+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 24 von 24

Thema: Kompressor: Drehstrommotor 380/220V mit Wechselstrom?


  1. #17
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Also am besten ist es wenn du wirklich ne Drehstromsteckdose anschließen läßt.
    Ja, Drehstrom in der Werkstatt wäre schon was feines. Hätte nichts dagegen.

    Ans selber Anschließen denke ich nicht mal im Traum. Aber auch wenn es ein Profi macht, ganz so einfach wird´s nicht sein. Also mit Dosenaustausch ist es ja nicht getan. Da muss doch am Schaltkasten sicher was geändert werden und ein Kabel vom Haus in die Garage gezogen werden. Und das von einer Firma, die das offiziell abnimmt. Billig klingt der Spaß nicht.

    Da ich dort nur zur Miete wohne, und meine Vermieter alte Geizkragen sind, glaube ich nicht, dass sie das finanzieren möchten. Ein paar Tausender habe ich dazu auch nicht locker.

    Oder ist der Anschluss von Drehstrom gar nicht so aufwändig und kostenintensiv? Hat das schon mal jemand machen lassen?

  2. #18
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Denk noch mal über die Variante mit dem Verlängerungskabel nach. Das ist unter umständen günstiger, auch bei einem Auszug transportabel und später weiter verwendbar. Alles was du brauchst, ist dann eine Dose für das Kabel. In einem entspechenden geeigneten (großen) Sicherungskasten (ich hoffe du hast so einen) schraubt die der Elektiker das in 20 Minutern rein, in weiteren 10 Minuten ist das Kabel Fertig. Verlängerungskabel temporär verlegen und gut isses.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #19
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Sprech einfach mal mit nem Handwerker.

    Kabel legen ist nicht schwer: http://www.fachwerkhaus.de/nxs/340//...g_verlegen.htm

    Die Ende schön lange herausschauen lassen und dann sollte ein Elektriker dir dass an den Zahlerkasten / in der Werkstatt anschließen.

    Wenn du nen sauber installierten Sicherungskasten hast der noch Platz für 3 Sicherungen hat ist das , wie gesagt , keine große Sache

  4. #20
    Tankentroster Avatar von MacHeba
    Registriert seit
    24.07.2006
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    130

    Standard

    Mahlzeit!

    Vielleicht etwas spät, aber:

    Bevor Du Dir Gedanken machst, wie Du Drehstrom in die Garage bekommst, ob temporär mit Verlängerung oder fest installiert:
    - Hast Du überhaupt Drehstrom in der Wohnung? Steht auf dem Zähler!

    Ich wohne jetzt zum ersten mal in einer Bude, die Drehstrom hat, weil elektrischer Durchlauferhitzer.

    In allen vergangenen Behausungen gab es immer nur Wechselstrom, eine Phase und aus! Der E-Herd hatte trotzdem 3 Sicherungen, gingen aber auf nur eine Phase, mehr gab es ja nicht.

    Klar wird der Nulleiter (teilweise nur 1,5mm²!!) da extrem überlastet, wenn alle Platten und Backofen an sind, aber diese Installation ist allen Bedenken zum trotz noch recht verbreitet! Ob sie sicher, zweckmäßig und überhaupt noch zugelassen ist, ist eine andere Sache. Aber die Chance, daß Du in deiner Bude auf sowas stößt, schätze ich in der Größenordnung von 50% ein.

    Bleibt in dem Fall wirklich nur Steinmetzschaltung mit all ihren Nachteilen oder Tausch des Kompressors gegen ein Wechselstrommodell. Bei mir steht auch so ein Ding, 2kW Wechselstrom von Schneider (Baumarkt), auch 2 Zylinder. An älteren Steckdosen läuft der im Winter nicht hoch, weil die Kontakte nicht mehr 100% sind. Stecker ist nach 1 Min Lauf heiß! Nur so als Anhaltspunkt, was so ein Ding an Leistung verlangt...

    Einen Elko kannst Du übrigens nicht nehmen, der verträgt nur GLEICHspannung!! Du brauchst einen Motorkondensator (MP), Ausführung als Betriebskondensator (Dauerbetrieb!), der hat bei 100µF / 450V etwa die Ausmaße einer Coladose und kostet ca. 30 Teuronen. Aber Du brauchst 160µ, also noch einen zweiten mit 60µ dazu. Mit ca. 50-60 EUs bist Du dabei.

    Mußt Du sehen, was den Aufwand rechtfertigt.

    Glückauf!
    MacHeba

  5. #21
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Jeder Hausanschluß ist ein Dreiphasenanschluß.

    Dort werden die 3 Phasen gleichmäßig auf das Haus verteilt .


    In Mietwohnungen kann es natürlich sein dass nur eine Phase in der Wohnung ankommt da die symetrische BElastung einfach durch das Verteilen auf Wohnungen erreicht wird.

    Was aber nun nicht gemacht wird ist nur eine Phase vom Trafohäuschen in die Wonung zu legen

  6. #22
    Tankentroster Avatar von MacHeba
    Registriert seit
    24.07.2006
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    130

    Standard

    Mahlzeit!

    Ja klar, der Hausanschluß ist schon immer Drehstrom, außer vielleicht noch in gaaaanz entlegenen Knusperhäuschen mit Überlandleitungen.

    Leider darfst Du nicht mal einfach an den Hausanschlußkasten ran, sondern bist darauf angewiesen, was Dir der Planer seinerzeit in Deiner Wohnung an Strom zugestanden hat. Und oft genug wird in den einzelnen Wohnungen nur jeweils eine Phase genutzt.

    Als Mieter kannst Du wohl nichtmal einfach auf Drehstrom umrüsten lassen, ohne Absprache mit dem Eigentümer. Und wenn, ist es auch noch eine Kostenfrage: Neuer Zähler, neuer Versorgungsvertrag, Einbau selbstverständlich durch zugelassenen Installateur!

    Schau aber erstmal im Zählerkasten nach, vielleicht prangt ja das schöne Wort "Drehstromzähler" über dem Zählwerk. Dann rechnet sich eventuell die Lösung mit Drehstromsteckdose und Verlängerungskabel.

    GlückAuf
    Mac Heba

  7. #23
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Vielen Dank für die zahlreichen und sehr aufschlussreichen Antworten. Habe mir das alles mal durch den Kopf gehen lassen und komme eigentlich nur auf 3 Alternativen:

    1.) Den Kompressor mit einem Adapter ohne Steinmetzschaltung und Kondensator an Wechselstrom anschließen.

    2.) Versuchen eine Drehstromdose fachgerecht in meine Garage installieren zu lassen.

    3.) Den schönen, dicken Mahle-Kompressor wieder verkaufen und nach einem Wechselstrommodell ausschau halten.

    Werde mal mit meinem Vermieter reden, was der von der Idee hält, Drehstrom in meine Garage legen zu lassen. Die Garagen sind vor dem Haus und in der Garage des Vermieters ist sogar eine Drehstromversorgung vorhanden. Leider kann ich die nicht einfach so nutzen. Auch wird es nicht angehen, die Leitung einfach abzuzweigen und in meine Garage rüber zu verlängern, weil das nicht an meinem Zähler angeschlossen ist. Ich würde ja dann auf die Kosten des Vermieters Strom verbrauchen. Da wird er nicht so begeistert von der Idee sein.

    Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich meinen schönen, lange gesuchten, großen Kompressor wieder weggeben muss.

    Hier mal ein paar Bilder vom Zählerkasten:
    Angehängte Grafiken

  8. #24
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    1. Verlängerungskabel und Elektroherd
    2. Berechnen, was der Kopressor pro Stunde an Strom verbraucht und mit dem Vermieter reden und pro Stunde bezahlen.
    3. Behalt das Teil, Möglichkeiten gibt es immer irgendwie.
    4. Erst mit den Leuten reden, dann handeln :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Wie funktioniert ein Kompressor?
    Von Wille im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 12:27
  2. wechselstrom?
    Von daflow im Forum Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2003, 14:12

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.