+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: KR51/2 springt nicht an!


  1. #1
    NLZ
    NLZ ist offline

    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    5

    Standard KR51/2 springt nicht an!

    Hallo Simsonfreunde,

    ich versuche gerade die KR51/2 von einem Freund wieder zum laufen zu bringen. Irgendwie will sie nicht anspringen.
    Er hat den Bing-Vergaser bereits gereinigt und ein Zündfunke ist auch vorhanden. Nach dem Reinigen und zusammenbauen hat er probiert die Schwalbe anzukicken woraufhin es einen lauten knall gab und eine große Rauchwolke aus dem Auspuff kam. Deswegen haben wir vermutet, dass es an einem falschen Polrad liegt. Diese vermutung hat sich verstärkt, weil sich der Schalter auf der Grundplatte beim OT geschlossen und nicht geöffnet hat.
    Daraufhin habe ich die Grundplatte um 180° gedreht, was das Problem zumindest provisorisch beheben sollte. Sie springt jedoch trozdem nicht an.

    Der Vergaser saugt Sprit an, was ich an dem durchsichtigen Benzinschlauch beobachten konnte. Ob es jedoch genug ist kann ich nicht sagen. Auffällig ist auch, dass beim drehen des Polrades von irgendwo ein leises "schmiergeräusch" zu vernehmen ist. So, alsob man seinen Finger in eine Fettdose steckt und wieder herrauszieht, nur leiser. Wo genau es herkommt konnte ich aber nicht ausmachen. Vielleicht ist eine Dichtung vom Motor zum Vergaser undicht? Kann das auslöser des Problems sein?

    Ich hoffe ihr könnt uns helfen!

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Edith sagt: Sorry, verlesen, aber auch die Grundplatte sollte sich nicht um genau 180° drehen lassen.

    Mach doch mal eine genaue Zündungseinstellung, dann siehst Du ganz genau, ob die Grundplatte richtig rum drauf ist oder nicht. Bevor die Zündung nicht sauber eingestellt ist, wird der Motor auch nicht laufen.

  3. #3
    NLZ
    NLZ ist offline

    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    5

    Standard

    Ich hab ja auch die Grundplatte gedreht und nicht das Polrad, weil genau das, wie du sagst, leider nicht möglich ist.

    Die Vermutung war, dass genau zum Falschen Zeitpunkt, also beim unteren Tiefpunkt gezündet wurde, wodurch wahrscheinlich auch der laute Knall verursacht wurde, weil zu dem Zeitpunkt der Durchgang zum Bereich unter dem Kolben, bei der Kurbelwelle(ich kenne die korrekte Bezeichnung leider nicht) geöffnet war. So konnte sich deutlich mehr Gas entzünden. Folglich ein lauterer Knall.
    Kann es sein, dass dabei etwas beschädigt wurde?

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    An der Grundplatte sind doch an einer Stelle die Kabel festgemacht. Neben dem aufgenieteten Blechteil (am Rand). Das gehört nach oben.

    Nicht genau nach oben. Links oben.

  5. #5
    NLZ
    NLZ ist offline

    Registriert seit
    20.07.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    5

    Standard

    Da habe ich die Kabel gelößt und unterhalb der Grundplatte "verlegt". Ich denke, das hat gut geklappt, weil ich kein Schleifgeräusch hören kann und ich die Halterungsschrauben gut fest ziehen konnte.

    Edit:

    auf der Grundplatte war eine zweite Markierung genau auf der anderen Seite. Diese liegt jetzt mit der auf dem Gehäuse auf selber Höhe.

    Ich gebe zu, die Idee ist mir gekommen und daher keine konventionelle Lösung des Problems. Normalerweise sollte ja auch das richtige Polrad vorhanden sein.

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Kann es sein, dass dabei etwas beschädigt wurde?
    Das sollte der Motor abkönnen
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Der Zündzeitpunkt sollte sich auch ohne grossartige Messwerkzeuge grob bestimmen lassen.
    Schraubendreher o.ä. in das Kerzenloch, Kolben vorsichtig bis OT hochdrehen, dann das Polrad 20 Grad zurückdrehen, da sollten die Kontakte gerade beginnen, sich zu öffnen.
    Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob er evtl. um 180 Grad falsch ist, dann kümmer Dich drum.

    Mal ganz abgesehen davon, muss nicht nur wegen der Zündung das Polrad zur Grundplatte passen, sondern auch wegen der Leistung der Lichtspulen.

    Peter

  8. #8
    Tankentroster Avatar von jägermeister1
    Registriert seit
    28.11.2010
    Ort
    Düren
    Beiträge
    101

    Standard

    bei mir war mal der Polradkeil kaputt und deswegen war die Zündung so verstellt das sie einfach nicht anspringen wollte

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 13:42
  2. KR51: Springt an, springt nicht, etc.
    Von nilson17 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 08:34
  3. KR51/S1 Gangschaltung geht nicht und springt nicht an !!!
    Von LoM im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 11:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.