+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 108

Thema: KR51/1 Motorfragen M53


  1. #33
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Icon Confused Kurbelwelle ausgleichen

    Hallo, wollte heute meinen Motor nun zusammenbauen. Auf der Mutschi.de Seite steht das vom Sicherungsring bis zur Gehäusedichtfläche ein Wert von 50,4mm +-0,1mm ergeben muss. Bei mir ist bereits ab Sicherungsring ohne Ausgleichsscheibe ein Wert von nur 50,1mm. Was jetzt?? Ausgleichen geht nicht weil der Wert dann weiter schrumpft. Bin nun mit meinem Latein am ende.
    Danke für eure Hilfe.
    Angehängte Grafiken

  2. #34
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Die 50,4 sind das Maß, mit dem die linke Kurbelwange den Mindestabstand zur linken Gehäusewand bekommt. Mit weniger ist der Abstand hier größer, und das schadet erstmal nicht.

    Jetzt musst du eben die Kurbelwelle selbst messen, dazu die Gehäusetiefe der rechten Hälfte (von Mitteldichtung bis zur Dichtfläche des äußeren Deckelchens), plus etwa 0,2 für die Mitteldichtung. Damit kannst du ausrechnen, ob die Kurbelwelle ins Gehäuse passt und die geforderten 0,2 bis 0,3 mm Spiel übrigbleiben - und auch ob dann die rechte Kurbelwange dem Gehäuse zu nahe kommt.

  3. #35
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    einspruch. wenn die mitteldichtung nicht gerade aus zeitung ist, ist die dicker als 0,2. gängiges dichtungspapier hat 0,5 stärke. einfach mit dem messschieber ausmessen. die anleitung zum lager ausgleichen unter meiner verlinkung hast du gelesen?
    ..shift happens

  4. #36
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Die 0,2 habe ich gemessen an der alten, ausgebauten Dichtung (original Simson Erstmontage) - das ist das zusammengedrückte Maß. Klar, neu und frisch hat das Dichtpapier 0,5, aber das zählt nicht wirklich. Ein bisschen ist's immer geraten, aber beim M53 hat man ja den Luxus, dass die rechten Ausgleichsscheiben bei zusammengebautem Motor erst draufkommen.

  5. #37
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    stimmt. mir fällt gerade ein, dass ich bei meinem letzten neuaufbau nachträglich noch mal die ausgleichsscheibe hinter dem polrad abändern musste. da drückte es öl raus weil sie dann doch zu dick war.
    ..shift happens

  6. #38
    Tankentroster Avatar von Axl1988
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    Hückelhoven
    Beiträge
    129

    Standard

    Hallo! Ich hoffe mal das ich hier richtig bin!!

    Hab meinen Motor soweit regeneriert.
    Dabei ist mir ein kleines missgeschick passiert und mein Kolben ist mir kaput gegangen!!
    könnt ihr mir sagen wo ich einen guten neuen Zylinder mit Kolben her bekomme!!

    LG Axel

  7. #39
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Wenn Du den alten Zylinder ausschleifen lässt, dann bekommst Du dazu gleich den passenden Kolben. Such mal in den gelben Seiten nach Zylinderschleiferei bei Dir in der Nähe.
    Ansonsten verkauft Dir jeder Online-Händler gerne irgendwelchen Nachbaukram.

    Peter

  8. #40
    Tankentroster Avatar von Axl1988
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    Hückelhoven
    Beiträge
    129

    Standard

    vielen dank!

    ich schau direkt mal nach!
    was hälst du denn von so nem nachbaukram?
    Axel

  9. #41
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Darüber gibt es hier ellenlange Threads und schwarze Listen.
    Ich selber habe damit keine Erfahrungen, so oder so.

    Peter

  10. #42
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich lasse auch immer originalzylinder schleifen und mit neuem ddr-kolben bestücken. man erzählt sich jedoch dass die zylinder der firma almot in den letzten jahren an qualität deutlich zugelegt haben.
    ..shift happens

  11. #43
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    Hallo, so habe nun die Kurbelwelle ohne Ausgleichsscheiben in der linken Gehäusehälfte drinne. Das Kugellager sitzt press an dem Sicherungsring. Der Abstand von Kurbelwange zur Kurbelkammer der linken Gehäusehälfte beträgt 0,3mm. Geht das so in Ordnung?
    Dann noch eine Frage: Manche sagen das die Lippen der Weddis gefettet werden sollen, allerdings ersehe ich das nicht aus dem Buch. Dort steht lediglich verbauen aber nichts von vorher fetten. Nun ist ja bereits die linke Seite fertig und ich komme nicht mehr an den Wellendichtring ran
    Gruß Dirk

  12. #44
    simson-76
    Gast

    Standard

    die 0,3 sind ok, da auf der anderen Seite genug platz ist !

    die wedis werden nur gefaettet um beim zusammenbau ein beschädigen der Lippen auszuschließen! wenn er drin ist ist es egal !

  13. #45
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    eine weitere funktion des fettens ist, dass beim ersten anlaufen schon schmierung an der dichtlippe vorhanden ist. dazu kann man die auch statt fett mit getriebeöl einstreichen. mein erster motor hat auch trocken eingesetzte simmerringe und fährt immernoch munter durch die gegend. lass es jetzt einfach so, und machs bei den anderen halt mit schmierung. einfach der ordnung halber ;-)
    ..shift happens

  14. #46
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    Sodelle, bevor ich nun Mist baue, die alles entscheidende Frage: Kugellager der Kurbelwelle und Abtriebswelle nun erst auf die Wellen und dann rechte Hälfte drauf oder die Lager vorher in die rechte Hälfte einbauen?? Da scheiden sich hier ja wohl erheblich die Geister.
    Dann die Gehäuseschrauben. 10 Schrauben mit versch. Längen. Auf meiner Rep. Anleitung ist ein Fehler, da steht : 1- Fünf Schrauben M6x35/ 2- Zwei Schrauben M6x40/ 3- Zwei Schrauben M6x50/ 4- Eine Schraube M6x55. So auf dem Bild wo die Schrauben reinkommen ins Gehäuse ist 5x die 1- ok! aber 3x die 2- und einmal die 3- ???? Da ist der Fehler. Könnt ihr mir da ein Tipp geben?? Oder ein Bild wo welche Schraube reinkommt? Dann nochwas habe bei Dumcke die kompletten Gehäuseschrauben gekauft, (http://www.dumcke.de/product_info.ph...Edelstahl.html ) allerdings sind die Masse anders als im Buch steht! Sind die Masse mit Kopf gemessen oder nur Gewinde? Und nu?
    Gruß Dirk

    P:S: Das mit den Schraubenfehler habe ich bereits gefunden!!!!!
    Das mit den Lagern und der rechten Hälfte bräuchte ich aber noch :-)
    Geändert von Dirk_Wiesbaden (11.02.2011 um 12:11 Uhr)

  15. #47
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    So, komme gerade aus dem keller, der Motor ist zusammen, puh war das ne sch... Arbeit. Die Lager habe ich erst nachdem ich die rechte Hälfte drauf hatte reingemacht. Funktionierte nicht wirklich gut. Danach konnte ich die Kurbelwelle absolut nicht mit der Hand drehen. Also Gehäuseschrauben wieder etwas geöffnet und auf das Gehäuse geklopft. Die Lager nachgehauen aber vorsichtig. Irgenwann hat es dann wohl gepasst, die Welle dreht relativ leicht mit der Hand, muss keine große Kraft aufwenden um sie zu drehen. Ausgleichen brauchte absolut nichts, ob das normal ist? Vom Sprengring zum Lager auf der linken Seite habe ich null Spiel, die linke Kurbelwange zur Gehäusehälfte ein Abstand von ziemlich genau 0,4mm. Auf der rechten Seite Kugellager zum Gehäuse ein Abstand von gerade mal 0,1mm. Auch sonst kann ich nichts ausgleichen. Ich Frage mich wieso nicht? Woher weiß ich ob die Kugellager der Kurbelwelle auch wirklich an den Dichtungsringen anliegen? Sehen von aussen kann man ja nix??
    Gruß Dirk
    Geändert von Dirk_Wiesbaden (11.02.2011 um 19:07 Uhr)

  16. #48
    Tankentroster
    Registriert seit
    03.09.2005
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    149

    Standard

    Kurbelwelle auf der rechten Seite habe ich doch ausgleichen müssen, es waren nicht 0,1mm Spiel sondern 1,0mm ich Depp!!!
    An der Abtriebswelle sollte bevor die Dichtkappe montiert wird ebenfalls ausgeglichen werden, aberr das Kugellager sitzt nicht einmal bündig auf der gehäusehälfte es steht ca. 1,0mm über weshalb auch die Dichtkappe nicht plan aufgesetzt werden kann. Was ist da nun wieder schief gelaufen?
    Habe es richtig runtergeklopft beim einsetzen mehr geht nicht
    Was muss ich da tun? Hoffe den Motor nicht erneut aufmachen.
    Danke Gruß Dirk
    Angehängte Grafiken

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2 Motorfragen - Elektrik und Öl
    Von bodensee-simme im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 18:29
  2. Kompatibilität unter KR51, KR51/1 und KR51/2
    Von Mrc im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.