+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 31 von 31

Thema: Motorschrauben: Umrüstung


  1. #17
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    144

    Standard

    ich würde eher 4.8 nehmen statt 8.8 da das gehäuse aus aluminium-magnesium-zeug ist und eher "weich"(duktil). und lieber reisst die schraube ab, als das innengewinde im motorgehäuse zerstört wird.

    dann sind vielleicht doch die 8.8 aus dem baumarkt gar net so schlecht, weil die ja nie halten was sie versprechen.

    und die alten "ost-schrauben" (schlitz) waren ja auch keine 8.8

  2. #18
    Tankentroster Avatar von lukas
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    166

    Standard

    Genau aus diesem Grund ist es sinnvoll, Schlitzschrauben zu verwenden. Da ist nämlich die Gefahr der Alugewindezerstörung geringer. Innensechskant- und Torxschrauben verführen (ohne Einsatz eines Drehmomentschlüssels) zum "nach-fest-kommt-ab".

  3. #19
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Original von ogiese:
    Nimm einfach stinknormale M6-Inbusschrauben aus dem Eisenwarenhandel. Die passen.

    Im Prinzip wird jede passende Schraube gehen, aber man sollte darauf achten keine verzinkten Schrauben oder Scheiben an Leichtmetallgehäusen zu verwenden. Zink und Alu bilden ein galvanisches Element, das Ganze fängt irgendwann an weiss zu 'blühen', damit ist dann der Grundstein für spätere Gewindeprobleme gelegt.

    Viele Grüße

    robbikae

  4. #20
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Original von krubelwelle:

    und die alten "ost-schrauben" (schlitz) waren ja auch keine 8.8

    Da wäre ich mir aber nicht sicher, weil war 8.8 nicht Standard.

  5. #21
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Was bei festsitzenden Schrauben oft Winder wirkt ist ein Schlagschrauben (so einen, der wie ein Schwaubenzieher aussieht und wo man so mitm Hammer draufdengelt...)

  6. #22
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    248

    Standard

    Original von Kurt:
    Was bei festsitzenden Schrauben oft Winder wirkt ist ein Schlagschrauben (so einen, der wie ein Schwaubenzieher aussieht und wo man so mitm Hammer draufdengelt...)

    aber wie bei den igeln: gaanz vooorsichtig.

    ist ja immerhin alu, in welchem die schraube sich befindet.
    und wenn mn allzu drauf los hackt -womoeglich noch danben- kann das kontraproduktiv sein.

    alexander
    (nach ganz fest kommt ganz ab)

  7. #23
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.05.2003
    Beiträge
    95

    Standard

    Original von robbikae:

    Im Prinzip wird jede passende Schraube gehen, aber man sollte darauf achten keine verzinkten Schrauben oder Scheiben an Leichtmetallgehäusen zu verwenden. Zink und Alu bilden ein galvanisches Element, das Ganze fängt irgendwann an weiss zu 'blühen', damit ist dann der Grundstein für spätere Gewindeprobleme gelegt.
    Sollten verzinkte Schrauben nicht weniger dramatisch sein, als Stahlschrauben? Die Potentialdifferenz zwischen Zink und Alu ist geringer als die zwischen Zink und Eisen und mit den original Stahlschrauben hat doch auch nichts geblüht.

    Gruß
    Rübenrüpel

  8. #24
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    [quote]
    Original von Rübenrüpel:
    Sollten verzinkte Schrauben nicht weniger dramatisch sein, als Stahlschrauben? Die Potentialdifferenz zwischen Zink und Alu ist geringer als die zwischen Zink und Eisen und mit den original Stahlschrauben hat doch auch nichts geblüht.

    Gruß
    Rübenrüpel



    Zink ist mit einem Redoxpotential von -0,763V wesentlich 'unedler' als Eisen mit einem Redoxpotential von -044V. Dazu kommt, dass das Zinkoxid in einem Spalt stark aufquillt und damit z.B. ein Gewinde beim Lösungsversuch zerstören kann.
    In der Konstruktion ist es bei Werkstoffpaarungen üblich, Leichtmetall ausschließlich mit Edelstahlschrauben, Muttern und Scheiben zu verbinden, (wo es aus Festigkeitsgründen möglich ist) auf keinen Fall aber mit verzinkten Verbindungselementen.

    Viele Grüße

    robbikae

  9. #25
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.05.2003
    Beiträge
    95

    Standard

    Dass Zink undeler ist, ist aber genau der Vorteil gegenüber Stahl, da Alu (-1,68) noch unedler ist. Die Differenz der Standardpotentiale ist also bei der Paarung Al/Fe größer als bei Al/Zn.
    Bin aber auch für Edelstahlschrauben. Ist einfach solider.

    Gruß
    Rübenrüpel

  10. #26
    Flugschüler
    Registriert seit
    03.03.2004
    Beiträge
    273

    Standard

    Ich würde sogar sagen, dass das Aluminium am edelsten ist! Es stellt auch eure Edelstahlschrauben in den Schatten...
    Aluminium bildet doch sofort Aluoxid als Passivschicht und reagiert nicht weiter.
    Bei verzinkten Schrauben wirkt der Zink als Opferanode, bildet Ionen und gibt die Elektronen an das Eisen im Edelstahl ab.
    Ich würde sagen, dass es fast egal ist welche Schrauben man nun verwendet... es bilden sich immer Korrosionsprodukte am Gewinde, wobei Eisenoxid das größte Volumen einnimmt und daher einfache Eisenschrauben nicht verwendet werden sollten
    Über den Rest kann man meines Wissen streiten...

  11. #27
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Da könnte man ja gleich Alu-Schrauben nehmen, zumindest überall dort, wo es nix zu halten hat. Sowas gabs immer bei D&W (gibts bestimmt immer noch) in verschiedenen Farben und Abmessungen. War hauptsächlich fürs optische Tuning im Motorraum gedacht, für alle Deckel und so.

  12. #28
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.05.2003
    Beiträge
    95

    Standard

    Alu ist definitiv das unedelste der drei Metalle (Spannungsreihe). Es geht ja auch direkt die Reaktion mit Sauerstoff ein. Das Problem bei der Verbindung ist ja auch nicht das Alu, sondern das Zink. Aber bei Edelstahlschrauben haben wir dass ja nicht...

    Gruß
    Rübenrüpel

  13. #29
    Flugschüler
    Registriert seit
    03.03.2004
    Beiträge
    273

    Standard

    Genau Alu ist so unedel, dass es an der Luft sofort das edle Aluminiumoxid bildet! Außerdem sind viele Edelstahlschrauben feruerverzinkt...

    Gruß Boris

  14. #30
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Original von unsystematic:
    Genau Alu ist so unedel, dass es an der Luft sofort das edle Aluminiumoxid bildet! Außerdem sind viele Edelstahlschrauben feruerverzinkt...

    Gruß Boris
    Das unedelste Material, das Alu, bildet sich selbst eine Oxid-Schutz und Isolierschicht. Damit bleibt das Zink als gefährlichster Übeltäter übrig.
    Aber wo und warum sollte man Edelstahlschrauben verzinken? (Vielleicht hätte ein Edelstahlüberzug auf Bauelementen aus Zink einen Sinn, aber umgekehrt?).
    Für Verschraubungen von Leichtmetall vermeidet man jedenfalls Zink, wenn man irgend kann!
    Ich kenne z.B. an einer Garage den Fall, dass auf Leichtmetall verzinkte Scheiben und Schrauben (gegen eine Warnung!) verwendet wurden, das sieht heute bös' aus.

    Viele Grüße

    robbikae

  15. #31
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    144

    Standard

    ja zink ist anscheinend echt schlecht, aber dacromet ist da sicherlich ne alternative.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Motorschrauben
    Von systematic im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 17:21
  2. Motorschrauben
    Von oholibama im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.08.2005, 20:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.