+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: KR51/2 mag keinen Regen (und geht aus)


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von SgtPepper
    Registriert seit
    31.10.2007
    Beiträge
    17

    Standard KR51/2 mag keinen Regen (und geht aus)

    Moin,

    hatte leider eine etwas unschöne Heimfahrt gestern aber hier der Vorfall:

    Mir ist bei heftigem Regen (es stand das Wasser richtig auf der Straße) die Schalbe (KR51/2L, mit originaler Zündanlage) plötzlich an der Ampel ausgegangen. Sie sprang zwar recht schnell wieder an, aber sie lief nur sehr stotternd und nahm das Gas nicht richtig an.

    Dachte zuerst das der Sprit alle ist und stellte auf Reserve um, aber auch das half nicht. Stand direkt neben einer Tankstelle. Der Tank war auch relativ leer, aber noch nicht auf Reserve.
    Kurz getankt und sie lies sich zunächst überhaupt nicht starten.

    Zündfunke war da, die Kerze aber recht trocken wie ich finde.
    Hatte vorsichtshalber die Kerze getauscht und irgendwann sprang sie (mit der alten Kerze und mehrmaligen Probieren) auch wieder an und fuhr ganz normal. Die Freude war aber leider nur von kurzer Dauer, denn nach einem Kilometer war wieder Schluss. Das gleiche Spiel wie vorher.
    Irgendwann sprang sie wieder an und ich konnte zumindest nach Hause fahren.

    Muss dazu sagen, ich hatte das gleiche Problem schon einmal bei starkem Regen. Dort habe ich es auf Wasser im Zündschloss/Zündanlage geschoben da sie im Regen draußen stand und anschließend nicht ansprang.

    Jetzt meine Frage:
    Irgendwie kann ich mir keinen Reim daraus machen. Bei Problemem im Regen/Nässe ist eigentlich immer zuerst die Zündung verdächtig. Der Funke war aber die ganze Zeit vorhanden und auch kräftig und blau.
    Hatte dann auf Dreck im Sprithahn/Vergaser getippt da der Tank recht leer war. Zuhause habe ich dann den Vergaser geöffnet aber der war sehr sauber und die Düsen frei. Auch der Spritfluss aus dem Hahn war in Ordnung. Muss sagen ich habe einen kleinen Filter zwischen Benzinhahn und Vergaser (jaja, soll nicht, hat aber die letzten fast 10 Jahre ohne Probleme funktioniert).
    Hab dann den kompletten Tank einmal durch den Hahn in einen Kanister laufen lassen um zu schauen ob sich etwas zusetzt, aber auch hier war alles unauffällig.

    Die Schwalbe müsste eigentlich wieder laufen, zumindest sprang sie gestern nach der Aktion ohne Probleme an und lief ordentlich im Stand.

    Hat noch jemand einen Tipp für mich wo ich nachschauen kann? Eventuell doch Zündanlage abgesoffen?

    Grüße,
    Stephan

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo Stephan,

    ein schöner Funke an der derausgeschraubten Kerze ist zwar schon mal nicht schlecht, aber leider nicht hinreichend. Denn wie das bei einer eingeschraubten Kerze im dunklen Brennraum unter Druck aussieht, das kann ganz anders sein. Ich habe mal wegen einer defekten aber niegelnagelneuen Kerze, die an der frischen Luft schöne Funken gab, lange geschraubt, bis ich das kapiert habe.

    Der nächste Hauptverdächtige ist der Kerzenstecker, erst recht,wenn das noch so ein originaler mit Metallummantelung ist. Ersetze ihn mal durch einen anderen ohne Metallkappe. Kauf einen ohne oder nur mit 1k Okm Entstörwiderstand oder lies das hier:
    Schraubär-Tip: Hilfskerzenstecker fast für lau

    Peter

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.08.2012
    Ort
    Meiersberg
    Beiträge
    120

    Standard

    Also ich habe auch so ein ähnliches Problem gehabt, als wir letzte Woche eine Tour zur Bundeshauptstadt machten. Es war auch regnerisch und der Motor fing leicht an zu stottern bzw. Leistung zu verlieren. Später ging es soweit das der Motor drastisch Leistung verlor bergauf und danach musste ich meißt 10km mit choke fahren, da sonst der Motor wieder keine Leistung hatte. Letztendlich hatte ich das Spiel 2x und nun ist wieder alles gut, obwohl ich nichts machte. Auch bei der Rücktour bin ich im Platzregen gefahren und es war nichts. Keine Ahnung was das war. Jetzt hätte ich selber eine Frage. In einem 16N1-12 Vergaser kommt eine 67HD rein, kann ich auch eine 72HD auch verbauen? Mir ist klar das Mehr Kraftstoff verbaucht wird, aber kann es auch sein das der Motor dadurch vllt. ruhiger läuft, wenn er dadurch besser geschmiert wird?

  4. #4
    Schwarzfahrer Avatar von SgtPepper
    Registriert seit
    31.10.2007
    Beiträge
    17

    Standard

    @ Peter: Gute Idee. Das ist tatsächlich noch der alte DDR Stecker mit Metallschirm. Könnte dem Alter nach sogar noch der erste sein. Irgendwie ergibt es auch einen Sinn, wenn Feuchtigkeit/Wasser in den Stecker eindringt und eine Verbindung zwischen Elektrodenkontakt und Schirm herstellt, wird die Zündung lahmgelegt.
    Das findet man natürlich nicht, wenn man den Funken prüft, da man den Stecker anders hält und der Schirm keinen direkten Kontakt mit dem Zylinderkopf hat.

    Ich werde mal einen neuen besorgen. Spricht diese Problematik generell gegen den DDR Stecker oder hat es noch andere Gründe das man deiner Meinung nach diesen Stecker nicht verwenden soll?

    @kuby88: Ich würde dir aus Erfahrung nicht empfehlen einfach ohne Not eine andere Düse einzubauen. Die haben sich bei Simson schon Gedanken darüber gemacht, welche Düse für welchen Motor und Vergaser passt. Ich hatte das Spielchen mal mit einem Zündapp RS50 Roller, welcher in der Konfiguration nur ein Jahr gebaut wurde und dementsprechend recht selten war. Die passende Nadeldüse in der Größe habe ich schnell gefunden, die alte was ausgeschlagen. Aber damit wollte der Motor nicht im Stand laufen. Letztenendes fehler ein kleiner Kragen in der Düse und das "A" am Ende der Bezeichnung. Mit der richtigen Düse lief sie dann ohne Probleme. Will sagen, selbst kleinste Änderungen können einen großen Unterschied bedeuten.
    Wenn du deinem Motor mehr Schmierung gönnen willst, dann eher über die Öl-Konzentration im Benzin. Mehr Öl bedeutet aber auch etwas höhere Verbrennungstemperaturen, da dieses im Gegensatz zum Benzin nicht verdampft und entsprechend kühlt.

    Übrigens würde ich bei deiner Fehlerbeschreibung mal den Spritfluss kontrollieren. So Vollast über einen längeren Zeitraum zeigt recht schnell ob genügend Sprit nachfließen kann.

    Grüße,
    Stephan

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.08.2012
    Ort
    Meiersberg
    Beiträge
    120

    Standard

    Ich habe alles kontrolliert und alles im Sollzustand, nur was ich finde das der Motor mehr vibriert also nicht so ruhig als bei meiner anderen simson ab 55km/h, die Zündung ist auch im Sollzustand

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    @Sgt Pepper:
    die alten DDR Kerzenstecker sind ja nicht prinzipiell schlecht, sonst wäre sie nicht jahrelang im Einsatz gewesen. Nur das Isolationsmaterial kann altern, dabei Haarrisse bekommen, die zu Nebenschlüssen führen können, besonders bei Feuchtigkeit.

    @Kuby88:
    ausprobieren kannst Du alles, machmal hilft es schon eine neue oder andere Düse der gleichen Größe zu verwenden. Ich würde dem Schwimmerpegel (siehe Wiki Senfglasmethode) mehr Aufmerksamkeit schenken.

    Peter

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.816

    Standard

    @kuby

    Wenn Du mehr Schmierung für den Motor willst, kannst Du den Ölanteil erhöhen.
    Etwa 20ml Öl auf 5l Benzin mehr..

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Kampfpudding
    Registriert seit
    03.08.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    259

    Standard

    Mit Verweis auf Dirk Wildschreis gelbes MZ-Buch sei gesagt, dass öligeres Gemisch nicht immer gut für den Motor oder dessen Lauf ist.

  9. #9
    Schwarzfahrer Avatar von SgtPepper
    Registriert seit
    31.10.2007
    Beiträge
    17

    Standard

    Soo... letztes Wochenende hatte ich endlich mal etwas Zeit mich dem Vogel zu widmen und damit es hier auch eine gewisse Lösung gibt schreib ich nochmal etwas:
    Denn zumindest für den vermeindlichen Spritmangel habe ich die Ursache gefunden. Die Öffnung für Reserve am Sprithahn war total verstopft und auch das Sieb für die normale Öffnung war im unteren Bereich auch ziemlich verdreckt, so dass offenbar im entscheidenen Moment nicht genügend Sprit kam als ich auf Reserve geschaltet habe.

    Einen Ersatzkerzenstecker habe ich nun im Boardwerkzeug. Falls die Geschichte nochmal passiert, kann ich den schnell tauschen. Sonst konnte ich die Aussetzer leider nicht reproduzieren.

    Grüße,
    Stephan

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Moped geht bei regen aus
    Von Bley im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 18:13
  2. Hilfe Regen - ich weiß mir keinen Rat mehr ...
    Von Matthias1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 12:29
  3. Motor geht aus bei Regen!
    Von Pflaume im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.05.2005, 19:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.