+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Motordichtmasse oder Papierdichtung?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbe-S
    Registriert seit
    24.06.2003
    Ort
    Kirchheim unter Teck
    Beiträge
    28

    Standard Motordichtmasse oder Papierdichtung?

    Hallo,

    ...nach dem ich nun den Halbautomatikmotor meiner Schwalbe zerlegt habe stellich mir die Frage wie dieser wieder dicht zu kriegen ist!?

    Ich hbe einen Kompletten Dichtsatz für KR 51/1 bestellt um dann festzusellen dass alle Dichtungen passen bis auf die für die beiden Motorhälften.
    Im Schwalbe Buch seht was von Motordichtmasse? Geht "Hylomar"?

    Gibt es eine Papierdichtung für die Halbautomatik?

    Ich habe "gesehen" die Dichtung für die S50 scheint zu passen - stimmt das!?

    Liebe Grüße und danke für die Antworten :-)

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Muetze
    Registriert seit
    02.07.2005
    Ort
    ick sach nur Schrauberhalle /HSS
    Beiträge
    1.146

    Standard

    Der s50 Motor ist bis auf den Zylinder und die Seitendeckel identisch mit dem /1er Motor.
    Hylomar ist sehr gut und das kannste echt gut dafür nehmen, würd es aber zu der Appierdichtung zusätzlich nehmen. Dann ist es aber auch richtig dicht udn spar damit auch nicht zu dolle, denn wenn einmal zu ist, sollte es auch nicht ölen.
    Der /1s Motor ist doch nur von der Kupplung her anders, der REst ist eigentlich gleich mit dem normalen GEbläsemotor udn dem s50 MNotor.

    Gruß Muetze
    Rost ist auch eine Farbe!!!!

  3. #3
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ich nutze immer Abit Dichpapier eingeweicht in WD40 oder Diesel.... bei der Motormitteldichtung dazu noch Hylomar wenn die DIchtflächen nicht mehr sauber aussehen.

  4. #4
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbe-S
    Registriert seit
    24.06.2003
    Ort
    Kirchheim unter Teck
    Beiträge
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Muetze
    Der s50 Motor ist bis auf den Zylinder und die Seitendeckel identisch mit dem /1er Motor.
    Hylomar ist sehr gut und das kannste echt gut dafür nehmen, würd es aber zu der Appierdichtung zusätzlich nehmen. Dann ist es aber auch richtig dicht udn spar damit auch nicht zu dolle, denn wenn einmal zu ist, sollte es auch nicht ölen.
    Der /1s Motor ist doch nur von der Kupplung her anders, der REst ist eigentlich gleich mit dem normalen GEbläsemotor udn dem s50 MNotor.
    Schau mal da!

    Motordichtung KR51/1 -> http://www.simson-mz.de/produkt10474.htm
    Motordichtung S50 -> http://www.simson-mz.de/produkt10473.htm

    wie auf den Bildern zu erkennen (im Vergleich) ist die Dichtung am linken oberen Rand des Bildes einmal eher rund (KR51/1) und einmal eher eckig (S50)!

    Meine Halbautomatik ist auch eckig!

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Ich nutze immer Abit Dichpapier eingeweicht in WD40 oder Diesel.... bei der Motormitteldichtung dazu noch Hylomar wenn die DIchtflächen nicht mehr sauber aussehen.
    Ist "Abit Dichpapier" ein Tippfehler oder heißt das wirklich so - sorry hab davon nie was gehört!

    Und ist es wirklich empfehlenswert die Dichtung in Diesel/WD40 einzuweichen? kann dann das Hylomar mit der Dichtung eine gute Verbindung eingehen?

    Hab das noch nie gemacht und bin lieber vorsichtig den ich möcht mir unter allen Umständen das nochmalige Zerlegen des Motors ersparen nur weil er undicht ist!

    Viele Grüße :-)

  5. #5
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Kann auch Abil heißen.. Steht jedenfals so auf meinem Bogen.

    Hole ich mir hier von ner Firma für Dichtungen. Da gibts Simmerringe in allen Größen ... Hylomar... Und auch dieses Dichtpapier (in unterschiedlichen Stärken) auf der Rolle als Meterware. Habe für 30 cm x 1 M 3 oder 4 € bezahlt.

    Das Hylomar kommt ja auch die Flächen des Gehäuses. Das Dichtpapier weiche ich ein damits sich nachher besser anschmiegt.

    Aber das ist ne Sache nach Gefühl. Mein S51 Motor habe ich mit viel "Liebe" regeneriert und mir auch ein Gehäuse aus meinem Lager ausgesuch welches Top i.O war. Da habe ich nur eingewichtes Dichtpapier genommen (0,8 mm starl)

    Der Motor ist bis heute (2tkm) furztrocken.

    Beim Halbautomatikmotor meines Bruders sahs schon anders aus. Da habe ich 0,8 Papier ohen Einweichen + Hylormar genommen da die Flächen schon ein wenig maltretiert wurden.

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von isga
    Registriert seit
    04.06.2005
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    532

    Standard Re: Motordichtmasse oder Papierdichtung?

    Ich nahm immer Dichtpapier und Dichtmasse, ganz dünn, ist man immer auf der sicheren Seite, wenn man nur Dichtmasse benutzt, stimmen die Spaltmasse nicht mehr und man muss dünnere Ausgleichsscheiben zwischen legen.
    Papierdichtung kann man in Bögen bei Louis oder Hein Gericke kaufen, sollten aber die richtige Dicke haben. Kleinere Gehäuseteile kann man mit Stempelfarbe einfärben und auf das Papier drücken. Immer dran denken, zuerst die kleinen Löcher ausstanzen dann die grösseren, sollte nix mehr so leicht einreissen.

    ciao isga

  7. #7
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    @ Schwalbe S: es gibt zwei Dichtungstypen für den M 53 Motor der Schwalbe. Meist steht bei den Online-Händlern dahinter ob alt oder neu. Es gibt ja die gummigelagerten Motoren (die Alten) und die ohne Gummi in der Aufhängung (die Neuen). Da die Schwalbe S neueren Datums ist, kommt da ne Dichtung für die neueren /1ser Motoren rein.



    Allzeits gute Fahrt!

    Gruss Moe

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbe-S
    Registriert seit
    24.06.2003
    Ort
    Kirchheim unter Teck
    Beiträge
    28

    Standard

    SUPER!!!

    Da bedanke ich mich mal bei allen recht herzlich *freu*

    Viele Grüße
    Schwalbe-S

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 01:00
  2. Papierdichtung
    Von ottomobil im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2006, 13:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.