+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Motor stirbt ab - KR51/2 - Was kann ich noch sinnvollerweise erneuern?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    17

    Beitrag Motor stirbt ab - KR51/2 - Was kann ich noch sinnvollerweise erneuern?

    Also,
    meine Schwalbe geht nach Vollgasfahrt einfach aus und benötigt teilweise 1h, bis sie wieder zum Leben zu erwecken ist.

    Ich zähle mal auf, was ich bis heute alles erfolglos versucht habe:

    1. Zündkerze Isolator 260
    2. Zündkabel
    3. Zündspule
    4. Primärspule
    5. Zündkondensator
    6. Kabelsatz Grundplatte SLPZ erneuert
    7. Kabelbaum komplett erneuert
    8. Zündlichtschalter getauscht
    9. Simmerringe Zündung und Primärritzel getauscht
    10. Vergaser erneuert und eingestellt
    11. Zündkontakt
    12. ....alles gegen org. Neuteile oder hochwertige Teile getauscht, erneuert.
    Motor springt gut an, läuft super, hat sich schon wesentlich verbessert, aber das Problem mit dem Motortod ist immer noch vorhanden.



    Vorher konnte ich max. 5-10min am Stück fahren, jetzt sind es sicherlich schon 20min, aber dann stirbt der Motor einfach ab, lässt sich dann auch wieder früher zum Leben erwecken.... teilweise schon wieder nach 3-5min....


    Was kann ich noch austauschen...Danke.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Zündkerzenstecker

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    Sorry, ebenfalls getauscht, jetzt NGK, wasserdicht, 1KOhm

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Das hört sich ganz nach DEM Wärmeproblem an, allerdings hast Du schon fast alle üblichen Verdächtigen in der Mangel gehabt.
    Wenn der Motor abstirbt, schau mal nach, ob immer noch Zündfunken vorhanden sind.

    Was mir sonst noch einfällt:
    - WeDi auf der linken KW-Seite
    - Vergaserflansch oder etwas anderes verzieht sich bei Wärme

    Peter

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    WeDi´s linke und rechte KW-Seite hatte ich getauscht, zündungsseitig war er hinüber und zog etwas Falschluft, drücke etwas Gemisch ab, Fehler wurde dadurch aber nicht gänzlich beseitigt, wurde nur nach hinten verlagert....
    Vergaserflansch ist vorab nochmals mit neuen Dichtungen versehen worden und beim laufenden Motor auch kontrolliert worden, ausgiebig mit Bremsenreiniger getränkt worden, keine Veränderung der Motordrehzahlen...
    Zündfunke ist immer da, auch wenn Motor streikt....

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Highwaystar
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    230

    Standard

    Guten Morgen liebe Leute,

    der Zundfunke ist noch da, auch wenn der Motor abstirbt. Das klingt doch nach Benzinmangel, alles andere ist doch gemacht! Wenn der Vergaser neu ist und vernünftig eingestellt, was bleibt denn da?

    - zusätzlicher Benzinfilter?
    - Benzinfilter im Benzinhahn?
    - Schmodder im Benzinhahn?
    - plattgedrückte Vierlochdichtung?
    - Rost im Tank?
    - Wassertropfen im Vergaser?
    - Luftloch im Tankdeckel (teilweise) zugesetzt?

    Ich denke mal, dass die Lösung eher eine einfache sein könnte!

    Viele Grüße aus Wuppertal, Uli
    Spektakuläre Aktionen sind meistens sinnlos !

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    Danke.
    Diese Richtung habe ich auch schon durch.
    Benzinfilter erstmal rausgeschmissen, Benzinleitung gegen eine durchsichtige Leitung ersetzt. (Da sieht man während der Testfahren schön, ob Sprit nachläuft oder halt nicht)
    Tankdeckelentlüftung gecheckt und Tankdeckel auch schon getauscht.
    Werde jetzt mal das Luftfiltergehäuse checken, dann den Leitungsverbinder, halte euch auf dem Laufenden!

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Mach doch mal folgendes:
    Wenn Motor aus, dann mit Bremsenreiniger oder Starthilfespray versuchen zu starten. Du merkst ja dann, ob sie kommen will oder keinen Mucks macht. Ich bin noch nicht überzeugt, dass es nicht doch an der Zündung und dem Wärmeproblem liegt. Der "neue" Kondensator kann durchaus defekt sein.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    Ja, Recht hast Du wohl.
    Werde jetzt nochmals den Zündkontakt tauschen, dann testen, dann den Kondensator tauschen und testen. Wenistens kann ich nach 5-10min wieder weiterfahren, das war vorher total unmöglich!!! Da musste ich eine Stunde und länger warten, bevor ich den Motor wieder starten konnte!

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Mach doch erst einmal eine vernüftige Diagnose bevor du blind Teile tauschst. Es ist ja nur einen Annahme von mir, dass es doch ein Zündungsproblem ist. Rausfinden kannst nur du es.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    So, also, heute habe ich mal das Luftfiltergehäuse und den Luftfilter gereinigt, nochmals den Unterbrecherkontakt getauscht, diesmal einen org. Plitz-Kontakt und die Schwalbe stand die erste Testfahrt durch. Bin ca. 20km gefahren, keinerlei Probleme mehr vorhanden. Wetter war sehr frisch, morgen evtl. mehr.
    Danke für die Hilfe.
    Ja, Diagnose wäre gut, aber das Problem tauchte immer erst nach 5-15min auf, da kann man schlecht etwas kategorisch ausschließen oder etwas näher eingrenzen.
    Bei mir waren sicherlich mehrere Probleme das Übel.
    Undichter Wellendichtring auf der Zündungsseite, leicht defekter, obwohl neuer Zündkondensator, nicht perfekt funktionierender Zündkontakt, obwohl dieser auch neu war....Tja, man lernt nie aus.

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Oft ist es auch so, dass schon allein durchs Herumschrauben an der Zündung gammlige Verbindungen oder wacklige Kontakte "repariert" werden und somit der Teiletausch zum Erfolg führt, obwohl das fragliche Teil eigentlich gar nicht schuld war. Ob das nun bei dir auch so war, sei mal dahingestellt.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kr51/1 Motor defekt was kann es sein ??
    Von PuncheZ im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 10:34
  2. Kann ich nen Motor aus ner Kr51/2 in eine Kr51/ 1k einbauen?
    Von timmyboy1991 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 17:14
  3. Motor stirbt ab
    Von clemens70 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2004, 12:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.