+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 28 von 28

Thema: Keine Papiere und kein Typenschild?!? HILFE!!!


  1. #17
    Zündkerzenwechsler Avatar von Thomas-Schwalbe
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    nähe Biberach/Riss BaWü
    Beiträge
    27

    Standard @Moe

    Hallo,

    klar, Kaufvertrag mit Rahmennummer usw. habe ich natürlich.
    Aber werde mich doch erst bei der Polizei melden und mich dort mal nachfragen.

    Grüße Thomas

  2. #18
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Mach wie MOE gesagt hat.
    Beantrage beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg mit deiner Rahmennummer den Abdruck der Betriebserlaubnis. Ob das Moped als "gestohlen" registriert, bzw. zur Fahndung ausgeschrieben ist, wird dort automatisch mit abgeprüft.
    Wenn es so ist, wirst du keine ABE erhalten, sondern wahrscheinlich Besuch bekommen und man wird dir dumme Fragen stellen. Woher? Von wem? Wieviele noch? Sind sie vorbestraft? Schon wieder sie? Haben sie denn aus dem letzen mal nichts gelernt? Haben sie eine Haut-Allergie gegen vernickelte Handschellen? Würden sie eventuell ihre Zelle mit einem geisteskranken Doppelmörder teilen? usw.
    Dann ist es immer gut, man hat einen schriftlichen Kaufvertrag vorzuweisen und kann den Verkäufer namentlich und mit Adresse benennen. Dann kann der sich seine Zelle mit Armin Meiwes oder wem auch immer teilen.

  3. #19
    Zündkerzenwechsler Avatar von Thomas-Schwalbe
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    nähe Biberach/Riss BaWü
    Beiträge
    27

    Standard Danke für eure besherigen Antworten!!!

    Hallo zusammen,

    ich werde mich vielleicht dann doch gleich an das KBA wenden.
    Aber das mit dem Typenschild was hier also keiner genau, denn der eine sagt ja, du brauchst eins und der sagt wiederum nein wozu auch?!?
    Also kann ich davon ausgehen, dass hier niemand ein solches Problem hatte oder kennt???

    Danke!

    Grüße Thomas

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Am besten gehst Du zur Polente und klärst das gleich da, ob die FIN sauber ist! Danach kannst Du immer noch neue Papiere bestelen. Bestellt man ungeprüft neue Papiere und erhält sie nicht gleich, ist es umständlich, ihnen hinterher zu fragen. Auch keine schöne Vorstellung, jederzeit mit Besuch vom Amt rechnen zu müssen.

    Zu dem Rest: Du kannst auch einfach zum TÜV gehen und Dir alles teuer machen lassen. Nur zu, dann finden Deine Fragen auch mal mit Sicherheit ein Ende. Du kannst Dir nicht ständig alle möglichen Meinungen einholen, aber selbst nichts tun. Wenn Du Dich dem nicht gewachsen fühlst, verkauf die Schwalbe wieder und hole Dir eine andere, wo das Typenschild und die Papiere dabei sind!

    Gruß!
    Al

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Na na na, da ist doch wohl schon noch ein Unterschied, ob das Einschlagen von Fahrgestellnummern in Blanko-Typenschilder und das Anbringen solcher "selbstgeschlagenen" Typenschilder an Fahrzeuge durch eine autorisierte Stelle oder jeden beliebigen Straßen-Ganoven erfolgt.
    Oder meine ich das nur?
    Wo besteht da das Problem, wenn die eingeschlagene Nummer im Blanko-Schild mit der eingestanzten FIN im Rahmen unter der Sitzbank übereinstimmt?

    Gruß!
    Al

  6. #22
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich nehme mal an, ein Typenschild mit eingeschlagener Rahmennummer könnte eine "Urkunde" im Sinne des Gesetzes sein. Und normalerweise wird doch der Hersteller Simson Suhl als der Urheber dieser echten "Urkunde"angesehen. Wenn dieses Typenschild aber nun von jemandem anderen selbst hergestellt und mit Schlagzahlen versehen wird, aber nach außen hin der Anschein erweckt wird, der Ersteller dieser "Urkunde" sei Simson Suhl, dann würde das doch eine unechte, gefälschte Urkunde sein.
    Oder meine ich das wieder mal nur? :)

  7. #23
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Nee das meinst nicht du so...

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Nun gut, so ist es im strengen rechtlichen Sinne. Und wie sieht das Ganze im praktiziertem Alltag aus?

    Soll man das Typenschild zum Onkel beim TÜV bringen, damit die dann die schon bekannten Nummern einmeisseln können? Vielleicht noch gleich das ganze Fahrzeug hinkarren, um das Schildchen auch noch von geweihten Händen anbringen zu lassen - alles gegen cash versteht sich. Ein echtes Typenschild, echte Schlagzahlen, eine echt gerade geschlagene Reihe an den korrekten Nummern und keine Zeugen, fertig ist die real existierende Urkunde!

    Gruß!
    Al

  9. #25
    Flugschüler Avatar von unleash
    Registriert seit
    09.09.2005
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    327

    Standard

    Wir haben bereits mehrere Motorräder restauriert und dabei häufiger das Typenschild erneuert:

    - Blankoschild besorgt (das von der Größe her paßt, am Besten ein originales)
    - Die Daten eingetragen (mit Schlagzahlen)
    - Angeschraubt bzw. angenietet.
    - Tüv gefahren, Vollabnahme, Guten Tag, ja danke.

    Rechtlich ausschlaggebend ist die Kombination FIN (Fahrzeugidentifikationsnummer bzw. Rahmennummer bzw. Fahrgestellnummer) und Kraftfahrzeugbrief.

    Meine letzte Restauration (MZ ES 150 Bj. 1966) hatte offensichtlich bereits den dritten Rahmen, der letzte war aber nicht im Brief vermerkt. Die Historie war aber schlüssig nachvollziehbar. Auf dem Typenschild stand die richtige Rahmennummer und als Baujahr 198(leer). Bei der Vollabnahme wurde der alte Brief (vom anderen Rahmen) und das KBA-Gutachten genommen (für den jetzigen Rahmen) und ein neuer Brief erstellt. Baujahr: 1966 - da die Historie nachvollziehbar war, es sich offensichtlich immer noch um das alte Motorrad handelte (Bj. 1966, identische Motornummer, LPG-typische Schäden weil es ein LPG-Motorrad war) aber offensichtlich in den 80ern nen neuen Rahmen bekommen hat, den keiner mehr eingetragen hat (wer bei ner LPG irgendwo an der Saale hätte für nen 25 Jahre altes Rattenmotorrad und Kuhtreiber mal wieder den Weg nach Halle auf sich genommen, nur um den Rahmen einzutragen ...).

    Somit - Typenschild holen, eintragen, anschrauben, fertig. Daß das irgendwie rechtliche Probleme machen würde, wäre mir - so denke ich - bei 10 alten Maschinen irgendwann untergekommen.
    8)

  10. #26
    Tankentroster Avatar von oldifreak
    Registriert seit
    18.07.2006
    Ort
    Strasburg
    Beiträge
    192

    Standard

    An alle die die Typenschildfrage gestellt haben. Man macht euch doch das Leben nicht schwer, wer die Zahlen mit was wie einschlägt ist doch total egal, wer das aanbaut auch und wenn auch gar keines dran ist auch egal, die Hauptsache ist doch ihr habt ne Rahmennummer im Rahmen, solange die da ist alles ok, ist ein Typenschild dran müssen die Nummern aber stimmen !!! Betriebserlaubnis ist sowieso Quatsch, jedenfalls bei uns, fragt keine Sau nach !!!

  11. #27
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.377

    Standard

    Zitat Zitat von oldifreak
    An alle die die Typenschildfrage gestellt haben. Man macht euch doch das Leben nicht schwer, wer die Zahlen mit was wie einschlägt ist doch total egal, wer das aanbaut auch und wenn auch gar keines dran ist auch egal, die Hauptsache ist doch ihr habt ne Rahmennummer im Rahmen, solange die da ist alles ok, ist ein Typenschild dran müssen die Nummern aber stimmen !!! Betriebserlaubnis ist sowieso Quatsch, jedenfalls bei uns, fragt keine Sau nach !!!
    Ah, wie ich solche Beiträge liebe... X( X(

    MfG
    Ralf

  12. #28
    Tankentroster
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    Hamburger Land
    Beiträge
    149

    Standard

    Zitat Zitat von oldifreak
    An alle die die Typenschildfrage gestellt haben. Man macht euch doch das Leben nicht schwer, wer die Zahlen mit was wie einschlägt ist doch total egal, wer das aanbaut auch und wenn auch gar keines dran ist auch egal, die Hauptsache ist doch ihr habt ne Rahmennummer im Rahmen, solange die da ist alles ok, ist ein Typenschild dran müssen die Nummern aber stimmen !!! Betriebserlaubnis ist sowieso Quatsch, jedenfalls bei uns, fragt keine Sau nach !!!

    Und am siebenten Tage schuff Gott den gemütlichen Dorfpolizisten, auf daß Ruhe sei und Verständnis in der Nachbarschaft. Da jedoch kam der Teufel aus der Hölle hoch, sah die ruhige Welt und wurde zornig. Und in seinem Zorne schuff er die Strafversetzung für renitente Paragraphenreiter und schützte diese mit Gesetzen.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. kein Typenschild & keine Rahmennummer?
    Von rückenwind im Forum Recht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 19:05
  2. Papiere weg und kein Typenschild
    Von Snuggels im Forum Recht
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.05.2004, 23:51

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.