Umfrageergebnis anzeigen: Welche Art der Navigation verwendet ihr auf der Schwalbe

Teilnehmer
73. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich habe ein Navi dran gebastelt (Wie?)

    14 19,18%
  • Ich nehme einen online Routenplaner (Welchen?)

    13 17,81%
  • Ich habe eine andere Lösung (Welche?)

    8 10,96%
  • Ich bin noch auf der Suche nach der Lösung

    17 23,29%
  • Ich brauche kein Navi kenne mich überall gut aus :)

    21 28,77%
+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 66

Thema: Navigation oder wie macht ihr das


  1. #49
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    @ ShaunRyder und auch die anderen

    Wie sieht das denn mit aktuellen Handys aus? Bei mir steht demnächst ein Vertragswechsel an und ich hatte bei dem neuen Gerät an ein "Nokia C6" oder "Motorolla Milestone 2" gedacht. Dazu wird es vermutlich eine (mitlerweile quasi unumgängliche) Internetflat geben. Beide haben GPS integriert.

    Wollte das insofern als Navi nutzen, um wieder auf den richtigen Weg zu kommen wenn ich mich mal wieder verschätzt habe Also nicht als Dauerlösung. Bin bisher davon ausgegangen, das man auch während man unterwegs ist einfach die Zieladresse eingeben kann und die Route dann berechnet wird, wie bei einem TomTom o.ä. und dann eine Live-Ansage während der Fahrt über Headset erfolgt.

    Dein Beitrag hörte sich jetzt so an als ob man das vorher schon fertig machen muss?
    Geändert von micha_ge (15.02.2011 um 11:13 Uhr) Grund: Senil

  2. #50
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Wenn wir (mit dem Cabrio) fahren, gucken wir uns Ungefähr bei Google Maps den Weg an, und fahren wir, wenn wir uns verfahren, auch egal, der Weg ist das Ziel
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  3. #51
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von micha_ge Beitrag anzeigen

    Dein Beitrag hörte sich jetzt so an als ob man das vorher schon fertig machen muss?
    Müssen tut man das mit Navi sicher nicht. Ich denke es zielt darauf ab, dass man Strecken nach eigenem Geschmack und unter Vermeidung von BAB und Kraftfahrstr. planen kann.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #52
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    so, auch wenn ich schon vor einiger zeit mal was geschrieben habe, gibts noch mal ein update von mir:

    ich habe letzten sommer auf der ein megameter deutschland tour (einmal quer durch d land, komplett unbekanntes gebiet) das "navigationsproblem" zum ersten mal in vollem ausmaß gehabt.

    folgendendes anforderungsprofil hatte ich mir überlegt:
    *keine großen straßen, weil zu stressig
    *möglichst schöne landschaft
    *möglichst stressfreie navigation

    generell bin ich auch kein navifreund, weil das eigentlich zu einfach ist und man auch keine ortskenntnis aufbaut wenn man "blind" nach navi fährt ;-)
    ich nehme auch regelmäßig an orientierungsfahrten teil, was mir großen spaß macht. ziel der tour war aber einfach das fahren zu genießen, und eben nicht einen navigationswettbewerb vom zaun zu brechen.

    ich habe mir den motorrad routenplaner gekauft. das ist eine navigationssoftware extra für motorräder, die sehr detaillierte planungsmöglichkeiten bietet. unter anderem kann man für jede straßenklasse eine eigene durchschnittsgeschwindigkeit eingeben. bei allen großen straßen wird die einfach auf 1km/h gesetzt, und damit sind die auch schon raus. des weiteren kann man dem programm sagen, dass es schöne strecken bevorzugen soll. soviel zu den positiven eigenschaften. negativ ist leider, dass das kartenmaterial von anno tobak ist und sich entsprechend kacke bedienen lässt.

    mit dieser software habe ich in langer vorarbeit für jede tagesetappe eine route geplant. durch die intensive beschäftigung wusste ich auf der tour auch im kopf immer ziemlich gut wo ich ungefähr lang fahre. diese erstellten routen habe ich dann auf mutters tomtom exportiert. das geht theoretisch problemlos. in der praxis muss man aber darauf achten, dass man im motorrad routenplaner genügend wegpunkte gesetzt hat (die sind wie hubraum, je mehr desto besser...) da das tomtom einfach die wegpunkte abfährt. und wenn man die in weitem abstand gesetzt hat, nimmt es gerne schon mal eine andere route als ursprünglich geplant war.
    um das tomtom betreiben zu können hat net-harry mir eine schaltung entworfen, die aus der akkuspannung 5v gleichstrom an einem usb anschluss macht. das ging auch mit slmz glatt. ich habe abends einfach die batterie rausgenommen und mit in die herberge genommen zum laden.

    teilweise hatte ich eben das oben angesprochene problem mit den zu wenigen wegpunkten. wenn man das aber weiß, ist diese methode perfekt für alle, die einfach die fahrt genießen wollen ohne sich über navigation gedanken machen zu müssen.

    und ja, zwischendurch war auch mal im dicksten münchner stadtverkehr naviakku und schwalbenakku leer, und ich habe mit grober kenntnis der richtung nach sonnenstand zum starnberger see navigiert. soviel zum navi zwischen den ohren ;-)
    ..shift happens

  5. #53
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Ich navigiere mit herkömmlichen Karten. Finde diese Art passend zum alten Gefährt. Die Karte habe ich in der Brusttasche. Wenn ich nicht mehr weiter weis halte ich an, blinzel zwischen Sonnenbrille und dem Schirm meines Helmes auf Armbanduhr, Sonne und Karte und weiter gehts...

  6. #54
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Zitat Zitat von olympiablau Beitrag anzeigen
    Müssen tut man das mit Navi sicher nicht. Ich denke es zielt darauf ab, dass man Strecken nach eigenem Geschmack und unter Vermeidung von BAB und Kraftfahrstr. planen kann.
    BAB und Kraftfahrstraßen kann man auch vermeiden wenn man Goggle Maps vorlügt man sei zu Fuß unterwegs. Bisher bin ich damit erst einmal auf einem Fußgängerweg gelandet. Sonst führt die Route ganz normal über die Innenstadt-Straßen oder Landstraßen.

  7. #55
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    59

    Standard

    Zum Thema Navi, so hab ich das gemacht.
    navi3.jpgnavi1.jpgnavi2.jpg

    Gruß, Nils
    Geändert von Schwalbera (16.02.2011 um 19:07 Uhr)

  8. #56
    Tankentroster Avatar von ShaunRyder
    Registriert seit
    27.02.2008
    Ort
    Kösching - Bayern
    Beiträge
    224

    Standard

    Hallo,

    also ich bevorzuge TomTom 7 (mit Tyre) aufn Windows Smartphone Handy (HTC Touch HD gebraucht gekauft), weils mir am meisten Planungsfreiheit bringt + ein BT Headset. Und weil auf den Karten nun auch Feldwege drin sind.

    Hab auch noch ein TomTom Rider was noch besser ist, da wasserdicht...

    Nokia ist nicht schlecht, weil die Karten kostenlos sind (auch beim Nokia C6), aber die Routenplanung kann man nur mit Nokia Maps OVI erstellten Routen oder am handy machen - downgeloadete fertige Routen kann man nicht aufspielen...z.b. Gardaseetour etc.... Normal am Handy eingeben des Zieles oder Route geht einwandfrei, und die Sprachführung ist auch super. Auch per BT Headset. Planung ist halt unkomfortabler. Keine Feldwege in den aktuellen Karten....was mich sehr stört.

  9. #57
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von micha_ge Beitrag anzeigen
    BAB und Kraftfahrstraßen kann man auch vermeiden wenn man Goggle Maps vorlügt man sei zu Fuß unterwegs. Bisher bin ich damit erst einmal auf einem Fußgängerweg gelandet. Sonst führt die Route ganz normal über die Innenstadt-Straßen oder Landstraßen.
    Würd sagen da haste glück gehabt ich bin auf meiner großen Tour selten nach Navi gefahren, da hab ich nich so die Erfahrungswerte sammlen können. Aber als ich es mal getan hab als ichs eilig hatte da wollte mich doch dieses Navi irgendwo in Holland über eine Kurbelfähre schicken. Die in Holland war noch viel kleiner, da hätten 2 Fahrräder inkl Fahrer drauf gepasst und die überspannte ein Rinnsal von so max 3m, meine Lilly hätte da auch locker drauf gepasst, aber leider blieb ich mit den Fussrasten am Eingangsgitter hängen und mir voller Ladung usw war da nix zu wollen. Und der Umweg bis zur nächsten Brücke (Auch ein Fußweg) war nicht unerheblich.
    Na jedenfalls hab ich seitdem, wenn ich das Navi raus gekramt hab, nicht mehr die Fussgänger-Einstellung gewählt.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  10. #58
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von micha_ge Beitrag anzeigen
    BAB und Kraftfahrstraßen kann man auch vermeiden wenn man Goggle Maps vorlügt man sei zu Fuß unterwegs. Bisher bin ich damit erst einmal auf einem Fußgängerweg gelandet. Sonst führt die Route ganz normal über die Innenstadt-Straßen oder Landstraßen.
    Ich verstehe was Du meinst. Dennoch ist es doch so, dass so ein Navi für gewöhnlich Routen vorgibt. Da kann man wenig ändern. Sicherlich kann man bei einigen auch Zwischenziele speichern/eingeben. Aber direkt vor der Fahrt ist das sicher auch umständlich.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  11. #59
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Und weil hier alle so zahlreich posten, möchte ich nochmals eine Lanze für eine quasi-manuelle Routenplanung brechen (MZ-Forum-Leser kennen das bereits):

    1. Planung mit Google-Maps.
    2. Alle zu durchfahrenden Orte untereinander aufschreiben und
    3. die passenden Symbole(*) davor und dahinter anordnen.
    4. Zweispaltig ausdrucken, mittig zerschneiden und hintereinander kleben.
    5. In den patentierten () Routenhalter(**) einrollen.
    6. In den vorderen Teil des Tank(Motortunnel-)Rucksack einlegen und
    7. Abfahrt !

    Anbei ein paar Bilder des Geschehens sowie die Erklärung der (*) Symbole.

    Gruß Harald



    Routenplaner1.jpgRoutenplaner2.jpgTour-Symbole.jpg


    (**):
    - Bestückung: A4-Papier, längs in der Mitte geteilt, mehrere aneinandergeklebt
    - Hartholzrundstäbe 12mm/20mm verleimt
    - am Rahmen aus 25x2mm eloxierte Aluleiste befestigt und mit Gummischeiben gebremst
    - Papier an der Rolle mit Tesa fixiert
    - Kosten: 5€.
    Geändert von net-harry (17.02.2011 um 07:29 Uhr)

  12. #60
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Also Harry dieser Halter ist ja wohl absolut genial, sehr gute Idee!

    Bei mir sieht es ähnlich aus mit der Routenliste, nur das ich mir angewöhnt die per Hand aufzuschreiben, vor allem weil auf ner Tour die Tagesetappen "operativ" geplant werden.
    So sieht es in meinem Tankrucksack aus:
    P2161144 [50%].jpg
    Diese kleine Tour wollten wir hier in Zwickau fahren, aber ist dann leider gescheitert, siehe unser "Zwickau-Thread". Hoffe das holen wir demnächst noch nach.

    Das Navi kommt nur dann zum Einsatz, wenn ich mich mal Verfahren hab un nicht weiß ob ich noch richtig bin. Alternativ steckt dann noch eine Karte mit drin zur besseren Orientierung.

    Aber dieses Routenrollgerät ist wirklich kopierwürdig. Ich muss halt aller 20 Stationen oder so das Blatt neu falten, je nachdem wie lang und kompliziert die Route ist.
    Man muss ja bei deinem Gerät den Reißverschluss offen lassen, fällt das Teil dann nicht raus? Und wenn es regnet und man den "Überzieher" drüber macht ist auch schlecht mit Route weiter drehen, oder?
    Geändert von Froschmaster (16.02.2011 um 19:30 Uhr)
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  13. #61
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Rausfallen tut das Teil nicht. Der Reißverschluß des Rucksackfaches muß offen bleiben...die Gefahr des Nass-werdens besteht.
    Da muß man halt etwas mehr investieren (200€) und einen motorischen Antrieb verwenden:

    Anhang 18394

    Roadbooks - Roadbookhalter

  14. #62
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Musst einfach aufpassen, dass du nicht links und rechts verwechselst^^ Wer findet den Fehler? Aber sehr schöne Idee das Roadbook.

  15. #63
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja kann man kaufen : D
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #64
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von bpshop99 Beitrag anzeigen
    Musst einfach aufpassen, dass du nicht links und rechts verwechselst^^ Wer findet den Fehler?
    Versteh grad nicht was du meinst...
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wann macht sich Nebenluft bemerkbar? Oder doch Wärmeproblem?
    Von Rasimodo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 10:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.