+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: lager am kolben ist zerbrochen...


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard lager am kolben ist zerbrochen...

    hallo ich hatte hier nen thema mit dem rasseln aufgemacht.

    jetzt habe ich auf euren rat mal den zylinder und den kolben abgebaut.

    nun ja also ich hab noch ne alte schwalbe, baujahr 66, wo der kolben in so einer messingbuchse gelagert ist(bzw. war)

    diese buchse ist nicht mehr vorhanden hab sie in einzelteilen aus dem kurbelwellen-raum rausgeschüttelt

    jetzt meine frage... bekommt man so eine buchse irgendwo neu her?
    oder kann ich da jetzt auch ein rollenkugellager einabauen? wie bei den neueren modellen.

    die 2. sache: wie kann es sein das sich das ding einfach so zerlegt?


    danke

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    was hindert dich daran im alten theard weiter zuschreiben?
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Nein so eine Bronze-Buchse wirst du nicht zu kaufen bekommen. Die kannst du dir nur von einem versierten Experten individuell anfertigen lassen. Vielleicht ein Werkzeugmacher oder ein guter Dreher, der sich auch mit Passungen und Toleranzen auskennt. Die Buchse muß dann ins obere Pleuelauge eingezogen werden und hinterher auf Maß des Kolbenbolzens (plus Spiel) aufgerieben werden.
    Wie sieht denn das untere Pleuellager aus?
    Wenn das auch schon etwas ausgeleiert ist, dann kauf dir die Kurbelwelle besser komplett neu und wechsel sie gleich aus.

    Ich kenn mich aus!

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    und wie ist das mit nem nadellager?
    so wie in den neueren schwalben? oder geht sowas nicht?

    hab keins zur hand um das auszuprobieren.

    danke

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Nein, das Nadellager paßt da erstens gar nicht in das obere Pleuelauge rein und zweitens wäre das dort verbaute Pleuel auch vom Material her (Härte) dafür nicht geeignet.

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    also ich hab da gerade mal rum telefoniert und hab nu wen aus nem maschinenbauunternehmen der mir eine solche messingbuchse bauen könnte.

    hat von euch wer die abmaße für eine solche buchse?

    und was sind die anlaufscheiben? braucht man sowas auch?

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Die Kurbelwelle muss sowieso raus ,
    da kannst Du auch gleich eine Neue
    einbauen , wenn das Bolzenlager kaputt
    ist wird das Pleuellager auch nicht mehr das beste sein .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    das pleuel-lager ist meiner meinung nach ok,

    kein spiel wenn ich an der pleul-stange wackel,


    wofür muss denn die kurbelwelle raus? wegen verdreckt? hab den motor über kopf gedreht und den ganzen kurbelraum mit krafstoffgemisch mehrfach ausgespült.

    kann man dieses bolzenlager denn nicht einbauen ohne die welle rauszunehmen?

    gibt es die bolzenlager zu kaufen?

    ist das ne presspassung?

    danke an euch

  9. #9
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Rausschütteln ............
    Nee wird meistens nix , da kleben die Reste schön im
    Kurbelgehäuse wie mit Sekundenkleber angebackt ,
    aber unter Druck werden die dann über die Strömkanäle
    in den Verbrennungsraum gespült , und dann Schach
    verloren .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Bronzebuchse sitzt mit Preßpassung im oberen Pleuelauge. wegen dem Maß mußt du das Pleuelauge (ohne die alte Buchse) mittels eines Meßdorns ausmessen und die Buchse dann auf das entsprechende Maß für die Passung drehen oder rundschleifen.
    Die Bohrung der Buchse richtet sich nach dem Maß des Kolbenbolzens und wird erst dann passend mit einer Reinahle aufgerieben, wenn die Buchse mittels zwei Hülsen und Gewindespindel eingezogen ist.

    Ein Profi kann die Kolbenbolzenbuchse auch wechseln, wenn das Pleuel bzw. die Kurbelwelle noch im Motor eingebaut ist. Aber nur der, denn nur der weiß, worauf es dabei ankommt.

  11. #11
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von schwalbenkuh
    also ich hab da gerade mal rum telefoniert und hab nu wen aus nem maschinenbauunternehmen der mir eine solche messingbuchse bauen könnte.

    hat von euch wer die abmaße für eine solche buchse?

    und was sind die anlaufscheiben? braucht man sowas auch?
    Denke, eine neue Welle wird preislich billiger....

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kolbenring zerbrochen (für Zylinder 38,26!)
    Von Simmi-Heizer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 20:19
  2. Lenkungslagerschale zerbrochen. Was nun?
    Von biker_max im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.03.2009, 21:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.