+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: ladespule


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard ladespule

    hallo gemeinde. ich habe eine frage zur ladespule S51 6V 21W U- Zündung. diese spule hat 2 anschlüsse. einen, der sieht aus wie ein stück wichklung, welches aus der spule kommt und einen, der sieht aus, wie ein fester "lötpunkt". an welchen kommt das rot / gelbe kabel und an welchen das grau / rote kabel?
    Danke

    Ralf

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard Re: ladespule

    Zitat Zitat von ralfk
    an welchen kommt das rot / gelbe kabel und an welchen das grau / rote kabel?
    Das rot/gelbe kommt in die Mitte und das grau/rote ans Ende der Spule.

    Peter

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard

    vielen dank peter. ...hat ich mir´s doch gedacht. der vorbesitzer muss an der spule gebastelt haben, da die lötstellen alles andere als professionell aussahen. sollte das bremslicht wesentlich heller sein als das rücklicht? wir haben ein 5 watt rücklicht und ein 21 watt bremslicht. einen wirklichen unterschied in der leuchtstärke kann ich nicht erkennen.
    Ralf

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Ja das Bremslicht muss deutlich heller lampen als das Rücklicht.
    Wenn es Das nicht tut, dann könnte der Bremslichtkontakt in der Bremsankerplatte oder eine Leitung zuviel Widerstand haben.
    Normalerweise geht die Rücklichthelligkeit beim Bremsen auch fast auf Null.

    Peter

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... oder der Vormurkser hat die Drosselspule fürs Rücklicht "vergessen", oder/und es ist kein Tachobirnchen vorhanden.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard

    was passiert eigentlich mit der ladeanlage, wenn diese kabel vertauscht werden? feuert die durch? unser problem: der akku wird nicht geladen.
    ...allerdings.....ich trau´s mir kaum zu schreiben....kann auch sein, dass wir den akku beim laden über ein externes gerät hochgejagt haben. rot zu plus und nicht rot zu minus, sag ich nur... ja, es kann gelacht werden!!!! was ist wahrscheinlicher? akku tot durch falsche polung oder ladeanlage tot durch "verwechselte" leitungen?

    ...lachen ende!!!!!!

    danke, Ralf

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    Fährst du mit Licht und oder hast du die Tagfahrschaltung drin?

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard

    tagfahrschaltung. 50 km ohne verbraucher und die batterie bleibt leer.

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von 1gnt23
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    berlin
    Beiträge
    533

    Standard

    hast du die Ladespule mit Hilfe einer 5 w Lampe überprüft?

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard

    spule ist nagelneu.

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo Ralf,

    den Akku kannst Du mit einer Prüflampe checken.
    Am Besten 5 Watt, einfach dran halten, muss richtig hell "lampen".

    Wenn Du die Batterie nicht nur falsch herum geladen hast, sondern evtl. auch falsch herum eingebaut, dann könnte auch die Diode in der Ladeanlage zerschossen sein.
    Ansonsten prüfst Du das wie folgt:
    Kleine Prüflampe max 2 Watt von der Ladesicherung rot/gelbes Kabel nach Masse, dann anderes Ende der Sicherung nach Masse, zum Prüfen der Sicherung.
    Und dann noch die Batterie abklemmen und die Prüflampe anstelle der Batterie anklemmen.

    In allen Fällen muss die Prüflampe bei laufendem Motor leuchten.


    Peter

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard

    hallo peter. so werd ich das mal machen. den akku hab ich "nur" falsch geladen - nicht falsch eingebaut. hatte in der hektik die ladekabel vertauscht und bemerkte nach ca 5 min, dass das ladegerät leicht qualmte. alles sofort getrennt. das komische war: das ladegerät (einfaches gerät aus dem baumarkt 6/12V Auto / motorrad) hatte bis dahin nie die einen zeigerausschlag (ampere) aber das sei wohl normal. nach der falschen polung lud das gerät plötzlich mit 9 !!!! Ampere, die sich allerdings kontinuierlich innerhalb von 2 minuten wieder zu nahe 0 ampere bewegten.. während der ladezeit mit 3 - 9 A fing die mittlere kammer sofort an zu kochen. nach ca 1 stunde ladezeit mit nahezu 0A war auch saft auf dem akku - die prüflampe (6V 5W) leuchtete hell. im verbauten zustand funktionierten die blinker und die hupe bestens. allerdings war nach 2x 30 min fahrt alles wieder tot.
    meine überlegung war daher, ob durch das falsche anschließen der ladespule (durch den vormurkser!!! ) die ladeanlage zuviel spannung oder strom abbekommen hat und durchgefeuert wurde.
    bevor wir den fehler an der spule bemerkten, dimmte das rücklicht quasi nur. seitdem wir die leitungen umgelötet haben, leuchtet das rücklicht ordentlich - allerdings genauso hell wie das bremslicht. wie genau funktioniert denn diese schlusslichtdrossel? wenn ich bremse, wird dort irgendwas umgeschaltet und das bremslicht erhält dann den strom aus der spule? vertehe das system der schlusslichtdrossel nicht. und JA peter, ich war schon auf deiner seite!!!
    danke, Ralf

  13. #13
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    Habe die Funkrtion schonmal erklärt aber finde das nicht wieder.
    Also:
    Die Spule auf der Grundplatte ist für Nennleistung 21W ausgelegt, dabei hat sie ihre Nennspannung von 6V. Entnehme ich nur 6,2W (Rücklicht+Tacholicht) steigt die Spannung der Spule deutlich an und nimmt mit steigender Drehzahl (steigende Frequenz) nochmals zu.

    Um die Spannung an den Lampen zu reduzieren schaltet man in Serie eine passend berechnete (Drossel-)Spule, deren Widerstand bekanntermaßen (!) mit steigender Frequenz ebenfalls steigt. So steigt zwar die Spulenspannung an, aber die Spannung hinter der Drosselspule an den Lampen bleibt bei 6V, die Restspannung fällt an der Spule ab.

    Alles klar ?

    Gruß aus Braunschweig

    E-Technik für Dummies...

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard

    danke. soweit klar. das ist die schlusslichtdrossel, aber was passiert dort wenn ich bremse? wird die dann außer "gefecht gesetzt" und die spannung wird ungedrosselt an das bremslicht geschickt? ich hab im simsonladen eine völlig komische erklärung erhalten - das die drossel dann umschaltet....? meine bisherige meinung: sobald ich bremse bekommt ja die 21 W lampe direkt den strom ungedrosselt über diese dreierklemme des ZS und es bleibt kein strom mehr für die schlusslichtdrossel "übrig". besser gesagt, der strom nimmt ja immer den einfacheren weg und der ist dann der direkt zum bremslicht und nicht der über die drossel, da diese ja quasi wie ein widerstand wirkt. daher erlischt das rücklicht fast. ist das so richtig?
    und, wie gesagt. meine andere frage: was passiert mit der ladeanlage, wenn die leitungen an der ladespule vertauscht wurden? sehe ich das richtig, dass das grau/rote kabel mehr strom liefert als das rot/gelbe?
    Ralf

  15. #15
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wunder des Wechselstroms :)

    Das Bremslicht nimmt dann dem Rücklicht den Strom weg ... einfach gesagt: Weil der Strom ein fauler Sack ist, nimmt er lieber den Weg des geringsten Widerstands.

    Wenn die beiden Leitungen aus der Spule vertauscht wurden, dann kriegt die rückwärtige Beleuchtung zuwenig Spannung und die Batterie ganz kräftig zuviel. Wenn dabei was kaputtgeht, dann die Batterie - und mit der herausblubbernden Säure dann auch ein bisschen Blech.

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    85

    Standard

    na dann lag ich ja mit meiner meinung richtig. in der schlusslichtdrossel wird nichts umgeschaltet. das regelt dieser faule strom von selbst.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ladespule
    Von Filewalker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 22:39
  2. Ladespule??
    Von bulli im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 16:43
  3. 3x Ladespule
    Von Johannes im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2003, 19:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.