er hängt im Zylinder. aus dem Motorblock habe ich ihn rausgedreht bekommen, aber aus dem Zylinder rausdrehen? keine Chance.

    Wie bekomme ich den jetzt da raus? Einspannen geht ja schlecht, da brechen die Kühlrippen ab, oder?

    Ich habe als Ersatz nur einen S50 Zylinder da, aber keinen S50 ZYlinderkopf, geht der Zylinderkopf vom S51 da drauf, oder dichtet der nicht richtig?

    danke

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. O_O Zylinderschraube abgebrochen
    Von Mellops im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 20:09
  2. Kurbelwelle abgebrochen...
    Von MasterTM im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 10:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.