+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 34

Thema: montage zylinderkopf


  1. #17
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    Kann auch fast jeder Metallbetrieb/Motorenschlosser/Schmied usw da reinbasteln, also wirklich nicht wegwerfen. Ich hab n Kumpel der bei den Panzerwerkstätten hier is, der hat mir schon unzählige Simsonköpfe und auch mal einen von nem Barkas gemacht, und das hält ohne Probleme.

    greetz, j-o

    Btw: 7Nm ist quasi handfest, also mit ner 3/8" Knarre soweit bis du Widerstand hast und dann noch so 180° bis 240° weiter und gut. Und natürlich schön über Kreuz^^
    We`re the sultans of swing!

  2. #18
    Zahnradstoßer Avatar von Simme_Down
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Zwischen Spessart-Odenwald im schönen Frankenland
    Beiträge
    855

    Standard

    hmmm, drehmomentschlüssel mit ner skalierung bis unter 10Nm is was feines....
    will auch haben

  3. #19
    4/1
    4/1 ist offline
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Königsmoos
    Beiträge
    260

    Standard

    eine frage weil die einen schreiben mit 10 Nm und die anderen mit 7 Nm!!

    mit wievielen Nm muss ich jetzt den zylinderkopf festschrauben??

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Die Reparaturanleitung sagt 7Nm, also geb ich das so weiter.
    Da aber kaum einer einen 7Nm-Drehmomentschlüssel hat, drehst du die gut handfest über Kreuz an und fertig.

    mfg Gert

  5. #21
    4/1
    4/1 ist offline
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.12.2009
    Ort
    Königsmoos
    Beiträge
    260

    Standard

    ok danke mach ich!!

  6. #22
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.858

    Standard

    na wenn man keinen ahtt muss man einen akufen. oder gefühl in der Hand haben.

    Richtig sidn 7 newtonmeter.

    kansnt auch das moppet senkrecht stellen udn an einem stab in ein Meter entfernung ein 700 gramm Gewicht hängen. dann ashte es recht genau (man müsste eigendlich noch den stab mit rein rechnen aber den lassen wir mal drinnen weil ja auch das gewinde net ohne reibung läuft.


    aber ansich kann man sagen mach wie du denkst nur net zu fest
    Jetzt auch mit H Kennzeichen

  7. #23
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Kai, der Knüppel zieht aber auch durch sein Eigengewicht!

    Macht nicht immer so eine Wissenschaft daraus! :wink:

  8. #24
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo
    Macht nicht immer so eine Wissenschaft daraus! :wink:
    Richtig. Vielmehr sollte der Harlekin seine kostbare Zeit lieber darin investieren, seine Beiträge vor dem Abschicken nochmal durchzulesen.* Das predigen wir zwar schon seit Jahren, aber in letzter Zeit häuft sich das wieder.

    MfG
    Ralf

    *) Alternativ darf er auch gern den Firefox nutzen und das entsprechende Helferlein aktivieren.

  9. #25
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von 4/1
    eine frage weil die einen schreiben mit 10 Nm und die anderen mit 7 Nm!!

    mit wievielen Nm muss ich jetzt den zylinderkopf festschrauben??
    Also erstmal sollte mann einen Drehmomentschlüssel haben, mit dem mann das überhaupt umsetzen kann. Hast du einen für diesen Drehmomentbereich?

    Als nächstes gilt die Drehmomentvorgabe (7Nm) nur für neue Zuganker, U-Scheiben und Muttern!! Also solche ohne Rost und Co.
    Das wird bei dir jedoch kaum der Fall sein.

    Wenn du also einen entsprechenden Drehmomentschlüssel besitzt, dein Zuganker, U-Scheiben und Muttern angerostet sind, und du sie wiedervewenden möchtest, musst du mit einem bis zu dreifachen Drehmoment rechnen (21Nm) . Ja, die höhere Reibung will halt überwunden werden.

    Wenn du keinen entsprechenden Drehmomentschlüssel besitzt, mache es so wie die meisten: einfach mit "Gefühl" über Kreuz festdrehen. Bedenke jedoch, manchmal ist weniger mehr!

    Gruß Peter

  10. #26
    Glühbirnenwechsler Avatar von willi_welder
    Registriert seit
    29.06.2009
    Ort
    Simson Außenposten Sydney
    Beiträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbe73
    Es gibt Reparaturgewind für´s Kerzenloch. Sind glaub ich gar nicht so teuer. Also, Kopf nicht wegwerfen!
    ------> Gewindeeinsatz. Anwendung simpelst, allerdings braucht man Hilfswerkzeuge. Hier Infos zur Anwendung.

  11. #27
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.858

    Standard

    Zitat Zitat von Prof
    Zitat Zitat von Gonzzo
    Macht nicht immer so eine Wissenschaft daraus! :wink:
    Richtig. Vielmehr sollte der Harlekin seine kostbare Zeit lieber darin investieren, seine Beiträge vor dem Abschicken nochmal durchzulesen.* Das predigen wir zwar schon seit Jahren, aber in letzter Zeit häuft sich das wieder.

    MfG
    Ralf

    *) Alternativ darf er auch gern den Firefox nutzen und das entsprechende Helferlein aktivieren.


    Der stab steht oben schon drinnen .

    ihr lest richtig und ich schreibe richtig einverstanden?
    Jetzt auch mit H Kennzeichen

  12. #28
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator
    Als nächstes gilt die Drehmomentvorgabe (7Nm) nur für neue Zuganker, U-Scheiben und Muttern!! Also solche ohne Rost und Co.
    Das wird bei dir jedoch kaum der Fall sein.

    Wenn du also einen entsprechenden Drehmomentschlüssel besitzt, dein Zuganker, U-Scheiben und Muttern angerostet sind, und du sie wiedervewenden möchtest, musst du mit einem bis zu dreifachen Drehmoment rechnen (21Nm) . Ja, die höhere Reibung will halt überwunden werden.
    Ich kann es nichtlassen! Erzähle doch den Kerlen hier keinen Unfug! Also soll nun jder mit nicht neuen Ankern 21Nm anziehen?
    Wie machen wir das dann bei halb angerosteteten Zugankern? Also ich habe noch nie einen Zuganker gewechselt, nur weil er ein wenig Gammel hatte, abgeblasen haben die Köfpe trotz diesem gravierendem Schaden nicht!
    Verwirtrt das nicht nur unsere Kollegen?
    Nun warte ich ganz gespannt auf eine deiner ellenlangen fachlich hochqualitativen Lehrvorträge! Simson ist wohl doch eine Wissenschaft!

  13. #29
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.856

    Standard

    Na, Gonzzo, war's dir mal wieder zuviel Hintergrundinformation? "Einfach machen" ist schön und gut, aber manche Leute wollen doch jenseits von "passt schon irgendwie" noch ein Stück weiter.

  14. #30
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo
    Zitat Zitat von Restaurator
    Als nächstes gilt die Drehmomentvorgabe (7Nm) nur für neue Zuganker, U-Scheiben und Muttern!! Also solche ohne Rost und Co.
    Das wird bei dir jedoch kaum der Fall sein.

    Wenn du also einen entsprechenden Drehmomentschlüssel besitzt, dein Zuganker, U-Scheiben und Muttern angerostet sind, und du sie wiedervewenden möchtest, musst du mit einem bis zu dreifachen Drehmoment rechnen (21Nm) . Ja, die höhere Reibung will halt überwunden werden.
    Wenn du keinen entsprechenden Drehmomentschlüssel besitzt, mache es so wie die meisten: einfach mit "Gefühl" über Kreuz festdrehen. Bedenke jedoch, manchmal ist weniger mehr!
    Ich kann es nichtlassen! Erzähle doch den Kerlen hier keinen Unfug! Also soll nun jder mit nicht neuen Ankern 21Nm anziehen?
    Wie machen wir das dann bei halb angerosteteten Zugankern? Also ich habe noch nie einen Zuganker gewechselt, nur weil er ein wenig Gammel hatte, abgeblasen haben die Köfpe trotz diesem gravierendem Schaden nicht!
    Verwirtrt das nicht nur unsere Kollegen?
    Nun warte ich ganz gespannt auf eine deiner ellenlangen fachlich hochqualitativen Lehrvorträge! Simson ist wohl doch eine Wissenschaft!
    Hallo Gonzzo,

    als zuerst möchte ich dich bitten meine Aussagen nicht als "Unfug" zu bezeichnen. Hier ging es um die Frage welches Anzugsmoment (7 oder 10 Nm) das Richtige ist. Es wird ja wohl noch erlaubt sein, darauf qualifiziert zu antworten!
    Wenn du meinen Beitrag begriffen hättest, würdest du mir zustimmen, das irgendwelche Drehmomentvorgaben bei "halb", oder "voll" verrosteten Schrauben sinnlos sind.
    Für diejenigen, die ihre verrosteten Zuganker nochmals verwenden möchten habe ich geschrieben: mache es so wie die meisten: einfach mit "Gefühl" über Kreuz festdrehen. Bedenke jedoch, manchmal ist weniger mehr!

    Ich kann hierbei beim besten Willen nicht erkennen, dass "unsere Kollegen" hier verwirrt werden.
    Wenn an meiner Aussage fachlich etwas falsch ist, kannst du mich gerne korrigieren. Jedoch verbitte ich mir unsachliche Äußerungen (erzähle keinen Unfug) zum Thema, nur weil mein Vortrag nicht deiner persöhnlichen Meinung und Vorgehensweise entspricht!

    Ich kann und will deine Arbeitsweise mit deinen Simmen nicht ändern. Das ist alleine deine Angelegenheit. Respektiere aber bitte auch meine Einstellung zur Arbeit an den Simmen!

    Gruß Peter

  15. #31
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    man sollte das etwas pragmatischer sehen. Restaurator hat sicherlich recht mit seinen Ausführungen. Aber welcher Hobbyschrauber hat einen GUTEN Drehmomentschlüssel im kleinen Nm-Bereich. Die Preise für sowas sind da locker dreistellig.

    Ich hab einen einfachen bis 200Nm mit 2,5% Fehler bezogen auf den Skalendwert. Also +-5Nm. Für die Radschrauben am Auto ist der gut,aber für nix filigranes.

    Bei den Stehbolzen ziehe ich die Muttern mit der kleinen 1/4-Zoll Ratsche mit GEFÜHL an und gut ist. Damit bin ich bisher am besten gefahren. Das sage ich als Theoretiker.

    MfG

    Tobias

  16. #32
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ich denke, ich habe schon begriffen. Nur kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das nach Lehrbuch eine Vorgabe existiert, das rostige Schrauben mit 3facher Kraft angezogen werden! Halbverrostet nur mit 14Nm? Wie beurteilt man das?
    Wer sprach hier überhaupt vom verrostetem Zuganker?
    Doch nur du! Diese besserwisserischen Zutaten sind das was nervt und keiner braucht außer dein Namensvetter Peter.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schutzblech montage
    Von Nemo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 14:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.