+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kein Rücklicht und Bremslicht. Ladespule defekt?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    14

    Standard Kein Rücklicht und Bremslicht. Ladespule defekt?

    Hi,
    Achtung es wird komplex:
    Folgendes Problem bei meiner KR51/2E(elektrische Zündanlage, Bing-Vergaser)

    - Kein Rücklicht
    - Keine Blinkerfunktion
    - Kein Bremslicht


    Bisher überprüft:
    - Batterie ok
    - Hauptscheinwerfer voll funktionstüchtig
    - Leitungen zum Rücklicht durchgängig
    - Birnen i.O.
    - Sicherung i.O.

    Da ich mir mit dem Messen etwas unsicher bin, sind folgende Punkte eher Vermutungen, weil ich mich schlicht und ergreifend vermessen oder falsch gemessen haben könnte.
    - An der linken Sicherung(59a) ist KEINE SPANNUNG ZU MESSEN bei laufendem Motor! Rechte Sicherung (6V in Stand, 3-4 bei laufendem Motor an allen drei Kontakten.
    - Ich glaub am Zündschloss liegts nicht

    Das die Blinker nicht funktionieren ist mir im Moment noch egal, Hauptsache Rücklicht und Bremslicht funktionieren endlich mal, die Blinker werdens dann wahrscheinlich auch tun.(Blinkgeber sehr wahrscheinlich defekt so wie der aussieht)

    - Irgendwie scheint alles auf eine defekte Ladespule hinzudeuten, aber das darf nicht sein, weil ich will den Motor doch nicht jetzt schon zerlegen wo ich die Schwalbe erst 2 Tage habe!! ..oder kommt man auch "einfach" an die Generatoranlage dran? Übrigens Primär und Ladespuele sind doch nicht identisch oder???? Ich frag nur, weil auf moser-bs.de die beiden als identisch behandelt werden bei der Überprüfung.


    Wie gehe ich am besten weiter vor um den Fehler abzuklären? Wie schließe ich einen Defekt in der Stromerzeugung aus?

    DANKE!!

  2. #2
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    zuerst einmal:
    in die KR51/2E gehört keine e-zündung, sondern eine unterbrecherzündung!

    aber jetzt erstmal beruhigen, an die lichtmaschine kommt man sehr leicht ran - durch abschrauben des rechten motordeckels. dann hast du vor dir das polrad, was mit einem polradabzieher entfernt werden kann. dann siehst du die lichtmaschine mit ihren 3 spulen (primärspule f. zündung, Spule für Scheinwerfer, Spule für Batterieladung,Rücklicht,Stoplicht).

    evtl willst du aber erstmal einen blick hier rein werfen:
    http://www.akf-shop.de/moser/kr51-2l.png
    das ist der plan einer KR51/2 L, welche ab werk mit e-zündung ausgerüstet war.

    mach mal bitte folgendes bevor du was zerlegst:
    zündung aus
    bremslicht-birnchen raus
    die sicherung bei 59a raus
    und dann miss den widerstand zwischen jeweils einem kontakt der fassung des bremslichtes und der fahrzeugmasse.
    es sollte an einem kontakt ein unendlich großer widerstand zu messen sein (das ist dann der kontakt, der zum bremslichtschalter und dann zur masse geht - wenn du die bremse trittst sollte der widerstand auf (nahe) null fallen).
    am anderen kontakt sollte ein geringer widerstand zu messen sein (ich glaube mich an 15 oder 30 ohm zu erinnern - aber sicher bin ich mir da nicht mehr) - das ist dann die ladespule. durch das entfernen der sicherung hast du den restlichen stromkreis getrennt, damit er nicht in die messung fällt.

    ist bei beiden anschlüssen ein unendlich großer widerstand zu messen, dann könnte es gut an der besagten spule liegen.

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard Re: Kein Rücklicht und Bremslicht. Ladespule defekt?

    Zitat Zitat von MrMercury
    Wie gehe ich am besten weiter vor um den Fehler abzuklären? Wie schließe ich einen Defekt in der Stromerzeugung aus?
    Hi, neben den tollen Schaltplänen vom net-harry, die Dir schon empfohlen wurden, lies doch mal meine Elek-Tricks unter Simson auf www.zschopower.de

    Du brauchst eigentlich nur eine Prüflampe an die entsprechenden Leitungen von der Grundplatte zu halten, um feststellen zu können, ob die Ladespule ordentlich Saft liefert. (während der Motor läuft)

    Peter

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    14

    Standard

    Danke, für die Antworten, werde das sogleich ausprobieren und berichten.

    @damaltor: weiß scho dass da ne unterbrecherzündung reingehört, aber so ist es doch besser. E zu L :-)


    Grüße
    Martin

  5. #5
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    hmm ich persönlich würde glaube ich lieber ne E-zündung zu ner U-zündung umbauen.. ich mag die E-zündung nicht. aber gut, ist unkritisch. miss das erstmal, und dann schauen wir mal weiter.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von schlucki
    Registriert seit
    20.04.2009
    Ort
    Regenstauf / Regensburg
    Beiträge
    88

    Standard

    guckst du in deine PM, MrMercury... da findest du meine Nummer... ich komm gern mal rum und schau mir das Desaster mal an...

    wir werden die elektronen schon dahin scheuchen, wo sie hin sollen...

    und stell bier kalt.. hihi...

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    14

    Standard

    Zschopwer danke. Auch an die anderen. Problem gelöst.
    Es war eine Kombination aus oxidiertem Kontakt im Sicherungskasten, defektem Bremslichtschalter, einem gelösten Massekabel und der eigenen Dummheit zu vergessen, dass man auch irgendwann mal das Zündschloss auf Licht schalten muss, um Licht zu bekommen.

    Grüße
    Martin aus Regensburg

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Rücklicht/Bremslicht defekt KR51/1
    Von henk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2005, 19:30
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.08.2004, 00:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.